25. KS-QUALI-WOCHE 2020 vom 14. - 18. September mit Johann Lafer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Schade, ich hätte in der CW 5 lieber ein sauberes g statt ein j gehört... und daher selbstverständlich lieber einen bärig-symphatischen Haka-Typen mit hohen Kochqualitäten in der CW5 gesehen ^^

      Flanksteak ist in D ja sowas von hipp , aber bitte im dicken "American cut", und auch nur voll sensibel auf dem Grill zuzubereitet, bevor es Leder wird... :rolleyes: Den Das Risotto fand ich spannend, warum nicht mal mit Tee? Ich habe auch schon mit Earl-Grey asiatisch gekocht und mit Kaffee.
      Salsa wird oft gekocht, jedoch kalt seviert, was JL nicht wusste. Die Kombi vom Finalgericht insgesamt war für mich nicht stimmig und die Kandidaten und CR** waren da auch eher verhalten mit dem Applaus für JL...

      Jls Special war eine nette Abwandlung, mir aber zu weit weg von der eigentlichen Idee eines Stück Fleisch mit Thunfischsauce...

      Schönes Wochenende und lasst es euch gut schmecken...
      :frohwink: Catrin:-)

      Cupcake schrieb:

      “HaKa-Typ“

      Haka = (Kriegs)tanz der Maori in Neuseeland
      Viele der Tänzer sehen sehen ähnlich aus wie Daniel. Tatoos, Bart und Hairstyle... und das nicht nur für Touris.
      Eigentlich gefallen mir bunt bemalte Muskeln, Bart, Hipster-Zöpfchen und Druckknöpfe im Ohr nicht sonderlich, aber bei Daniel passt es als EX-Eishokeyspieler (= tough guy ;) ) ins Gesamtkonzept und dann noch kochen können als bärig-symphatische Alternative...
      @cremant hat uns aufgeklärt - danke ;)
      Was war denn mit JL los? Hatte er ein Gläschen Sekt zu viel getrunken?
      Ich fand seine Moderation - salopp gesagt - unter aller Sau. Und was soll die Wette mit dem Regisseur?
      Sein Rezept mit Pollllo hat er gerade noch hingekriegt. Die Vorführung, wie man Paprika enthäutet
      war doch daneben. :(
      Der ehrgeizige Leipziger Daniel ist weiter - das freut mich. :thumbsup:
      Ich finde es total plausibel, was Johann Lafer da erklärt:

      "Sie wissen ja, die meisten neuen Rezepte werden durch Zufall entdeckt und
      ich hatte da zufällig einen im Tee, als ich für die Familie Risotto kochen wollte . . ."


      Dafür kann er bei mir keinen Beifall erheischen (früher wurde da noch gepfiffen) :pfeiff: Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:

      Nudelbert schrieb:

      Ich finde es total plausibel, was Johann Lafer da erklärt:
      "Sie wissen ja, die meisten neuen Rezepte werden durch Zufall entdeckt und
      ich hatte da zufällig einen im Tee, als ich für die Familie Risotto kochen wollte . . ."

      Dafür kann er bei mir keinen Beifall erheischen (früher wurde da noch gepfiffen) :pfeiff: Bert

      Das kenn ich irgendwo her. :grübel:

      cremant schrieb:

      Cupcake schrieb:

      Was für ein “g“ und “j“?

      So wie JL das mit dem P und dem T in der Aussprache nach Jahrzehnten in D nicht hinbekommt, wird in Leipzisch anscheinend g zu j = jehört, jefangen, jekocht etc... Vielleicht ist es auch bei beiden "nur" sprachliche Nachlässigkeit :D


      Das stimmt leider nicht, die Sachsen sagen nicht “jehört“ usw... das “g“ wird zum “gö“...also “göhörd“ oder “gögochd“...die Konsonanten werden weich K zu G, T zu D...aber nichts wird zum “j“...ausser dem “j“ selber nadürlisch. ;)
      Un der Papst is der Babst. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Cupcake“ ()

      Cupcake schrieb:

      Das stimmt leider nicht, die Sachsen sagen nicht “jehört“ usw... das “g“ wird zum “gö“...also “göhörd“ oder “gögochd“...die Konsonanten werden weich K zu G, T zu D...aber nichts wird zum “j“...ausser dem “j“ selber nadürlisch.

      Jo nu. ich habs aber so jehört , dass er so jekocht hat und ähnliches immer wieder und es tat weh im Ohr. Möchte sein, dass er kein gebürtiger Sachse ist; deswegen fehlt ihm immer noch gepflegte Sprache ;)
      Ich muss mal in mich gehen, denn mein Daumendrücken hat schon wieder nichts geholfen. Vielleicht sollte ich sie mal für den/die drücken, die ich nicht favorisiere! :111z:
      Allerdings war Maximilians Teller ein bisschen schöner, weshalb ich schon im Vorfeld befürchtete, was dann auch eingetroffen ist.

      Johann Lafer war wirklich neben der Kappe. Immer öfter funktioniert etwas nicht, wenn er kocht. :grübel: Und es scheint ihn noch nicht mal richtig zu stören, er erwartet trotzdem :master: !

      Wünsche Euch allen eine :gutenacht: und ein schönes Spätsommerwochenende!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher