Veganes Kochen - Was meint ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Veganes Kochen - Was meint ihr?

      Hallo und guten Abend,



      seit kurzer Zeit ernähre ich mich
      vegan. Der Umstieg war hart und hat lange gedauert. Doch ich habe viele Artikel
      gelesen, Dokumentationen geschaut und Podcasts gehört. Zwar finde ich es in Ordnung,
      wenn Leute dazu stehen, dass sie Fleisch essen, aber ich wollte euch dennoch
      einen Artikel nicht vorenthalten, der mich sehr beschäftigt hat.

      Es geht um einen
      Vorher-Nachher-Vergleich. Ich finde die Resultate äußerst spannend und wollte
      mal hören, was ihr dazu sagt?

      Der Link ist hier:



      focus.de/gesundheit/ernaehrung…er-vegan_id_11571548.html



      Viel Spaß beim Lesen und lasst mich
      wissen wie ihr über das Thema denkt :)

      Liebe Grüße
      „was dem eenen sin Uhl ist dem annern sin Nachtigall“

      wenn das die richtige Ernährungsform für dich ist, dann ist es doch gut und es gibt nix zu diskutieren. Jedenfalls nicht für mich.
      Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht.

      Für mein Empfinden ist vegane Ernährung und Ausgewogenheit ein Widerspruch in sich und hat nichts mit gesunder Nahrungsaufnahme zu tun.
      Alleine die Vorstellung, dass ich künstlich hergestellte Vitamine dazu einnehmen muss, weil der Vitamingehalt der Nahrung nicht ausreicht, um eine Versorgung der wichtigen Stoffwechselfunktionen zu generieren, lässt mich das sehr kritisch betrachten.
      Und es ist ja nicht nur Fleisch, auf das bei veganer Ernährung verzichtet wird, das geht ja wesentlich weiter.
      Ich hab den Artikel jetzt nicht gelesen, hab mich aber intensiv mit Ernährung beschäftigt. Für mich ist es deutlich Mangelernährung und kommt damit für mich und die Meinen nicht in Frage.
      :saint: Und führe uns nicht ad absurdum.
      Ich bin auch der Meinung, dass man ruhig nicht täglich Fleisch essen muss. Und erhrich zugegeben, bei der Überlegung, was esse ich heute, ach nur mal son Bisschen Bolo........... ist aber auch Fleisch, groß fängt bei Buletten oder Kotelette erst an??
      Eintopf..........Graupen mit Rindfleisch, Linsensuppe mit Mettwurst und Bock oder Fleischwurst..... Selbst Gemüsesuppe wird mit Wurst gepimpt. Selbst bei Bratkartoffeln entweder mit Speck oder mit Spiegelei. Also es ist schon schwierig und wenn ich dann erst eine andere Ernährung wählen wollen würde, ich würde erst vegetarisch und dann wenn es mir dabei gut geht vielleicht auf vegan umstellen, aber nicht von Fleisch auf Verzicht.

      Vegane Gerichte machen mich glücklich, wenn sie gut schmecken.
      Das passiert aber eher aus Zufall.
      Ein Kartoffelgulasch zum Beispiel.
      Die Soße schmeckt fast wie echte Gulaschsoße.
      Das kann aber nur jemand nachempfinden, der auch schon mal Gulasch aus Fleisch gegessen hat.
      Ich verarbeite Lebensmittel so naturbelassen wie eben nur möglich.
      Fleisch und ähnliche Produkte gibt es zwei- bis dreimal in der Woche.
      Ich kaufe gern Bioprodukte und Eier nur in Bioqualität.
      Wichtig ist mir auch, dass ich keinen großen Aufwand für die Beschaffung meiner
      benötigten Lebensmittel betreiben muss.
      wenn ich meine wöchentlichen Speisepläne für uns (Marika édes und ich, sowie meistens auch Sohn und 1, manchmal 2 Enkel) so anschaue, dann ist das Mittagsmenü an 3-4 Tagen vegetarisch (manchmal sogar 1 Woche außer WE), die übrigen 3-4 Tage gibt's Fleisch oder Fisch. Und natürlich läuft Pfannengemüse, angebraten in Butter, bei uns unter "vegetarisch", ebenso Pfifferlinge mit Creme fraîche, etc.
      Vesper abends eh' nur mit Käse und Joghurt und nur 1 Semmel zu 2t.
      was ich mein Lebtag nicht begreifen werd': warum, um alles in der Welt, aus unserem Grundbedürfnis nach Nahrung eine Weltanschauung machen??
      fruo, ergo sum

      soko schrieb:

      Ich bin auch der Meinung, dass man ruhig nicht täglich Fleisch essen muss. Und erhrich zugegeben, bei der Überlegung, was esse ich heute, ach nur mal son Bisschen Bolo........... ist aber auch Fleisch, groß fängt bei Buletten oder Kotelette erst an??
      Eintopf..........Graupen mit Rindfleisch, Linsensuppe mit Mettwurst und Bock oder Fleischwurst..... Selbst Gemüsesuppe wird mit Wurst gepimpt. Selbst bei Bratkartoffeln entweder mit Speck oder mit Spiegelei. Also es ist schon schwierig und wenn ich dann erst eine andere Ernährung wählen wollen würde,


      was meinst du mit diese Aussage ? Fleisch ist Fleisch. Wo soll das anfangen oder aufhören ?
      Wenn du dich vegetarisch oder vegan ernährst, verzichtest du doch auf Fleisch.
      Vegan, aber nicht auf Fleisch zu verzichten, das stelle ich mir sehr, sehr schwierig vor.
      Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht.

      @f.p. du kennst die Seite von meinem Lieblingsfischfeinkosthändler.
      Ich liebe Kabeljau und auch Rotbarsch und auch die Salate, die er anbietet. Wir wollen schon seit einigen Wochen eine Räucherfischplatte machen und dann einfach nur mit Baguette.

      Aber das sind so Sachen, wie Raclette und Fondue, dazu brauch man Zeit. Wenn Göga um 17 Uhr nach Hause kommt und ich um 17.30 Uhr zur Arbeit gehe, ich finde das wenn ich dann um ca. 19 Uhr irgendwie unentspannt.
      Also bleibt nur das Wochenende

      Aber wirklich einen kompletten Speisenplan für die Woche herstellen war noch nie mein Fall. Göga ist das egal, der isst um den Magen zu füllen ich bin der da ehr der Appetitesser.

      chilli schrieb:

      soko schrieb:

      Ich bin auch der Meinung, dass man ruhig nicht täglich Fleisch essen muss. Und erhrich zugegeben, bei der Überlegung, was esse ich heute, ach nur mal son Bisschen Bolo........... ist aber auch Fleisch, groß fängt bei Buletten oder Kotelette erst an??
      Eintopf..........Graupen mit Rindfleisch, Linsensuppe mit Mettwurst und Bock oder Fleischwurst..... Selbst Gemüsesuppe wird mit Wurst gepimpt. Selbst bei Bratkartoffeln entweder mit Speck oder mit Spiegelei. Also es ist schon schwierig und wenn ich dann erst eine andere Ernährung wählen wollen würde,


      was meinst du mit diese Aussage ? Fleisch ist Fleisch. Wo soll das anfangen oder aufhören ?
      Wenn du dich vegetarisch oder vegan ernährst, verzichtest du doch auf Fleisch.
      Vegan, aber nicht auf Fleisch zu verzichten, das stelle ich mir sehr, sehr schwierig vor.


      Ja, so ähnlich, Fleisch ist Fleich ( zumindest richtiges Fleisch von diesem vegetarischen Mist nicht zu reden)
      Ich will weder vegetarisch noch vegan

      f.p. schrieb:

      wenn ich meine wöchentlichen Speisepläne für uns (Marika édes und ich, sowie meistens auch Sohn und 1, manchmal 2 Enkel) so anschaue, dann ist das Mittagsmenü an 3-4 Tagen vegetarisch (manchmal sogar 1 Woche außer WE), die übrigen 3-4 Tage gibt's Fleisch oder Fisch. Und natürlich läuft Pfannengemüse, angebraten in Butter, bei uns unter "vegetarisch", ebenso Pfifferlinge mit Creme fraîche, etc.
      Vesper abends eh' nur mit Käse und Joghurt und nur 1 Semmel zu 2t.
      was ich mein Lebtag nicht begreifen werd': warum, um alles in der Welt, aus unserem Grundbedürfnis nach Nahrung eine Weltanschauung machen??


