Kitzbühel, Di 13.2.18: Karin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      LilaVelour schrieb:

      Gestern nichts gesehen,
      heute gerade so ihr Statement.
      Sie ist stolz auf ihr Können, warum auch nicht?

      Dass sie gewinnen wird,
      hat sie nicht gesagt. ^^


      Eure Kommentare haben mich angespornt, diese Folge in Mediathek anzuschauen. Es stimmt alles was oben geschrieben wurde, den Selbstlob habe ich nicht wahrgenommen (evt. nicht aufmerksam zugeschaut?) im Gegenteil, ist mir aufgefallen, dass sie doch zu Selbstkritik überaus fähig ist. Wenn sie vor dem Dinner zu viel Selbsbeweihräucherung ausübte, hat es sich mit der Kritik am Tisch ausgeglichen. Das war natürlich vollkommen unnötig, spricht jedoch von ihrer Fairness.
      Auch meines Erachtens war es kein perfektes Dinner, gekonntes Kochen mehr nicht. Gastgeberqualität lässt einiges zu wünschen übrig!
      Mal sehen was morgen das "Modepupperl" zeigt, bin auch "gspannt". Die 2 Punkte kommen höchstwahrscheinlich von der Frau die ich gerade zitiert habe :D

      Nudelbert schrieb:

      Ein guter Koch ist noch lange kein guter Gastgeber (und Unternehmer schon gar nicht)
      Eine gute Wettbewerbsköchin ist noch lange keine gute Gastgeberin - hat man heute gesehen.

      Wenn ich darauf getrimmt bin, in 60 Minuten was auf dem Teller zu haben, was gut bewertet wird
      von einer Jury, bei denen ich aber nicht sitzen muss und den Abend verbringen . . . dann wird das so.
      Gastgeberqualitäten hat sie absolut nicht. Ein Weihnachtsessen dort muss "grandios" werden . . .

      Anderseits haben wir schon Teilnehmer gehabt, die ein eher ... Essen aufgetischt hatten, aber die ihren
      Gästen eine Wohlfühlathmosphäre präsentiert haben, da wunderte man sich über die vielen Punkte.

      Wer sein eigenes Essen im Kreis der Gäste schlecht redet, ist selbst dran schuld.
      Für mich Radioköchin (s. H. Lichter) und Ankündigungskönnerin mit selbstdestruktiven Momenten.

      Und die Puderquastendame wird nicht meine Favoritin. Ist die überhaupt aus Tirol?
      Hab nicht alles gesehen (Montag eh net) - die klingt eher weiter westlich angesiedelt :dontknow: Bert


      ein Super-Kommentar, genau so sehe ich es auch :thumbsup:

      Balsam schrieb:

      Nudelbert schrieb:

      Ein guter Koch ist noch lange kein guter Gastgeber (und Unternehmer schon gar nicht)
      Eine gute Wettbewerbsköchin ist noch lange keine gute Gastgeberin - hat man heute gesehen.

      Wenn ich darauf getrimmt bin, in 60 Minuten was auf dem Teller zu haben, was gut bewertet wird
      von einer Jury, bei denen ich aber nicht sitzen muss und den Abend verbringen . . . dann wird das so.
      Gastgeberqualitäten hat sie absolut nicht. Ein Weihnachtsessen dort muss "grandios" werden . . .

      Anderseits haben wir schon Teilnehmer gehabt, die ein eher ... Essen aufgetischt hatten, aber die ihren
      Gästen eine Wohlfühlathmosphäre präsentiert haben, da wunderte man sich über die vielen Punkte.

      Wer sein eigenes Essen im Kreis der Gäste schlecht redet, ist selbst dran schuld.
      Für mich Radioköchin (s. H. Lichter) und Ankündigungskönnerin mit selbstdestruktiven Momenten.

      Und die Puderquastendame wird nicht meine Favoritin. Ist die überhaupt aus Tirol?
      Hab nicht alles gesehen (Montag eh net) - die klingt eher weiter westlich angesiedelt :dontknow: Bert


      ein Super-Kommentar, genau so sehe ich es auch :thumbsup:



      Ich schliesse mich an. :thumbup:

      Nudelbert schrieb:

      Ein guter Koch ist noch lange kein guter Gastgeber (und Unternehmer schon gar nicht)
      Eine gute Wettbewerbsköchin ist noch lange keine gute Gastgeberin - hat man heute gesehen.

      Wenn ich darauf getrimmt bin, in 60 Minuten was auf dem Teller zu haben, was gut bewertet wird
      von einer Jury, bei denen ich aber nicht sitzen muss und den Abend verbringen . . . dann wird das so.
      Gastgeberqualitäten hat sie absolut nicht. Ein Weihnachtsessen dort muss "grandios" werden . . .

      Anderseits haben wir schon Teilnehmer gehabt, die ein eher ... Essen aufgetischt hatten, aber die ihren
      Gästen eine Wohlfühlathmosphäre präsentiert haben, da wunderte man sich über die vielen Punkte.

      Wer sein eigenes Essen im Kreis der Gäste schlecht redet, ist selbst dran schuld.
      Für mich Radioköchin (s. H. Lichter) und Ankündigungskönnerin mit selbstdestruktiven Momenten.

      Und die Puderquastendame wird nicht meine Favoritin. Ist die überhaupt aus Tirol?
      Hab nicht alles gesehen (Montag eh net) - die klingt eher weiter westlich angesiedelt :dontknow: Bert


      Ja so ist er unser " Bert"
    • Benutzer online 1

      1 Besucher