Hamburg, Do 12.10.17: Jessica

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Basilikum schrieb:

      oberhalber schrieb:

      mephisto schrieb:

      32Punkte?!?!?!?!


      na und wenn es den Gästen nun mal geschmeckt hat. ;)

      Ich werde das testen und ein bissl Suppe für die nächste Krabbelgruppe einfrieren. ;)
      AG, Basil


      Sollen wir schon mal sammeln, für nen guten Anwalt, wenn die anderen Mütter dich wegen Körperverletzung verklagen?
      Wenn ich Bier sehe, höre ich immer zwei Stimmen in mir.
      Die eine sagt: " Trink es!" Die andere sagt: " Hast du nicht gehört? Du sollst es trinken!"
      :prost2:

      Emanuelle99 schrieb:

      mephisto schrieb:

      Was heißt denn „Schüler“ beim Forum?


      Spoiler anzeigen
      Schüler müssen noch lernen, werden dann von den anderen Forumsteilnehmern korrigiert und erst dann dürfen die Beiträge für Alle einsehbar veröffentlich werden!!
      !


      Spoiler anzeigen
      ​ich habe noch einige beiträge von dir zum korrigieren. wir müssen reden!
      Hier könnte ihre Werbung stehen

      soko schrieb:

      Basilikum schrieb:

      oberhalber schrieb:

      mephisto schrieb:

      32Punkte?!?!?!?!


      na und wenn es den Gästen nun mal geschmeckt hat. ;)

      Ich werde das testen und ein bissl Suppe für die nächste Krabbelgruppe einfrieren. ;)
      AG, Basil


      Sollen wir schon mal sammeln, für nen guten Anwalt, wenn die anderen Mütter dich wegen Körperverletzung verklagen?

      Jaaa, büddee...Es muss aber unbedingt ein polnischer Anwalt sein!!!
      AG, Basil
      Dateien
      • Geldspende.gif

        (6,28 kB, 74 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Lebensfreude... :sonne:

      hebt die Stimmungslage- nachweislich!!!
      Jessica - reich mir mal die Küchenrolle!

      Wir besuchen Jessica im schmucken Eigenheim in der Nähe von Hamburg. Die Küche auf Hochglanz, die Möbel dem Trend entsprechend und der Garten muss noch wild werden! So weit, so wie immer, einen Rundgang durchs Haus können wir uns sparen.

      Ein zusätzlicher Einkauf ist auch nicht notwendig, Jessica hat alle Zutaten bereits im Haus und ihr Dinner gut vorbereitet. Gewürzgurken wurden eingekocht, rote Bete eingemacht und der Teig für das Rinderfilet lebt bereits im Kühlschrank.

      Die Suppe zur Vorspeise basiert auf alten Familienrezepten und hat ihren Ursprung in Polen. Ohne Probleme hat dieses Süppchen mehr Komponenten wie so mancher Hauptgang. Da tauchen dicke Würste auf, werden Eier gekocht, Brotlaibe ausgehöhlt und ein Suppenansatz aus dem Einmachglas hervorgezaubert. Das Ganze sieht nach einem deftigen Gericht aus, welches wohl eher in den Winter passt und eine komplette Mahlzeit darstellt. Dennoch mutig, mal wieder kein Blattsalat, Lachstatar oder Carpaccio von der roten Bete!

      Apero: schmeckt nach Almdudler und verschwindet im Kupferbecher!

      VS: sind die Gäste jetzt tapfer, ist die Suppe durchaus schmackhaft? Ganz ehrlich, die Reaktionen der Gäste lassen viele Möglichkeiten zur Interpretation! Dori muss nach der Suppe mit Kaffee gepäppelt werden, damit sie nicht schlafend unterm Stuhl verschwindet.
      HG: viel Zeit verbringt die Jessica in der Küche bis der Hauptgang endlich fertig ist. Warum? Leider ist ihr Rinderfilet komplett durchgebraten und auch der restliche Gang ist eher schwach. Die Gäste vermitteln das Gefühl, dass ihnen die Gewürzgurken am Besten geschmeckt haben!
      Dessert: Sahne-Mascarpone-Schnitte! Mächtig, kalorienreich und ein cremiger Abschluss des Abends!