      Warum wohl?
      Sicher nicht zuletzt weil die Lebensmittelmafia uns Dreck und Gift andreht.
      Eine Ärztin sagte, wenn wir das ganze Zeug in uns hineinstopfen, kriegen wir früher
      oder später Krebs.

      soko schrieb:

      chilli schrieb:

      soko schrieb:

      Ich bin auch der Meinung, dass man ruhig nicht täglich Fleisch essen muss. Und erhrich zugegeben, bei der Überlegung, was esse ich heute, ach nur mal son Bisschen Bolo........... ist aber auch Fleisch, groß fängt bei Buletten oder Kotelette erst an??
      Eintopf..........Graupen mit Rindfleisch, Linsensuppe mit Mettwurst und Bock oder Fleischwurst..... Selbst Gemüsesuppe wird mit Wurst gepimpt. Selbst bei Bratkartoffeln entweder mit Speck oder mit Spiegelei. Also es ist schon schwierig und wenn ich dann erst eine andere Ernährung wählen wollen würde,


      was meinst du mit diese Aussage ? Fleisch ist Fleisch. Wo soll das anfangen oder aufhören ?
      Wenn du dich vegetarisch oder vegan ernährst, verzichtest du doch auf Fleisch.
      Vegan, aber nicht auf Fleisch zu verzichten, das stelle ich mir sehr, sehr schwierig vor.


      Ja, so ähnlich, Fleisch ist Fleich ( zumindest richtiges Fleisch von diesem vegetarischen Mist nicht zu reden)
      Ich will weder vegetarisch noch vegan


      Von der Sau die sich in ihrem Gefängnis nicht mehr umdrehen kann oder von der Pute, die stürzt weil sie auf Brust gezüchtet wird.
      Praktisch auch, dass Fische nicht schreien können.

      binlieb schrieb:

      Warum wohl?
      Sicher nicht zuletzt weil die Lebensmittelmafia uns Dreck und Gift andreht.
      Eine Ärztin sagte, wenn wir das ganze Zeug in uns hineinstopfen, kriegen wir früher
      oder später Krebs.

      dass wir drauf achten, wo unsere Nahrung herkommt und wie sie produziert wird, ist doch wohl selbstverständlich - oder?
      das hat für mich mit Sektengehabe noch lange nichts zu tun.
      fruo, ergo sum

      Kartoffelheld schrieb:

      Viel Spaß beim Lesen und lasst mich
      wissen wie ihr über das Thema denkt


      Hallo Kartoffelheld,
      mich interessiert Dein Speiseplan für z.B.
      3 abwechslungsreiche Tage.
      Frühstück, Mittag- und Abendessen
      (vermute viel Kartoffel)
      und etwaige Zusatz-, Vitamin- und Mineralstoffe,
      die Du einnimmst.
      Es wird gesagt, dass man sich komplett von Kartoffeln ernähren kann,
      ohne Mangelerscheinungen zu haben.




      LilaVelour schrieb:

      Kartoffelheld schrieb:

      Viel Spaß beim Lesen und lasst mich
      wissen wie ihr über das Thema denkt


      Hallo Kartoffelheld,
      mich interessiert Dein Speiseplan für z.B.
      3 abwechslungsreiche Tage.
      Frühstück, Mittag- und Abendessen
      (vermute viel Kartoffel)
      und etwaige Zusatz-, Vitamin- und Mineralstoffe,
      die Du einnimmst.
      Es wird gesagt, dass man sich komplett von Kartoffeln ernähren kann,
      ohne Mangelerscheinungen zu haben.





      Da wird wohl nix mehr kommen...

      Albert Zweistein schrieb:

      LilaVelour schrieb:

      Kartoffelheld schrieb:

      Viel Spaß beim Lesen und lasst mich
      wissen wie ihr über das Thema denkt


      Hallo Kartoffelheld,
      mich interessiert Dein Speiseplan für z.B.
      3 abwechslungsreiche Tage.
      Frühstück, Mittag- und Abendessen
      (vermute viel Kartoffel)
      und etwaige Zusatz-, Vitamin- und Mineralstoffe,
      die Du einnimmst.
      Es wird gesagt, dass man sich komplett von Kartoffeln ernähren kann,
      ohne Mangelerscheinungen zu haben.





      Da wird wohl nix mehr kommen...


      Ja. Schade.

    • Benutzer online 1

      1 Besucher