Oldenburg, Fr 13.4.18: Thomas

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bei uns (tirol)hat es früher immer am Aschermittwoch und karfreitag stockfrisch-gröstl gegeben. Der stockfisch wirde 2-3TAGE VORHER gewässert. Immer wieder wasser gewechselt.
      Das essen war ein hochgenuss (vielleicht auch deshalb weil wir es so selten bekommen haben)
      Ich habe mich etwas gewundert , dass immer Mehl eingesetzt wurde.
      Nein, die Pampe auf dem Fisch wollte ich auch nicht.
      Die Zubereitung des Stockfisches war nicht das was ich erwartet habe.
      Als wir im letzten Urlaub in P. Stockfisch als Vorspeise/Tappas vorgesetzt bekamen, sah der viel appetittlicher aus. Wir konnten nicht genug davon bekommen so lecker war das. Die Portionen waren auch wie ein Hauptgericht. Nicht zu vergleichen im Ansehen mit dem von heute.
      Die Suppe war auch nicht das Wahre vom Ei.
      Für den Nachtisch hätte ich die Original-Törtchen erwartet mit einer leckeren Vanillecreme und nicht schnöden Blätterteig
      Ich hätte 5 Punkte gegeben. 6 hätte ich gegeben, wenn die Soße keine Haut gehabt hätte.
      Gut dass die Woche vorbei ist. Sie war etwas eigenartig.
      Ich hab mich auch gefragt, wie man jeden Tag die Farbe so akkurat auf den Kopf kriegt. Das muss doch eine Menge Zeit kosten.
      Wenn du Frieden willst, putz deine Reisschale
      (aus China)

      Mar-Len schrieb:

      Die Zubereitung des Stockfisches war nicht das was ich erwartet habe.
      Als wir im letzten Urlaub in P. Stockfisch als Vorspeise/Tappas vorgesetzt bekamen, sah der viel appetittlicher aus. Wir konnten nicht genug davon bekommen so lecker war das.

      wir haben in unserem Ulmer gourmet treff auch schon Stockfisch zubereitet, unter fachlicher Anleitung (und in der Vorbereitung von unserem Küchenchef 2 Tage gewässert): er schenkt dem Kabeljau, den wir daheim von unserem Jüngsten (TK, in Norwegen von ihm geangelt) öfter genießen, tatsächlich kaum etwas!
      TK oder Salz-getrocknet: beide Methoden sind bewährt. Einzig der frisch zappelnde Kabeljau, den wir 1980 in Norwegen genossen (als beide Söhne angelten) war unvergleichlich.
      Besser mr denkt älles, was mr sagt
      als mr sagt älles, was mr denkt.
      Vielen Dank für eure Beiträge.
      Nun muss ich mich nur noch entscheiden, ob ich verzichte, oder ob ich neugierig bin und mir das doch noch ansehe.
      Aber wenn ich höre 2 mal 4 Punkte, das ist schon happig
      Jetzt beginnt wieder die Zeit von Waxi-Taxi und Kerzenlöscher, ich freu mich :)
      So ähnlich wie der helle Hund von Thomas sieht unser großer, weiße Riese auch aus. Nun könnt ihr euch ein Bild machen.
      Nur ist unser in etwa doppelt so groß und nicht so breit.
      Jetzt beginnt wieder die Zeit von Waxi-Taxi und Kerzenlöscher, ich freu mich :)
      Immerhin hat man nun mal eine Ahnung davon bekommen, wie diese Art von Fisch zuzubereiten ist. Besonders dank einiger Beiträge hier.
      So wurde eine bis dahin doch eher langweilige Woche zum Ende hin doch noch interessant für mich. :)

      ania schrieb:

      Immerhin hat man nun mal eine Ahnung davon bekommen, wie diese Art von Fisch zuzubereiten ist. Besonders dank einiger Beiträge hier.
      So wurde eine bis dahin doch eher langweilige Woche zum Ende hin doch noch interessant für mich. :)

      bleibt noch nachzutragen:
      Seefisch gilt auch dann noch als "fangfrisch", wenn er bis zu 7 Tage bei 0 - 2° auf Eis gelagert wurde.
      und sehr oft wird an den Fischtheken Fisch angeboten, der "zum Verzehr aufgetaut" wurde; bei Matjes ist das z.B. stets der Fall. Da kann man nur raten, die Nase offen zu halten. Eine Fischtheke, in deren Umgebung es nach Fisch riecht, sollte man meiden.
      Und bei TK-Fisch sollte man auch wissen, dass er zwar gleich nach dem Fang noch auf dem Trawler verarbeitet und eingefroren wird (dadurch ist TK-Seefisch tatsächlich unbedenklich), dass aber einzelne Fische unter bis zu 5m hoher Last anderer Fische im Netz platt gedrückt werden. Deshalb ist der TK-Kabeljau, den unser Sohn in Norwegen angelt und dort sofort filetiert und einfriert, jedem TK-Kabeljau im Handel in der Qualität meilenweit überlegen!
      Ehrlich bedient wir man eigentlich nur mit Binnenfisch - denn da kann man zuschauen, wie Forelle, Saibling, .... aus dem Wasser geholt und filetiert werden. Allerdings sollte man auch da nachfragen, wie die Fischzucht aussieht.
      Besser mr denkt älles, was mr sagt
      als mr sagt älles, was mr denkt.
      Friedrich, du kannst gerne meine Adresse bekommen...............
      Nee, ich glaube das bisschen, was wir essen, das kaufen wir dann bei dem Händler, mit dem ich dich schon so oft maltretriert habe :11z:
      Jetzt beginnt wieder die Zeit von Waxi-Taxi und Kerzenlöscher, ich freu mich :)

      soko schrieb:

      Friedrich, du kannst gerne meine Adresse bekommen...............
      Nee, ich glaube das bisschen, was wir essen, das kaufen wir dann bei dem Händler, mit dem ich dich schon so oft maltretriert habe :11z:

      "wir lieben Lebensmittel"??
      genau dort habe ich heute die Matjes Doppelfilets geholt, die Marika édes sich gewünscht hatte - bei der "Nordsee" in Ulms 1a Lage waren sie auch um 10:00 Uhr noch nicht zu bekommen!
      Die Edeka-Fischtheke in Ulm ist fein und geruchlos - das darf man ruhig mal erwähnen.
      Besser mr denkt älles, was mr sagt
      als mr sagt älles, was mr denkt.

      f.p. schrieb:

      soko schrieb:

      Friedrich, du kannst gerne meine Adresse bekommen...............
      Nee, ich glaube das bisschen, was wir essen, das kaufen wir dann bei dem Händler, mit dem ich dich schon so oft maltretriert habe :11z:

      "wir lieben Lebensmittel"??
      genau dort habe ich heute die Matjes Doppelfilets geholt, die Marika édes sich gewünscht hatte - bei der "Nordsee" in Ulms 1a Lage waren sie auch um 10:00 Uhr noch nicht zu bekommen!
      Die Edeka-Fischtheke in Ulm ist fein und geruchlos - das darf man ruhig mal erwähnen.


      Nee. grins, meinem Feinost Dahlhoff

      Aber min Sohn ist umgezogen und die haben in ihrem neuen"Wir leben Lebensmitel" Eine Fischtheke vom Feinsten und eine Sushi--------------------- Nee, ne Bar ist das nicht, aber in der Kühltheke liegt frisches Sushi und man kann im Hintergrund die Leute arbeiten sehen . Gefällt mir.
      Jetzt beginnt wieder die Zeit von Waxi-Taxi und Kerzenlöscher, ich freu mich :)

      f.p. schrieb:

      ania schrieb:

      Immerhin hat man nun mal eine Ahnung davon bekommen, wie diese Art von Fisch zuzubereiten ist. Besonders dank einiger Beiträge hier.
      So wurde eine bis dahin doch eher langweilige Woche zum Ende hin doch noch interessant für mich. :)

      bleibt noch nachzutragen:
      Seefisch gilt auch dann noch als "fangfrisch", wenn er bis zu 7 Tage bei 0 - 2° auf Eis gelagert wurde.
      und sehr oft wird an den Fischtheken Fisch angeboten, der "zum Verzehr aufgetaut" wurde; bei Matjes ist das z.B. stets der Fall. Da kann man nur raten, die Nase offen zu halten. Eine Fischtheke, in deren Umgebung es nach Fisch riecht, sollte man meiden.
      Und bei TK-Fisch sollte man auch wissen, dass er zwar gleich nach dem Fang noch auf dem Trawler verarbeitet und eingefroren wird (dadurch ist TK-Seefisch tatsächlich unbedenklich), dass aber einzelne Fische unter bis zu 5m hoher Last anderer Fische isofort
      mm Netz platt gedrückt werden. Deshalb ist der TK-Kabeljau, den unser Sohn in Norwegen angelt und dort sofort filetiert und einfriert, jedem TK-Kabeljau im Handel in der Qualität meilenweit überlegen!
      Ehrlich bedient wir man eigentlich nur mit Binnenfisch - denn da kann man zuschauen, wie Forelle, Saibling, .... aus dem Wasser geholt und filetiert werden. Allerdings sollte man auch da nachfragen, wie die Fischzucht aussieht.


      Süßwasserfische mag ich nicht so gerne, esse eigentlich nur Fische aus dem Meer, besser gesagt, aus der Nordsee. Stimmt, man muss aufpassen. Am besten ist es "frisch vom Kutter" , wenn man die Gelegenheit dazu bekommt.

      ofenlilli schrieb:

      Lassgutsein schrieb:

      Seufz.... Wer hat die Gelegenheit schon.... nur :) ihr dort im Norden




      Aber nutzen wir diese Gelegenheit ? Ich bin Hamburgerin, wohne jetzt ca 40 km bis HH-Mitte und komme so selten in die große Stadt, wäre sie weiter weg, man wäre dann häufiger da....


      Nein.
      Man lebt da, wo man sich sein Leben eingerichtet hat bzw. wie es sich halt ergeben hat.

      Es gibt überall "Reiseziele", die andere erstrebenswert finden, die man im Alltag aber kaum wahrnimmt.
      Man ist doch mit Alltag beschäftigt...
      Wann kommt man dann doch mal hin? Wenn Besuch kommt. Dann überlegt man . . .
      Was könnte ich dem Besuch hier im Umfeld zeigen, was kann man präsentieren?

      Und das ist überall so, egal ob Südhessen oder Sachsen oder Steiermark oder Swasiland :11z: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen: