Küchenschlacht 8.11.-12.11.2010 mit Johann Lafer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Goldi schrieb:

      voxpopuli schrieb:

      Auf dem Foto sieht dieses Gericht schon mal 1a aus!
      stimmt, ist auch mein Favorit, weil ganz genau mein Geschmack getroffen :hunger:
      Musste nach der Sendung sofort weg! Versuche mal heute Abend noch ein bisschen
      zu schreiben! :smile:

      Meine Namenscousine :biggrin: ist zurecht als erste weitergewunken worden. Die nette
      und sympathische Südtirolerin folgte ihr zurecht gleich nach .....

      voxpopuli schrieb:

      Goldi schrieb:

      voxpopuli schrieb:

      Auf dem Foto sieht dieses Gericht schon mal 1a aus!
      stimmt, ist auch mein Favorit, weil ganz genau mein Geschmack getroffen :hunger:
      Musste nach der Sendung sofort weg! Versuche mal heute Abend noch ein bisschen
      zu schreiben! :smile:

      Meine Namenscousine :biggrin: ist zurecht als erste weitergewunken worden. Die nette
      und sympathische Südtirolerin folgte ihr zurecht gleich nach .....
      .... hier noch ein kleiner Nachschlag! :biggrin:


      Nach Ende der 35 Minuten meinte Johann Lafer anerkennend: »Ich finde
      großartig, was die Kandidaten gemacht haben, ich möchte nicht ent-
      scheiden, wer heute ausscheiden muss« Das ist doch schon mal eine
      positive Aussage! :thumbup:

      Stefan Marquard fing mit dem Teller von Ariane an: »Er ist auf den Punkt
      gebraten, das Paprikaragout ist hervorragend, schmeckt hervorragend,
      können viele Profis nicht besser.« :thumbsup:

      Zu Dieters Gericht meinte er: » (Risotto) ist übern Garpunkt leicht drüber,
      aber ich habe schon viele schlechtere gegessen ... die Entenbrust hätte
      noch eine 1 Minute und 17 Sekunden gebraucht, aber geschmacklich her-
      vorragend ... der Orangenlikörschaum, das sind wirklich 100 Punkte.« :thumbsup:

      Zu Renates Hasenpfeffer meinte er: »Wenn die Sauce hier gekocht worden
      ist, dann möchte ich es auch wissen, wie es geht , egal wer das Gericht
      gekocht hat, (Einwurf Johann: »Auch ich habe heute etwas dazugerlernt« :thumbsup: )
      also nicht nur, dass es wirklich hervorragend schmeckt, ich
      mache jetzt mal was, was ich noch nie gemacht habe: Weiter!« :thumbsup: :thumbsup: Renate
      war als erste weiter, bevor er das Rezept des jungen Mannes überhaupt
      probiert hatte.

      »(Rinderfilet) also zappelt echt noch« und das zu blutig gebratene Fleisch
      brach dem Jungen das Genick. Ansonsten fand SM, dass das Gericht
      vom Jungen eine »crazy Kombination« war, lobte den Chili und die Schokolade
      an der Sauce, und den Thaispargel fand er schön knackig. Leider bekam
      Benjamins sein Rinderfilet nicht in den Griff und ist draußen.

      voxpopuli schrieb:

      voxpopuli schrieb:

      Goldi schrieb:

      voxpopuli schrieb:

      Auf dem Foto sieht dieses Gericht schon mal 1a aus!
      stimmt, ist auch mein Favorit, weil ganz genau mein Geschmack getroffen :hunger:
      Musste nach der Sendung sofort weg! Versuche mal heute Abend noch ein bisschen
      zu schreiben! :smile:

      Meine Namenscousine :biggrin: ist zurecht als erste weitergewunken worden. Die nette
      und sympathische Südtirolerin folgte ihr zurecht gleich nach .....
      .... hier noch ein kleiner Nachschlag! :biggrin:


      Nach Ende der 35 Minuten meinte Johann Lafer anerkennend: »Ich finde
      großartig, was die Kandidaten gemacht haben, ich möchte nicht ent-
      scheiden, wer heute ausscheiden muss« Das ist doch schon mal eine
      positive Aussage! :thumbup:

      Stefan Marquard fing mit dem Teller von Ariane an: »Er ist auf den Punkt
      gebraten, das Paprikaragout ist hervorragend, schmeckt hervorragend,
      können viele Profis nicht besser.« :thumbsup:

      Zu Dieters Gericht meinte er: » (Risotto) ist übern Garpunkt leicht drüber,
      aber ich habe schon viele schlechtere gegessen ... die Entenbrust hätte
      noch eine 1 Minute und 17 Sekunden gebraucht, aber geschmacklich her-
      vorragend ... der Orangenlikörschaum, das sind wirklich 100 Punkte.« :thumbsup:

      Zu Renates Hasenpfeffer meinte er: »Wenn die Sauce hier gekocht worden
      ist, dann möchte ich es auch wissen, wie es geht , egal wer das Gericht
      gekocht hat, (Einwurf Johann: »Auch ich habe heute etwas dazugerlernt« :thumbsup: )
      also nicht nur, dass es wirklich hervorragend schmeckt, ich
      mache jetzt mal was, was ich noch nie gemacht habe: Weiter!« :thumbsup: :thumbsup: Renate
      war als erste weiter, bevor er das Rezept des jungen Mannes überhaupt
      probiert hatte.

      »(Rinderfilet) also zappelt echt noch« und das zu blutig gebratene Fleisch
      brach dem Jungen das Genick. Ansonsten fand SM, dass das Gericht
      vom Jungen eine »crazy Kombination« war, lobte den Chili und die Schokolade
      an der Sauce, und den Thaispargel fand er schön knackig. Leider bekam
      Benjamins sein Rinderfilet nicht in den Griff und ist draußen.



      die bewertung von s. marquard gestern war absolut nachvollziehbar, obwohl es wirklich schwer war, da gestern jemanden nach hauae zu schicken - im gegensatz zu vielen anderen wochen (vor allem der letzten mit lichter) ist das niveau diese woche bisher richtig gut! :thumbup:
      gib deine träume nicht auf - schlaf weiter :D

      nudelhai schrieb:

      die bewertung von s. marquard gestern war absolut nachvollziehbar, obwohl es wirklich schwer war, da gestern jemanden nach hauae zu schicken - im gegensatz zu vielen anderen wochen (vor allem der letzten mit lichter) ist das niveau diese woche bisher richtig gut! :thumbup:
      ... und das Niveau scheint auch nachher nicht abzuebben! :biggrin: :thumbup:

      Ralf Zacherl darf heute das Fallbeil :wink: schwingen, wen trifft
      er wohl heute damit?

      Ich liebe Gerichte mit Kalbsnierchen und von daher kommen
      mir Renates Normannische Kalbsnieren mit Kartoffelpüree sehr
      entgegen. Auch hat sie ein schönes herbstliches Dessert auf Lager,
      dem sie den Namen Kleines Käsesoufflé mit Birnen-Trauben-
      Sauce
      gegeben hat.

      Von Ariane kommt heute ein Entrecôte mit Kräuterkruste und
      Gemüsegröstl
      und das Gericht sieht auf dem Foto zum Niederknien aus
      und als Dessert gibt es von ihr Buttermilchreis mit Karthäuserklößchen
      und Waldbeerensauce.
      Auf das Ergebnis bin ich gespannt.

      Viele Hobbyköchte, die sich mit Involtoni versucht haben, sind
      mit den Kalbsröllchen gescheitert, weil das Innenleben meist noch
      zu roh oder what ever war. Nichtsdestotrotz macht Dieter
      heute Kalbsinvoltini mit Pinienkern-Tomaten-Fülung und gegrilltem
      Gemüse und Petersilienwurzelpüree
      und als Dessert hat er einen
      Beschwipsten Apfel mit Quarkzauber vorgesehen. Nach meinem Ge-
      schmack ist dies das schwächste Dessert, aber vielleicht irre ich mich ja
      gewaltig! :biggrin:

      Alle drei Kandidaten hätten es verdient, ins Finale zu kommen. Für mich sind
      sie jetzt schon alle Sieger! :thumbsup:
      ich denk, auch die entscheidung heute von zacherl kann man halbwegs nachvollziehen - man muss natürlich als kandidatin auch ein wenig glück haben und auf einen juror treffen, der kalbsnieren mag, insofern war die entscheidung klar, renate's gericht als erstes weiterzuschicken.

      letztlich gaben dann das entrecote und das zerlaufene eis den ausschlag gegen ariane, wobei zacherl auch bei den kalbsinvoltini kleinere dinge zu bemängeln hatte.

      morgen im finale damit renate und dieter (der gelassene) :thumbup:
      gib deine träume nicht auf - schlaf weiter :D

