Hamburg, Di 10.10.17: Roberto

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Basilikum schrieb:

      Emanuelle99 schrieb:

      die Fettschicht gehört so und weil Fettschicht nicht mehr gewünscht, haben wir die "tollen" Mastschweine!

      Und trockenes Fleisch, so der Koch die Zubereitung nicht beherrscht.
      AG, Basil


      der Koch sieht es aber anders und meint sein Dinner war "fast perfekt". :111z:
      Den Gästen scheint es auch geschmeckt zu haben bei 35 Punkten. Für mich ein paar Pünktchen zuviel, aber besser als der Montag war es schon.
      Roberto - wenn der Schutzmann Kaffee und Tee verteilt!

      Entspannt, total entspannt und extrem ruhig, so startet der heutige Gastgeber in seinen Tag. Hektik, zittrige Hände oder gar einen Sprechüberfluss, all diese Dinnerauswirkungen sucht man bei Roberto umsonst. Ein Stein in der Brandung, ein Baum zum Festhalten, ein Kerl wie ein Denkmal!

      Okay, jetzt versucht er uns auch noch weißzumachen, dass er das Dinner zum ersten Mal kocht, doch wie seine Kumpels später verraten, da ist ein wenig Schauspiel dabei. Doch total egal, es macht Spaß ihm bei der Küchenarbeit zu zuschauen.

      Was er absolut richtig macht an seinem Tag: er passt sein Menü seinen Kochfähigkeiten an und findet damit ein wunderbares Mittelmaß zwischen lecker und entspannt - clever!

      Einziger Nachteil bei der zügigen Küchenarbeit, VOX muss anscheinend die Sendeminuten mit einem total entspannten Besuch der besten Freunde füllen. Die Szene war irgendwie ein wenig peinlich und für den weiteren Verlauf der Sendung komplett überflüssig.

      Apero: hihi, der Becherwitz wird anscheinend in dieser Woche durchgezogen! Fruchtcocktail gehört doch eindeutig ins Glas und wenn es nur wegen der Farbe ist!

      VS: mutig dieses Traditionsgericht zu servieren, erstaunlich, dass das Gericht in der Runde nicht allgemein bekannt ist. Die Ausführung auf dem Teller sah sehr ansprechend und lecker aus!
      HG: auf dem Bildschirm wirkte das Schweinefleisch trocken und tröge, die Gäste loben das Fleisch in den höchsten Tönen! Eine Gästin findet Fettrand am Schweinefleisch vom spanischen Weideschwein, was sehr erstaunlich ist, da dieses Fleisch für diese Fettschicht gerade berühmt ist! Das Risotto sorgte bereits am Tisch für Diskussionen, die endgültige Entscheidung war ein Unentschieden!
      Dessert: gebt den Gästen was zum Zündeln und sie sind glücklich!

      Roberto hat seinen Gästen einen schönen und entspannten Abend bereitet. Alex lernte Dessertwein kennen und es ist gelungen die Stimmung so zu lenken, dass nicht nur Kindergeburtstag am Tisch war!

      Die momentane Wochenführung geht absolut in Ordnung!
      So einen entspannten, ruhigen GG hatten wir schon lange nicht.
      Mir hat das Zuschauen Spaß gemacht.
      Und sein Problem mit dem Dreisatz kann ich so nachvollziehen.
      Ich kann das mein Leben lang (trotz einer 2 im Matheabi) nur mit echt Überlegung lösen: Was wird noch mal durch was geteilt und womit malgenommen...? Echt blöd, aber so blinde Flecken gibt es eben.
      Die Vorstellung habe ich verpasst, aber er scheint zumindest ein Kind zu haben. Allerdings sprach er einmal von Kinder in der Mehrzahl...Egal, er ist bestimmt ein netter Papa.

      Der Aperitif im Kupferbecher? Finde ich blöd, aber haben sie nun mal so entschieden.
      Was war das beim Amuse? Konnte es so schnell nicht identifizieren. Aber ist schon mal ein Pluspunkt.
      Das Labskaus war für mich das Highlight und werde es genau so am Wochenende für mich machen.
      (Passt sehr gut von der Konsistenz, da ich Donnerstag meine zweite Implantat-OP mit Zähneziehen habe. D.h., alles muss schön smooth sein die nächsten Tage. ;) )
      Das Iberico muss zart gewesen sein, auch wenn es nicht so aussah. "Könnte man mit dem Löffel essen", sagte Alex. Das Fett gibt den Geschmack und die Saftigkeit, aber ich mache es vorm Essen ab. So wie auch den Fettrand beim Roastbeef z.B..
      Risotto: Ich schrieb gestern schon von meiner Abneigung.
      Das Dessert sah sehr schön aus und hatte seinen besonderen Reiz durch das Abflammen. Kam ja auch gut an.
      So ein Mürbteigboden ist immer etwas fest und keksknusprig. Lecker.
      Habe ich das richtig gesehen und die Kernchen waren noch im Kompott/in der Konfitüre?
      Mir wäre das egal, denn aus den frischen Früchten macht man sie ja auch nicht raus.
      Bei den Pralinen befürchte ich den Einsatz von Kakaogetränkepulver. (Stand da so rum.)
      Wie viel besser und kräftiger hätten die wohl mit richtigem Kakao geschmeckt?!

      Weil ich den Abend wirklich sehr entspannt und gut anzusehen fand , würde ich ihm gute 8 Punkte geben.
      Für mehr hätte ich mich entschließen können, wenn er spontan nach dem gestrigen Abend noch eine andere Beilage zusätzlich gemacht hätte. Sowohl Gemüse als auch Kartoffeln oder so, denn die morgige GG hatte ja schon deutlich gesagt, dass sie Risotto nicht mag. Aber hat ja bei ihr trotzdem funktioniert.

      Die Dori war heute ein bisschen zickelig unterwegs. Deswegen haben mich ihre 8 Punkte erstaunt.
      Noch mehr aber die 10 von der morgigen GG. Aber anscheinend hat es ihr einfach rundherum gut gefallen.
      Die Führung ist auf jeden Fall verdient.
      LG Karin
      Solange es an Kenntnis fehlt, sei man vorsichtig mit dem Urteilen.

      Emanuelle99 schrieb:

      auf dem Bildschirm wirkte das Schweinefleisch trocken und tröge

      liebe Ema, kleine Nachhilfe in Norddeutsch:
      dröge = trocken.
      Aber ansonsten wie immer: ein trefflicher Kommentar von dir!
      (Marika édes berichtete mir in Steno - ich war wieder mit unserer Donauküche unterwegs)
      Besser mr denkt älles, was mr sagt
      als mr sagt älles, was mr denkt.

      Rentier schrieb:

      Danke, solche menschlichen Sachen interessieren mich doch immer sehr. :thumbup:

      wenn ich mich richtig erinnere einen Maximilian und einen Noah ;) ...seine Frau Stewardess oder neudeutsch Flugbegleiterin, haben sich auf der Arbeit kennengelernt...und er hat seinen Job als Flugbegleiter aufgegeben, da beide bei der gleichen Fluggesellschaft gearbeitet haben und der Arbeitsplatz nicht mehr sicher war

      Goldi schrieb:

      Rentier schrieb:

      Danke, solche menschlichen Sachen interessieren mich doch immer sehr. :thumbup:

      wenn ich mich richtig erinnere einen Maximilian und einen Noah ;) ...seine Frau Stewardess oder neudeutsch Flugbegleiterin, haben sich auf der Arbeit kennengelernt...und er hat seinen Job als Flugbegleiter aufgegeben, da beide bei der gleichen Fluggesellschaft gearbeitet haben und der Arbeitsplatz nicht mehr sicher war


      Nö, beide sollten nicht bei Air Berlin ....
    • Benutzer online 2

      2 Besucher