Berlin, Dienstag 4. 8. 20: Ida

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Berlin, Dienstag 4. 8. 20: Ida

      Ida, 29 Jahre:

      • Vorspeise: Veganes Tatar
      • Hauptspeise: Geschmorte Aubergine mit Mandel-Gnocchi alla Ida
      • Nachspeise: Veganes Traumtiramisu ohne raffinierten Zucker


      ( Alle Angaben ohne Gewähr / Quelle: Vox )
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:
      merkwürdig - immer wieder animiert mich die Lektüre dieses Menüs zu Assoziationen. So z.B. kam mir jetzt der Kinderspott wieder in den Sinn:
      "hallo Sie da!
      heißen Sie Ida?
      oder gar Frieda?
      sowas wie Sie da
      war ja noch nie da!"
      fruo, ergo sum

      Emanuelle99 schrieb:

      Insbesondere das Dessert stößt mir in dieser Hinsicht "sauer" auf!


      ziemlich eigenartig, auf der speisekarte zu erwähnen, was nicht in den speisen enthalten ist. die liste ließe sich doch bestimmt noch erweitern

      :fingertipp:
      Der Regen ist hier absolut, großartig und erschreckend. Diesen Regen schlechtes Wetter zu nennen, ist so unangemessen, wie es unangemessen ist, den brennenden Sonnenschein schönes Wetter zu nennen.
      Heinrich Böll, "Irisches Tagebuch"

      falafel0203 schrieb:

      Emanuelle99 schrieb:

      Insbesondere das Dessert stößt mir in dieser Hinsicht "sauer" auf!


      ziemlich eigenartig, auf der speisekarte zu erwähnen, was nicht in den speisen enthalten ist. die liste ließe sich doch bestimmt noch erweitern

      :fingertipp:

      konsequent erweitern:
      Geschmorte Aubergine mit Mandel-Gnocchi alla Ida ohne köstliches Rinderfilet rosa gegart
      Achtung kann Spuren von Sarkasmus, Ironie und Zynismus enthalten
      Ich bin doch immer wieder sehr erstaunt, wie schnell hier "die Schotten dicht gemacht werden" (nein, bitte nicht Schotten abfüllen :D ) von vielen, sobald das "böse" Wort "vegan" fällt... Okay, es bezeichnet eine bestimmte Ernährungsweise, die so alt ist wie der Vegetarismus und die seit Jahren angesagt ist und bei sich annäherndem Nachdenken auch durchaus berechtigt scheint. Und es gibt sicherlich auch Auswüchse und merkwürdige Entwicklungen; aber an sich ist die Szene sehr kreativ... Ob sie pervertiert werden wir sehen.
      Ein "Veganes Tatar" kann so etwas sein, aber auch ein Gemüsetatar mit leckerer Basilikumsauce.
      Und ich esse z.B. zur Bohnensaison gern diesen leckeren Kartoffelsalat der völlig vegan ist (ausser ich pimpe ihn noch mit Parmesan) und ich vermute mal @chilli würde mir da glatt folgen ;)
      Das die GG auch noch raffinierten Zucker und Weissmehl meidet... So what. Und wenn es trotz allem schmeckt und sich eine lebhafte Diskussion am Tisch entwickelt... umso besser.
      Ich finde die Mo und Do-GGs machen sich viel lächerlicher mit ihren umständlichen Menübeschreibungen.
      Just my 2 thoughts zum Thema...
      ich folge dir - blind- beim Kartoffel-Bohnensalat. Oft mach ich das Pesto auch ohne Parmesan, wenn er dann grade aus ist. Der fehlt dann auch nicht.
      Das es ein veganes Essen ist, ist mir dann nicht so bewusst. Ich mag es einfach, deshalb koche ich es.
      Mich stört an den veganen Ernährten, dass ihre Lebensmittel oft einen weiten Weg haben, bis die hier in den Läden sind. Ob der lange Transportweg nun schädlicher für die Ökobilanz ist als die Tierzucht, darüber mag man sich streiten.
      Wichtig für mich ist, dass das Gemüse frisch zu mir kommt und der Fleischersatz aus Jackfruchtfleisch ist lange Unterwegs und evt. auch noch behandelt.
      Dazu kommt das Sendungsbewusstsein der Kandidaten. Warum kochen die nicht einfach ohne lange Erklärungen zu ihrem neuen Lebensgefühl ? Es wirkt immer so missionarisch.
      Ich kaufe manchmal ganz kleine Auberginen und überbacke sie mit Kräutern und Knobi.
      Eine schöne Vorspeise. Würde ich sie zerkleinern, in einen Servierring pressen und dann als Patty servieren, hätte ich ein veganes Tatar.
      Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „chilli“ ()

      Ernährt sich Ida "nur" vegan, oder lebt sie auch so?
      Verzichtet sie auf tierische Produkte im Haushalt und ihrer Kleidung?
      Bestimmte Vitamine müssen ergänzend eingenommen werden,
      wenn man sich vegan ernährt.
      B12 und D z.B.
      Wie beugt sie Mangelerscheinungen vor?

      Das wären interessante Gesprächsthemen am Tisch. :whistling:

      Diese Themen werden leider nicht angesprochen. Es wird immer nur erklärt, dass man nun keine Pickel mehr hat, die Haare gut sitzen und man viel glücklicher und ausgeglichener sei.
      Das sind alles subjektive Empfindungen und überzeugen oft nicht.
      Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht.

      Was ich bedenklich finde, an dauerhafter veganer Ernährungsform, ist vor allem, dass sie nicht vollwertig ausgeglichen und gesund ist. Es fehlen wichtige Vitamine, Proteine und Mineralien, die man dann in chemischer Form zufüttern muss. Auch die Ersatzprodukte für Ei, Käse etc. sind künstlich hergestellt, von diesen fürchterlichen Fleischersatzdingen mal ganz abgesehen.
      Was mich hingegen wirklich stört, ist dass viele Veganer nur einem Trend hinterher laufen und von der Ernährung selber keinen blassen Schimmer haben.
      Bei Veganern und auch Vegetariern beim PD hatte ich bisher oft den Eindruck, dass der Fokus oft auf dem Dessert liegt.

      Ansonsten gibt es natürlich viele leckere Gerichte, die auch ohne die verpönten Tierprodukte auskommen. Ich selber mag fast alle natürlich vorkommenden Nahrungsmittel und genieße einfach gerne eine gesunde Vielfalt.
      :saint: Und führe uns nicht ad absurdum.