      Für mich wäre das Gericht von Renate nichts gewesen, weder der HG noch das DS. Sympathie habe ich für sie auch nicht mehr so viel übrig, nach der Bemerkung über ihre Töchter die in der Gastronomie arbeiten.
      Hoffe das Dieter morgen gewinnt. :thumbup:

      Leuchtturm schrieb:

      Ich hätte gerne die beiden Mädels im Finale gesehen :squint:
      ... ich auch! :thumbsup:

      @ Sufi: Sympathie und Antipathie liegen ja bekanntlich dicht
      beieinander. Ich habe die Bemerkung Renates über deren Tochter
      nicht mitbekommen, aber kochen kann sie einmalig und das zählt in dieser
      Sendung, denn ich finde sie als Mensch nicht unsympathisch! :biggrin:

      Ich hätte Ariane lieber im Finale gesehen, weil ihr Karthäuserkloß muß
      geschmacklich ein Traum gewesen sein und ich hätte sie trotz des zer-
      laufenen Eises (bei den Studiotemperaturen!!!) ins Finale gewunken, denn
      ihr Entrecôte war ohne Fehl und Tadel - aus Sympathiegründen sehe ich
      es so!:biggrin:

      Wenn auch die Sympathie eine große Rolle spielen würde, hätte ich Dieter
      heute nach Hause geschickt, denn der ist mir überhaupt nicht sympathisch
      in seiner brotzigen und teilweise etwas überheblichen Art ... als Kurschatten wäre
      er für mich nie und nimmer in Frage gekommen! :biggrin:

      justbig schrieb:

      voxpopuli schrieb:

      ich hätte sie trotz des zer-
      laufenen Eises (bei den Studiotemperaturen!!!) ins Finale gewunken,


      rz nannte es "grieselig"
      und nicht glattes eis ist eben ein kleiner fehler
      .. und die Involtini vom von Dieter hatten teilweise einen kleinen
      Brandschaden und das ist für mich auch ein kleiner Fehler. :biggrin:

      Jetzt ganz ernsthaft, ich persönlich hätte mich so gefreut, wenn die
      aparte Südtirolerin ins Finale gekommen wäre, denn ihr Karthäuser-
      kloß zum Dessert war superb und den HG von Ariane fand ich sowieso
      perfekt.
      auf dem niveau, auf dem alle drei gekocht haben, muss man es am ende echt an kleinigkeiten fest machen, insofern wäre dieters einzug ins finale schon vor der wertung mehr als verdient gewesen - er war nämlich die einzige von den dreien, der tatsächlich sein gericht halbwegs mit dem zeitablauf auf dem dem teller hatte - die teller der beiden frauen kamen weit danach und vor allem bei ariane überhaupt nur mit weit über die normale unterstützung hinausgehender hilfe von j. lafer (schon in den letzten kochminuten).

      das alles unterliegt dann aber nicht der wertung von zacherl - und rein von meinem persönlichen geschmack her wäre arianes gericht auch "meins" gewesen - aber der juror hat es letztlich seiner meinung nach gelöst - persönliche symphatie onder antiphatie, die wir vielleicht im laufe der woche für eine(n) kandidat(in) aufbauen, ist ihm dabei fremd.

      hier haben die kandidaten eher das problem, dass der persönliche geschmack des jurors einem guten gericht den strich durch die rechnung macht und das hätte heute bei den kalbsnierchen durchaus passieren können.
      gib deine träume nicht auf - schlaf weiter :D

      justbig schrieb:

      irgendwie schaffen es die köche nicht, rezepte zu finden , die auch in 35 minuten kochbar sind in der zusammensetzung,.....

      nachspeise diesmal total daneben...

      dieter hat gewonnen, wenn es jemande wissen will



      :thumbup: wenn man das hätte bewerten wollen, was am ende der kochzeit wirklich fertig war, hätte der juror vor leeren tellern gesessen. danach kam es mir so vor, als wäre da reichlich geschnitten worden, so schnell, wie die teller dann plötzlich auf dem tisch standen.

      a. herrmann nahm die ns. völlig aus dem rennen, weil sie innen bei beiden noch völlig unfertig war. so gaben am ende das seiner meinung nach besser gegarte lachsröllchen von dieter sowie die linsen den ausschlag zu dessen gunsten.

      gut fand ich die idee mit dem (kurz angegarten) schnittlauch als "lachsröllchenbinder".
      gib deine träume nicht auf - schlaf weiter :D