Das perfekte Profi-Dinner am 19.8.2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Das perfekte Profi-Dinner am 19.8.2018

      Nachdem allerlei Profiköche sich schon gegenseitig bekocht und bewirtet haben,
      gerade erst letzten Sonntag gab es eine Wiederholung des Profi-Dinners,
      kommt es am 19.8. zu einer illustren Runde mit Kochlegende Harald Wohlfahrt,
      mit dabei sind Frank Buchholz, Christoph Brand und Simon Tress.

      Folgendes werden sie servieren, kredenzen, zelebrieren:

      Frank Buchholz

      Vorspeise: Ricotta-Nuss-Ravioli mit Balsamico-Oliven-Vinaigrette
      Hauptspeise: Côte de Boeuf, Pommes de Susi, Wildkräutersalat
      Nachspeise: Passionsfruchttarte mit Schokoladeneis und Erdbeeren

      Christoph Brand

      Vorspeise: Saibling Ike Jime, Nüsschensalat, Malzbier-Teriyaki, Speck
      Hauptspeise: Flanksteak, Rübe, Blumenkohl, Brösel, Eigelb
      Nachspeise: Weiße Schokolade, Schmand, Meersalz, Banane

      Simon Tress

      Vorspeise: Schweinebauch, Ziegenkäse, Alblinsensalat
      Hauptspeise: Flache Schulter mit zweierlei von der Karotte und Kartoffelschaum
      Nachspeise: Interpretierter schwäbischer Ofenschlupfer

      Harald Wohlfahrt

      Vorspeise: Trilogie von Meeresfisch, Krusten- und Schalentier, Kaviar vom Fliegenfisch
      Hauptspeise: Heimischer Rehrücken, mit Gewürzlack auf Innereien-Ragout und cremiger Polenta.
      Nachspeise: Soufflé von weißer und dunkler Schokolade mit Mango-Salat, Vanille-Eis und Kaffeeschaum

      (Quelle: vox.de)

      Bisher sind nach der Ausstrahlung meist die Rezepte auf der Homepage bereitgestellt worden.
      Ich werde sicher mal reinschauen am Sonntag, :winke: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:
      Bei aller Begeisterung was wir zu sehen bekamen . . .
      Nein ich will nix mies machen - nur darauf hinweisen.

      Es waren ein paar Aussagen dabei, gerade am Anfang, die darauf schließen lassen,
      dass die Sendung schon vor Monaten aufgezeichnet wurde.
      Warum sie erst jetzt ausgestrahlt wurde ? :dontknow:

      Und der erste Auftritt "im öffentlichen Fernsehen" von Harald Wohlfahrt ist sicher nicht "jetzt".
      2010, 2011 und 2012 hat er mit seinen Kollegen aus Baiersbronn schon im SWR gekocht.
      Bei Markus Brock und Vincent Klink in einer Sendung, in der es um das Weihnachtsmenü ging.

      Kann man sogar teilweise noch ansehen . 8o Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:
      Ich bin etwas zwiegespalten, was dieses Promi-Koch Dinner gestern angeht.
      Als ich zugeschaltet hab, stand man draußen im Garten des Hiphop Kochs. Wohlfahrt wollte das Begrüßungsbier lieber aus dem Glas trinken, was ich gut nachvollziehen kann, Bier aus der Flasche zutzeln, kann man gerne am Bau machen, ich finde es beim Dinner als eine Zumutung.
      Im weiteren Verlauf kristallisierte sich Harald Wohlfahrt für mein Empfinden als ziemlich distanziert heraus, er zeigte Stil, aß langsam, beschrieb die Kompositionen der andren in wohl gewählten Worten. Man sah ihn selten lachen, er wirkte in sich gekehrt, konzentriert, während die andren drei ziemlich kasual herüberkamen und immer mal wieder ein Späßchen machten.
      Er wirkte, als würde er über den Dingen stehen und seine Mitstreiter bestärkten das, sie nannten ihn "einen Gott" der Küche. Mit seinen 62 Jahren ist er gerade mal 11 Jahre älter als Horst Buchholz, auch kein Jungspund mehr und ebenfalls mit gutem Renommee. Vom Moderator wurde er gesiezt.
      Interessant fand ich auch, dass er in seiner Vita das Jahr bei Witzigmann nicht erwähnte.