      Es ist zwar gerne mal ein Vorurteil, aber die heutige Gastgeberin hat durchaus vorgeführt, dass manchmal die Kaloriendichte je nach heimischer Region variabel ist!

      Der Abend war gezeichnet von müden Gästen mit müden Sprüchen, dazu einer wirklich nette Gastgeberin die ein wenig lange in der Küche gewirbelt hat!

      Die Gäste, gewohnt kulinarisch entspannt, setzen Jessica auf den momentan zweiten Platz!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Emanuelle99“ ()

      habe leider nicht viel mitbekommen wegen einiger Anrufe, aber Ema zeichnete mir ein opulentes Bild eines Dinner-Abends, der von den Gästen wohl nach Kalorienzahl bewertet wurde.
      Musste wohl so sein.
      Nachfrage: in welchem Ort bei Hamburg traf man sich denn? doch nicht etwa in Quickborn, Barmstedt, Rantzau, Vossloch oder gar Elmshorn?
      Besser mr denkt älles, was mr sagt
      als mr sagt älles, was mr denkt.
      Obwohl mir der Abend bei der reizenden GG sehr gut gefallen hat und ich den zweiten Platz für durchaus angemessen halte, kann und will ich heute nicht schreiben.
      Bin nach meiner Implantat-OP schmerzmäßig doch ziemlich angegriffen und brauche immer eine Hand fürs Kühlkissen. Bis morgen!
      LG Karin
      Solange es an Kenntnis fehlt, sei man vorsichtig mit dem Urteilen.

      Rentier schrieb:

      Obwohl mir der Abend bei der reizenden GG sehr gut gefallen hat und ich den zweiten Platz für durchaus angemessen halte, kann und will ich heute nicht schreiben.
      Bin nach meiner Implantat-OP schmerzmäßig doch ziemlich angegriffen und brauche immer eine Hand fürs Kühlkissen. Bis morgen!


      Gute Besserung und gutes Anwachsen, :thumbup: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:


      Kleines Kuechenlatinum schrieb:

      f.p. schrieb:

      Nachfrage: in welchem Ort bei Hamburg traf man sich denn? doch nicht etwa in Quickborn, Barmstedt, Rantzau, Vossloch oder gar Elmshorn?

      Bönningstedt, also gar nicht weit entfernt von den von Dir erwähnten Orten (gääähn, Schlafdörfer im Hamburger Speckgürtel).


      Ich habe mal nachgesehen - in meinem Speckgürtel gibt es keine Dörfer, aber da ist der Nabel der Welt, :lol2: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:


      Kleines Kuechenlatinum schrieb:

      f.p. schrieb:

      Nachfrage: in welchem Ort bei Hamburg traf man sich denn? doch nicht etwa in Quickborn, Barmstedt, Rantzau, Vossloch oder gar Elmshorn?

      Bönningstedt, also gar nicht weit entfernt von den von Dir erwähnten Orten (gääähn, Schlafdörfer im Hamburger Speckgürtel).

      wir (meine Mutter mit uns 3 Kids) sind 45 in Barmstedt gelandet, weil da mein Opa Pastor war, aber schon i.R., was uns daher gar nix nutzte ...
      Bönningstedt außerhalb zu-Fuß-Reichweite.

      Besser mr denkt älles, was mr sagt
      als mr sagt älles, was mr denkt.
      War heute nicht`s besonderes.
      Was mir aber gefallen hat, ihre selbst eingelegten oder eingeweckten Gemüse.

      Hier schrieb jemand, unbeachtetes Nachbarland oder so.
      Dazu folgendes : ich lebe fast an der Grenze und unsere Orte hier haben tolles Verhältnis nach Polen. Die Schulen hier und in Polen sind Partner, der Kindergarten meiner Enkelin hat einen Partnerkindergarten und die pflegen einen regen Kontakt. Die Feuerwehren, Chöre, Musiker u.s.w.
      Nicht zu vergessen die Polizei und die Grenzbehörden. Man sieht oft deutsche und polnische Grenzer zusammen Kontrolle machen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher