Die 29. Quali-Woche der Küchenschlacht vom 7. bis 11. 8. 2017 - mit Nelson Müller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Auf der fernsehmacher-Seite wurde am Montag das Motto "griechische Küche" verkündet,
      bei Nelson kam es im Schluß-Trubel etwas schlecht zu verstehen rüber. Morgen dann mehr . . .

      Ich habe auch schon mal auf einem Pferd gesessen, :whistling: Bert

      Spoiler anzeigen

      Das war in der 8. Klasse, da bin ich beim Drüberspringen irgendwie hängen geblieben . . .
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:


      Dieterhg schrieb:

      Ich hab auch mal auf einem Pferd gesessen, ist schon Jahre her, das Tier war so auf springen fixiert, es kam wie es kommen mußte,
      das Pferd sah das Hinderniss und schon ging es los, ja ich habe überlebt, ,ach das merkt ihr ja selbst..


      Hatte das irgendwelche Auswirkungen auf Deine Ess- und Koch-Gewohnheiten?
      So im Sinne "nie mehr...." oder gar "jetzt erst recht..."? :saint: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:


      Immer mehr gibt es Zwischengerichte - echte Vorspeisen waren das nicht.
      Der Vorspeisenteller von Sascha, dem Straßenfeger, war eine Frechheit,
      grottenschlecht und eine Schande für die KS. :Wut:

      Und morgen gibt es Salsa mit Sonia de la Olivera und NM - :dance:
      schlimmer gehts nimmer. @Joyline hat wie immer Recht.
      :tschüss:
      Dass die beiden tanzen werden, war zu befürchten... Aber mir ist das alles lieber, als dass Sonja heute ausgeschieden wäre und wir morgen nochmal Saschas "Kochkunst" über uns ergehen lassen müssten...

      Mal gucken, in welcher Kochsendung er das nächste Mal mit dem Filet und den Champignons auftaucht :singing:

      Völlig korrekte Entscheidung heute - alles andere wäre ein Skandal gewesen :schreck: Erstaunlich, dass er überhaupt eingeladen wurde vom ZDF... recherchieren die nicht?

      Wie auch immer - ab morgen können wir uns aufs Kochen konzentrieren!
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)
      Das Motto am Mittwoch lautet "Griechische Küche"!

      :winke: Hallo zusammen,

      das olympische Motto "Hauptsache dabei sein" haben wir gestern erfolgreich abgehandelt. :thumbup:
      Heute erwarten Juror Ralf Zacherl vier Gerichte aus der griechischen Küche - es gibt:

      - Pitakia mit Schafskäse-Erbsen-Füllung, Joghurt-Dip und Kirschtomaten-Salat von Janina Lindemann
      - Thymian-Hähnchen mit Fasolakia und selbstgemachtem Pitabrot von Moritz Brakhage
      - Bifteki mit Tomaten-Kritharaki von Sonia de Oliveira
      - Mesedes: Kolokithokeftedes, Saganaki und Lamm-Souvlaki mit Tzatziki von Alexandros Karakatsis

      Bei "griechisch" fällt mir allerdings nicht primär "Küche" ein sondern Rick Kavanian in einer seiner Rollen . . .
      Weitere Vorurteile gibt es nicht, laßt uns besser auf die Bilder und Rezepte beim ZDF schauen. 8o

      Ich nehme den leckeren, kleinen "Mercedes-Teller" - weitere Wünsche dürfen gern geäußert werden, :thumbsup: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:


      Nudelbert schrieb:

      Ich nehme den leckeren, kleinen "Mercedes-Teller"

      Der reicht doch reichlich für 2 Bert... :1z: und wir könnten auch noch gemeinsam so eine vegetarische Pitadingsbums mit FETA von Janina probieren und etwas leckeres Bohnengemüse mit FETA zusätzlich...
      Wusstest du eigentlich, dass die Griechen den meisten Käse von allen Europäern essen? Sie schlagen sogar die Franzosen und Niederländer!
      Deshalb höre ich den Song der Troggs "Love FETA is all around me" :D so gern, wenn ich in Griechenland bin... :hihi:
      Sonia legt auch heute nicht zu in ihrem kulinarischen Engagement.. :rolleyes: Ob ihr doch mehr nach Tanzen wäre?

      Ob RZ die teilweise zungenbrecherisch-komplizierte Aussprache der Gerichte sicher über seine Zunge bringt, wage ich zu bezweifeln, aber das richtige Urteil traue ich ihm auf jeden Fall zu...
      :thumbup:
      On verra!
      :frohwink: Catrin:-)


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cremant“ ()

      Auch wenn der Moderator Müller heute gsd noch kein Tänzchen wagte, so hat er doch mit seiner krampfrenommistischen Fremdsprachen-Schwurbelei mal wieder einen typischen Nelson rausgehauen.

      Und ich hoffte gestern schon inständig, seine Neigung Fremdwörter zu benutzen wäre für diese Woche abgetan, denn "da da da" kam er mal wieder mit der "Triologie"! :rumms: Ein Dreierlei heisst nunmal Trilogie und kommt eben nicht von der Trioplatte beim Puzta-Jugo, oder gar nach dem Vinyl-Tonträger von Trio... dazu ergänzte er seine Eloquenz noch mit der Frage an Moritz: "Wie generierst Du denn diese Ziergitter?" Und immerwieder gerne streut er seine kochsprachlichen Fachbegriffe ein, wie Tournieren, Zieselieren und Hastenichtgesehen. Hat er doch überhaupt nicht nötig dieses ewige "Latein für Angeber" - oder leidet er doch so sehr unter seiner schweren Kindheit?

      Heute aktuell nun hakte er sich bei des Landschaftplaners grünem Bohnengemüse fest, im griechischen Volksmund einfach Fasolakia genannt, und philosophierte phantasievoll von der Sprachverwandschaft mit Flageolet-Bohnen (einfach nur eine Sorte von Bohnen), obwohl z.B. das österreichische "Fisolen" doch viel näher läge; und erst recht die botanische Bezeichnung der vulgären Bohne, nämlich Phaseolus vulgaris. (Das hätte der Diplom-Gärtner ruhig mal aufklären können...)

      Noch dazu müsste Mr. Müller / formerly Nukator als "Künstler" und insbesondere Gitarrist doch das Wort Flageolet egal ob mit einem oder zwei "t" am Ende locker kennen - oder hält er es beim Stimmen seiner Guitar ähnlich wie beim Kochen in seiner Gastro-Schote, nämlich er lässt andere stimmen bzw. kochen? So eine Flöte!



      Aber gut gekocht haben sie heute fast alle, und eben in der Abstufung wie der freundliche Zappel-Ralf hätte ich heute auch entschieden - und genauso sehe ich auch die Chancen für die restliche Woche... :yes:


      Der "Grieche" besticht durch Fleiss, Präzision und Geschmackssicherheit, "Dschanina" ebenso, plus exotischer Note - und der Grünplaner kommt zwar mit künstlerischem Effekt bisher gut an, aber kochtechnisch langsam an seine Grenzen. :waving:
      Kommt es mir nur so vor oder ist Nelson der Moderator, der die Speisen am längsten kalt sabbelt?
      Mindestens 2 Minuten waren es jeweils gestern und heute - eher gefühlte 5. 8|

      Die Juroren haben offensichtlich einen Kurs "wie mache ich es noch besser?" besucht. Auch RZ hat heute
      die richtige Atemtechnik auf Tellerhöhe vorgeführt. :D
      Wahrscheinlich wird der Duden das Wort "Nase" demnächst anders schreiben müssen:
      Die Nahse, die Nahsen - denn nur so kann man den Teller richtig nah se'n.

      Egal, er hat m.E. richtig entschieden. Die drei vermeintlich stärksten Konkurrenten gehen ins Halbfinale.

      Moritz hat wieder das Essen begittert, nicht in blau, nicht in weiß - nein, anders als vermutet in gelb.
      Schöner running gag, aber irgendwann wird es zumindest mir nur noch langweilig ;( Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:


      Die griechische sowie die spanische Küche ist nicht mein Ding. Griechisch zu fleischlastig und die spanische zu "fettig". :übel:
      Nein, meine Erfahrung habe ich nicht vom Restaurant nebenan, sondern von "Urlaubserfahrung". Die natürlich in Frankreich größer war und mich - wie auch die italienische Küche - immer begeistert hat. "Nudeln machen glücklich". :hoppi:

      Ein "Heimvorteil" - wie erwartet - gab es für Alexandros nicht. Sein Gericht wurde gut umgesetzt. Und berechtigt weiter. :yes:

      Wie nett von Moritz zuzugeben, dass er für sein Gericht einen "spanischen Freund" für die Zubereitung gebeten hat. Hat sich ja gelohnt. :clap:

      Drücke beiden für morgen die Daumen. :waving:

      Der "Mmmh und danke sagende" Zacherl hat für mich richtig entschieden. :frohwink:

      Joyline schrieb:

      dass er für sein Gericht einen "spanischen Freund" für die Zubereitung gebeten hat

      Ich bin verwirrt ?( ... Meine Ohren haben gehört der Freund sei Grieche bzw. seine Eltern und er hat ihn um Ideen zum Motto gebeten und nicht um deren Zubereitung.

      Sorry, wenn du behauptest, die griechische Küche sei zu fleischlastig und die spanische zu fettig hast du dich mit beiden Küchenstilen wohl noch nicht wirklich beschäftigt. In Griechenland gibt es hervorragende Gemüse- und Fischgerichte und ein italienisches Risotto (Öl, Butter, Parmesan) ist nicht weniger fettig, als eine spanische Paella und auf mein kaum fettiges spanisches Safran-Mandel-Hühnchen möchte ich auch nie mehr verzichten... Und wenn es schon um Fett geht, erinnere ich gern an die französische -im Eigenfett- konfierte Ente oder die berühmte "Foie gras" ... da steckt das Fett schon im Namen.

      @all
      Viel Ahnung hatte NM von der griechischen Küche nicht wirklich... Das wichtigste Gewürz den griechischen Oregano hat er glatt unterschlagen und Griechen kochen zwar gern mit etwas Kreuzkümmel aber nicht mit Kümmel... :rolleyes:
      Naja, RZ hat das Highlight des Tages (bei dem ich übrigens keinen FETA erkennen konnte :whistling: ) ja direkt durchgewunken
      :thumbup: Statt der frittierten Teigtaschen, hat Moritz mit seinem schlanken Huhn und den würzigen Bohnen eher meine Geschmack getroffen, aber seine "Signatur" wirkt langsam :sleeping:
      Janina war die Abneigung gegen das Motto im Gesicht anzusehen, aber es gibt halt noch andere Küchen als die asiatische und da bin ich verdammt froh drüber; aber mit dem Angebot von NM fürs Küchenpraktikum hat sie ihr Ziel ja schon fast erreicht.
      Also ich mag gefüllte Bifteki sehr gern, aber lieber zu Fasolakia oder griechischen Tomatenkartoffeln mit etwas Zimt

      Bis morgen...
      :hellogirl: Catrin:-)



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cremant“ ()

      RZ hat für mich korrekt die Schürze verteilt :ok: Denn Sonia hat sich mit ihrem Bifteki und den Tomaten-Kritharaki doch recht einfach gemacht...
      Warum nur war Moritz in der "This ist the End!-Entscheidung?

      Die Pitakia mit Schafskäse-Erbsen-Füllung, Joghurt-Dip und den Kirschtomaten-Salat von Janina Pommespicker war für mich eher griechisch langweilig...

      OhOhOh ich liebe die griechische Küche ... ups... keine griechische Fahne/Flagge ( :1z: ) in petto (der internationale Fußball wird international sehr kleingeschrieben...)

      Aber auch schönes Motto für Alexandros (Alessandro und Alexander) Mesedes: Kolokithokeftedes, Saganaki und Lamm-Souvlaki mit Tzatziki :sabber: So geht Griechenland




      Jamas - auf unsere Gesundheit :prost:

      Glückwunsch an Alexandros :zwinker: , anders wäre komisch gewesen...
      LG Coco

      "Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
      den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
      und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.‘"
      Reinhold Niebuhr

      :goodluck:
      Klare Entscheidung - und getanzt wird dann morgen lt.NM :hip:
      Das Garnelenpfännchen heute sah bei Alex jedenfalls sehr viel schöner aus als die Garnelenpfanne seiner Frau vor einem Monat - und der Vorspeisenteller wäre heute auch meines gewesen....

      Wie schon einige hier geschrieben haben - langsam werden die Gitter von Moritz fad... ich nehme aber fast an, dass er das durchziehen wird bis zum (bitteren ;) ) Ende.

      Dass die Juroren seit einiger Zeit alle am Essen riechen, ist mir auch schon aufgefallen... Meta-Hildebrand-Effekt?

      Sie hat das ja seit ihrem ersten Juroren-Auftritt so gehandhabt - und ich hab das gut verstehen können... Offenbar hat es Eindruck gemacht :ok:

      @Nudelbert - ich glaub, AH beschreibt die Gerichte ähnlich lang... zumindest in meiner Erinnerung.
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)

      Jane Doe schrieb:

      Klare Entscheidung - und getanzt wird dann morgen lt.NM :hip:




      Sonia hat dank ihrer Natur die Sonne im Herzen und in den Hüften und ... da wird NM mit dem Tempo nicht mitkommen (müssen, brauchen und überhaupt ...)
      Just for fun :dance: oder :ohm:
      LG Coco

      "Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
      den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
      und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.‘"
      Reinhold Niebuhr

      :goodluck:
    • Benutzer online 5

      5 Besucher