      Als er dann an seinem Tag zum Lunch einlud, anstatt zum Dinner, dachte ich, jetzt reicht es aber langsam mit den Sonderlocken und dem kriecherischen Getue des Senders. Er ist ein Koch, der seinen Job offenbar ausnehmend gut gemacht hat, ehrgeizig genug war, um für das Lokal, in dem er fast 40 Jahre der Küchenchef war, regelmäßig Sterne zu erkochen und er sicherlich dort der Anziehungspunkt schlechthin gewesen war. Aber das ist es dann auch schon. Von der Persönlichkeit her fand ich ihn (gestern) nicht rund, schon gar nicht gelassen und auch nicht besonders sympathisch.
      War wohl nur meine Erwartung, dass er jemand sein könnte, der den ganzen Sterne Zirkus gelassen sehen könnte. So bestätigt er nur meine eigenen Erfahrungen, dass die meisten hochdekorierten Köche sehr speziell sind. Oft wirken sie arrogant, sind aber unsicher, fast schüchtern. Gerade die, die sich nicht alle Nase lang im TV produzieren wollen.


      Schließlich erfuhr man auch, warum Wohlfahrt nicht mehr in der Schwarzwaldstube kocht. Man hat ihn durch seinen Souschef ersetzt, offensichtlich nicht so ganz reibungslos, Wohlfahrt hatte geklagt. Dieser Artikel spiegel.de/spiegel/harald-wohl…sternekoch-a-1183574.html hat auch diesen leicht frustrierten Unterton.

      In seinem Refugium zauberte er dann zusammen mit einem Partner-Küchenchef sein Menü und der Rest der Kollegen erstarrte drehbuchreif in Ehrfurcht. Nach Details zu seinem Gewürzlack gefragt, merkte man, dass er seine "Erfindungen" nicht teilen will.
      Sein Hauptgang mit dem Reh sah perfekt aus, und das Souffle aus zweierlei Schokolade im Kaffeeschaum war ebenfalls sehr gelungen.
      Die meisten Hühner werden schon als Eier in die Pfanne gehauen!
      Du bringst es auf den Punkt, Haendlmeierin!
      Ich empfand ihn auch als sehr distanziert und dachte, dass er zum Lachen wohl in den Keller geht.
      Sein „Lunch“ hätte ich jedoch gerne schnabuliert - allerdings lieber erst am Abend.
      LG Schnittchen :frohwink:

      I'm sorry for what I said when I was hungry! :D
      Harald Wohlfahrt ist das Fernsehen wohl nicht gewöhnt, ausserdem hat er seit Anfang zwanzig nichts anderes gemacht, als auf Sterneniveau zu kochen, da ist man dann bestimmt sehr speziell.
      Privat kenne ich einige Leute, die eine bestimmte Tätigkeit ein Leben lang hervorragend machten, damit "ausgefüllt" waren, die sind dann auch eher "speziell", wenn man sie länger kennt, sind sie dann "zutraulicher".
      Auf Platz 2 folgt bei mir Frank Buchholz. Er hat super gekocht - eine echt coole Socke.
      Platz 3 dürfte der Genuss-Botschafter aus BaWü und Schnellsprecher (wie G. Öttinger)
      Simon Tress von der kleinen schwäbischen Alb mit der Spezialität
      Schweinebauch/Linsen verdient haben. Wer's denn mag.
      So gar nicht überzeugt hat mich Christoph Brand mit seiner hessisch- asiatischen-
      mediterranen Küche. Nett fand ich, dass es für jeden Gast eine original Ahle-Wurscht gab.

      Haendlmaierin schrieb:

      War wohl nur meine Erwartung, dass er jemand sein könnte, der den ganzen Sterne Zirkus gelassen sehen könnte. So bestätigt er nur meine eigenen Erfahrungen, dass die meisten hochdekorierten Köche sehr speziell sind. Oft wirken sie arrogant, sind aber unsicher, fast schüchtern. Gerade die, die sich nicht alle Nase lang im TV produzieren wollen.

      wir haben uns diese Sendung gestern auch angeschaut, und du bringst es mit deinem Kommentar auf den Punkt. Wohlfahrt ist ein Kochgenie und übertrifft wohl sogar seinen Lehrmeister Witzigmann. Aber er wirkt auf uns unnahbar. Einerseits durchaus selbstbewusst, andererseits unsicher, fast schüchtern. Der Kommentator stellte ihn vor als "den Ronaldo unter den Köchen" - unpassender hätte man's nicht ausdrücken können.
      Wissen ist Macht.
      Unwissen macht auch nichts.
      Apropos Frank Buchholz,
      der ist ab morgen Abend mit Björn Freitag wieder auf dem Wasser unterwegs im Hausboot,
      bei der aktuellen Staffel von "Lecker an Bord" im WDR, diesmal auf der Weser :D Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:
      Mir hat es sehr gut gefallen!
      Ich fand den respektvollen Umgang von Frank Buchholz mit Harald Wohlfahrt bemerkenswert.
      Er ging immer sehr feinfühlig auf den "Kochgott" ein.
      Umarmte ihn am zweiten Abend kurz zur Begrüßung, was sonst keiner tat.
      Dieser rief ihn dann an seinem eigene Tag kurz zur Hilfe in die Küche.
      Beim Fussball taute der sonst so stille Wohlfahrt etwas auf.
      Ich habe allen gern beim Kochen zugesehen.
      Am Lunch hätte ich zu gern teilgenommen.
      Bitte öfter solche Sonntagssendungen!

      ania schrieb:

      Bitte öfter solche Sonntagssendungen!


      Kanste haben :thumbsup:

      :winke: Das nächste Profi-Dinner steht bereit, am Sonntag den 26.08.2018 ab 20:15 Uhr auf VOX.

      Die Spitzenköche bzw. Sterneköche Robin Pietsch, Matthias Gfrörer, Thomas Martin und Sebastian Lege
      werden sich gegenseitig bekochen und scheinen eine Menge Spass zu haben.

      Thomas Martin ** kocht in Hamburg, er war gerade am Mittwoch wieder als Juror in der Küchenschlacht.

      Robin Pietsch kocht in Wernigerode, hat vor Jahren mal Hilfe der "Kochprofis" (Folge 218) erhalten und ist
      2017 mit einem Stern dekoriert worden. U.a. war er beim Kampf der Köche im TV zu sehen.

      Sebastian Lege kenn ich aus dem ZDF, wo er die Tricks der Lebensmittelindustrie aufdeckt bzw. erklärt.
      Außerdem war er 2017 Gast bei Kerners Köchen, ansonsten bei Volle Kanne, Grill den ...

      Matthias Gfrörer mußte ich erst mal "suchen", er betreibt mit seiner Frau die Gutsküche am Rande Hamburgs.
      Seine "Fernsehkarriere" ist wohl erst am Anfang.

      Die Menüs kann ich nicht nennen, da gibt es (noch?) nichts, aber es wird wohl eine Art Eintopf* geben . . . :lol2:

      In den gängigen TV-Zeitschriften im Netz gibt es auch Bilder der Runde zu besichtigen, :D Bert

      Nachtrag *) den Link habe ich entfernt, da Vox an der Stelle was anderes zeigt und das eigentliche Ziel wohl gelöscht ist.
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Nudelbert“ ()

      Nächste Profi-Koch-Dinner-Runde am Sonntag.

      Link stelle ich keinen ein - die haben bei Vox eine viel zu kurze Halbwertszeit

      Es kochen Maria Groß, Ali Güngörmüş, Roland Trettl und Stefan Marquard.

      Das ganze ist aber keine neue Folge sondern eine Wiederholung von 2017. :whistling: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:
      Eine weitere Folge Profi-Dinner steht an,
      allerdings eine Uralt-Folge aus 2015 mit Sybille Schönberger, Christian Henze, Kolja Kleeberg und noch einem . . .
      der eine gewisse Spannung reinbringt mit seinen "Extrawürsten". Ich schau es nicht nochmal, ;( Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:

      Nudelbert schrieb:

      Nächste Profi-Koch-Dinner-Runde am Sonntag.

      Link stelle ich keinen ein - die haben bei Vox eine viel zu kurze Halbwertszeit

      Es kochen Maria Groß, Ali Güngörmüş, Roland Trettl und Stefan Marquard.

      Das ganze ist aber keine neue Folge sondern eine Wiederholung von 2017. :whistling: Bert


      Maria Groß ist für mich unerträglich!
      Null Benehmen und ihre Rumgackerei nicht zum Aushalten!
      Da haben mir die Mitköche leid getan! ^^