Wer ist der Profi, Mo 14.5.18: Stefan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Stefan - mit Speck fängt man Mäuse!

      Es ist soweit, die beliebte Ratewoche "Wer ist der Profi?" startet in eine neue Runde! Fünf Fremde lernen sich kennen, dürfen gemeinsam Kochen und Essen und versuchen, so ganz nebenher, herauszufinden wer beruflich täglich in einer Küche tätig ist! So funktioniert dieses Spiel nun schon seit vielen Jahren und auch diese Woche wird wieder verwirren, erklären und auflösen.

      Genug der Regeln, wir treffen an diesem Abend auf Stefan. Stefan der früher mit der Bundeswehr ums Haus gezogen ist und heute (angeblich) bereits seit fünf Monaten mit Immobilien zu tuen hat. Er selbst kann seine Tätigkeit kaum beschreiben, was ein wenig ungünstig ist, sollte man noch in der Probezeit sein. Daher greift er doch lieber zu Topf und Pfanne, Brett und Messer, Handschuh und Pflaster. Ein großer Herd bietet genügend Platz um sich bei der Zubereitung austoben zu können und das Sous-Vide-Gerät entlastet zusätzlich die Herdfläche. Leider benötigt der Herd zu viel Strom und Stefan bekommt bei der Zubereitung seines Hauptganges große Probleme. Das Ergebnis, ein fettiger Schweinebauch bekommt eine zähe, leicht schwarze Kruste, die geschmacklich kein Erlebnis zu sein scheint.

      Zum Glück ist die Brühe zur VS bereits fertig und das unbrauchbare Eiweiß kann weggeworfen werden. Zurück bleibt ein Eigelb, das sich cremig auf ein leckeres Püree schmiegen möchte. Es sieht schon routiniert aus, was der heutige Koch da in seiner Küche abliefert, doch die Gäste bemängeln früh den zeitlichen Ablauf und die Temperaturen der heißen Speisen.

      Schwamm drüber, es kann nicht jede Pistazie einzeln kandiert werden!

      Die Gäste nahen, gut getarnt mit Schlafbrillen, dem Berliner Austragungsort und freuen sich schon sehr auf kulinarische Köstlichkeiten!

      Apero: Bier auf die Hand! Eva bekommt ein separates Getränk im Glas serviert! Ideen gehen anders und auch ein paar "Einstiegshäppchen" fehlen komplett!

      VS: das hochgelobte Onsenei trifft auf ein Püreechen und wird von einem Brühchen umspielt. Genial das dazu gereichte Gebäckteil!
      HG: zwei Püreechen treffen auf einen, doch sehr fettigen, Schweinebauch! Schade, der Hauptgang hat nicht die Erwartungen der Gäste erfüllt.
      Dessert: dreimal Pistazie, einmal Blüte und ein großes, rotes Segel! Schön sieht es aus, das Dessert und auch die Portion dürfte gut zu bewältigen zu sein.

      Ganz rund ist der Abend für Stefan nicht gelaufen und dennoch bekommt er von Eva 9 großzügige Punkte!

      Ist das ein Zeichen dafür, dass der weibliche Profi sich spendabel zeigen möchte?

      Die Woche wird die Lösung liefern!

      Emanuelle99 schrieb:

      Leider benötigt der Herd zu viel Strom und Stefan bekommt bei der Zubereitung seines Hauptganges große Probleme. Das Ergebnis, ein fettiger Schweinebauch bekommt eine zähe, leicht schwarze Kruste, die geschmacklich kein Erlebnis zu sein scheint.

      wenn's überhaupt was werden konnte, musste im Backofen der Grill eingeschaltet werden, was auch "nur" 280° bringt, ein Profi-Grill bringt bis zu 800°. Ich hätte als Gast die Schwarte und das reine Fett darunter weggeschnitten. Dass Stefan sich dies eingebrockt hat, lässt mich dann doch wieder zweifeln, ob er der Profi ist.
      Die Runde gefiel mir heute schon mal nicht schlecht - sachkundig und fair.
      Besser mr denkt älles, was mr sagt
      als mr sagt älles, was mr denkt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „f.p.“ ()

      Hallo zusammen bei der Profi-Runde in dieser Woche. Menue las sich sehr gut. Wenn die Technik streikt ist das natürlich weniger gut. VS mit dem Onsen-Ei ist kein großes Ding mittlerweile, aber natürlich immer lecker. Schweinebauch ist ja momentan ziemlich hip... sorry, ich kann diesen leider nicht mehr haben, da man ihn mittlerweile fast überall serviert bekommt... ist meine Meinung. Das "Gitter" beim Dessert ist inzwischen auch ein "Klassiker"... Öl, Wasser, Mehl, Geschmack (hier Himbeer-Püree) ab in die Pfanne... optisch waren VS und NS gut.. HG weniger (sorry)... hätte natürlich gerne alles probiert... so kann ich nur die Optik beurteilen... 7 Punkte gehen in Ordnung (hätte ich auch gegeben)... Servus Matthias

      soko schrieb:

      Emanuelle99 schrieb:

      ein Spülschwamm schmeckt interessant - vielen Dank für diese Info!

      Ich dachte auch, woher weiß der Mann, wie son Spülschwamm schmeckt

      der Ärmste muss daheim immer spülen, und wenn das Essen nicht reichte, vergeht er sich am Spülschwamm; und samstags kommt er als letzter in die Badewanne ....
      Besser mr denkt älles, was mr sagt
      als mr sagt älles, was mr denkt.

      f.p. schrieb:

      soko schrieb:

      Emanuelle99 schrieb:

      ein Spülschwamm schmeckt interessant - vielen Dank für diese Info!

      Ich dachte auch, woher weiß der Mann, wie son Spülschwamm schmeckt

      der Ärmste muss daheim immer spülen, und wenn das Essen nicht reichte, vergeht er sich am Spülschwamm; und samstags kommt er als letzter in die Badewanne ....


      unsere Generation wurde am Samstag noch wenigstens mit dem Stahlschwämmchen abgerubbelt......daraus hätte man auch eine schöne Dessertdeko basteln können! :Baden:

      Emanuelle99 schrieb:

      f.p. schrieb:

      soko schrieb:

      Emanuelle99 schrieb:

      ein Spülschwamm schmeckt interessant - vielen Dank für diese Info!

      Ich dachte auch, woher weiß der Mann, wie son Spülschwamm schmeckt

      der Ärmste muss daheim immer spülen, und wenn das Essen nicht reichte, vergeht er sich am Spülschwamm; und samstags kommt er als letzter in die Badewanne ....


      unsere Generation wurde am Samstag noch wenigstens mit dem Stahlschwämmchen abgerubbelt......daraus hätte man auch eine schöne Dessertdeko basteln können! :Baden:




      Habe grade Kopfkino, aus den Stahlschwämmchen oder aus dem was runter kam..... weglauf
    • Benutzer online 5

      5 Besucher