Letztes Ehemaligen-Treffen vom 17.12. bis 21.12.2018 bei AK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Letztes Ehemaligen-Treffen vom 17.12. bis 21.12.2018 bei AK

      Weihnachtliche Leibgerichte am Montag.

      :winke: Hallo zusammen,

      die letzte KS-Woche des Jahres 2018 liegt vor uns. Alexander Kumptner begrüßt sechs ehemalige Teilnehmer,
      die uns und Jurorin Meta Hiltebrand ihr "weihnachtliches Leibgericht" präsentieren dürfen:

      Yassin M‘Harzi:
      in Koriandersaat geräucherte und sous vide gegarte Taubenbrust mit Reiberdatschi,
      Gewürz-Wirsing, glasierten Babykarotten und Portwein-Orangen-Reduktion


      Heike Heinze:
      Süßkartoffel-Kürbis-Strudel auf lauwarmer Rote Bete mit Blattspinat, Mandarinen-Orangen-Sauce und karamellisierten Walnüssen

      Ulrich Niebuhr:
      Hasenrücken in Preiselbeer-Rotwein-Sauce mit Maisplätzchen und Pfefferbirnen

      Leila Irik:
      Lammfilet mit Orangensauce und Dattel-Cashew-Couscous

      Alexandre Lazar:
      Rinderfilet mit Trüffelsauce, Süßkartoffelpüree und karamellisierte Karotten

      Ruth von Gostomski:
      Lachs in Honig-Knoblauch-Butter mit Zitronen-Risotto und weihnachtlichem Rotkohlsalat

      An Alexandre und an Yassin kann ich mich erinnern, aber dann wird es nebulös . . . :dontknow:

      Edit: mit Link auf die Infoseite des ZDF wäre die Eröffnung komplett gewesen,
      aber Catrin hat mich zum Glück kurz angestuppst, danke. :thumbsup:

      Schaun mer mal, ob während der Sendung die Erinnerung wieder kommt, :D Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nudelbert“ ()

      Ich habe mal was rausgesucht:

      Yassin war im März 2018 bei AS im Finale Dirk Fastabend unterlegen

      Heike hat im November 2013 ihre Woche bei NM Woche gewonnen

      Ulrich hat Ende Mai 2017 bei AS das Finale erreicht, aber leider nicht gewonnen.

      Leila hat bei MK im Juni 2017 gekocht zusammen mit Gottfried Mühling

      Alexandre war Anfang Juli 2013 bei Horst Lichter

      Ruth hat sich Anfang Mai 2017 bei MK bis ins Finale gekocht.
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nudelbert“ ()

      Merci @Nudelbert für all die Infos!

      An Yassin und Alexandre kann ich mich auch noch erinnern und Alexandre trägt wohl seine damals erkochte Schürze mit der Unterschrift von Studi etc.

      Yassin und Alexandre dürften mich heute einladen
      :thumbsup:
      Beim Lachs ist mir der Rotkohlsalat zu aufgesetzt bzw. unpassend.
      Der Hase kommt auf dem türkisfarbenen Teller optisch nicht gut rüber und besonders weihnachtlich wirkt das Gericht nicht auf mich.
      Das Lamm ist mir in der Gesamtausrichtung zu süss gehalten.
      Auf den Strudel bin ich in der Kombination gespannt...
      :whistling:

      :bisspäter: Catrin:-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cremant“ ()

      AK macht das locker und entspannt - ohne zu viel zu helfen - und vermittelt den angespannten
      Kandidaten Ruhe und läßt den eloquenten ihren Raum. Wird m.E. eine gute Woche.
      Yassin wie gewohnt am Limit dessen, was machbar ist in 35 Minuten, es wurde aber honoriert.

      Die Begeisterung, die Meta für das sehr medium rare gebratene Fleisch zeigt, teile ich nicht.
      Außerdem neigt sie in letzter Zeit dazu, vorzeitig weiterzuschicken. Oder irre ich mich?
      Irgendwann wird sie das mal in der Klemme sitzen lassen, ein gutes Gericht heimzuschicken.

      Diesmal noch nicht. Ulrich hatte das Gericht offensichtlich nicht so gut hinbekommen wie daheim,
      das Foto sah ansprechender aus und Meta war mit dem Geschmack nicht zufrieden und hat das süße
      und einfache Gericht von Leila (von AK meist "Lela" genannt) weitergeschickt.

      Der Strudel sah gut aus, hat mir gefallen. Hoffentlich ist Heike morgen etwas weniger aufgeregt.
      Obwohl, beim Wichteln kann man schon mal nervös werden. :11z: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:
      Doch an Ruth, (die Künstlerin) ebenso an Alexandre (2013) und natürlich
      an Yaissin kann ich mich noch gut erinnern. An den Lehrer Ulrich aus Vlotho ,
      heute mit Hasenrücken und Maisplätzchen auch, leider heute ausgeschieden -
      dank META.
      So langsam habe ich den Eindruck, dass den FERNSEHMACHERN auch nichts
      mehr einfällt, um diese Kochsendung nach mehr als 10 Jahren interessanter
      zu machen - und das ZDF macht mit :sleeping:
      :kalt: Hallöchen - Am meisten kann ich mich an Yassin erinnern. Er ist einfach herzig und ich denke wenn er Koch lernen will, hat er eine gute Chance.
      Ansonsten haben mich die Geichte nicht so "vom Hocker gehauen".
      Mich stört zur Zeit nur völlig - wenn ich das sagen darf - dass die Leutchens fast nur noch Süsskartoffeln servieren. Das ist auch wieder so ein Boom wie damals Tomaten - Mozzarella - Basilikum oder seit einigen Jahren nun Bärlauch.
      Bärlauch hab ich seit vierzig Jahren im Garten am Waldrand und verwende ihn sehr gerne in der Saison. Heute ist es so, dass viele denken sie hätten die Bärlauchgerichte erst erfunden. Genauso geht es mit Kürbis. Ich nehme zur Zeit sehr ungerne Einladungen an. Vor lauter Kürbis, denkt auch wieder jeder, er hätte da ultimative Rezept.
      Ich denk mir halt Abwechslung muss sein auch in Saisonzeiten.

      Schöns Öbigli :prost2:

      Peperoni schrieb:

      :kalt: Hallöchen - Am meisten kann ich mich an Yassin erinnern. Er ist einfach herzig und ich denke wenn er Koch lernen will, hat er eine gute Chance.
      Ansonsten haben mich die Gerichte nicht so "vom Hocker gehauen".
      Mich stört zur Zeit nur völlig - wenn ich das sagen darf - dass die Leutchens fast nur noch Süsskartoffeln servieren. Das ist auch wieder so ein Boom wie damals Tomaten - Mozzarella - Basilikum oder seit einigen Jahren nun Bärlauch.
      Bärlauch hab ich seit vierzig Jahren im Garten am Waldrand und verwende ihn sehr gerne in der Saison. Heute ist es so, dass viele denken sie hätten die Bärlauchgerichte erst erfunden. Genauso geht es mit Kürbis. Ich nehme zur Zeit sehr ungerne Einladungen an. Vor lauter Kürbis, denkt auch wieder jeder, er hätte da ultimative Rezept.
      Ich denk mir halt Abwechslung muss sein auch in Saisonzeiten.

      Schöns Öbigli :prost2:


      Ich sehe das zum Teil ähnlich. Mit den Kandidaten und dem Moderator :clap: bin ich diese Woche sehr viel glücklicher als letzte Woche.
      Mir können diese halben Wochen wirklich gestohlen bleiben. Die Gerichte fand ich heute schön und gelungen, auch ich mag es lieber auf der "Liebhaber"-Seite, bloß nicht zu sehr durch. Brrrr!
      Der Kürbisstrudel gefiel mir sehr gut, das Gericht wirkte reichhaltig und appetitlich, auch mal etwas anderes als die ewige Kürbissuppe. Als Teilzeitvegetarierin, also bekennende Fleischpflanze, und Nicht-Vegähnerin fehlt mir bei vegetarischen Gerichten oft etwas, was mich so richtig zufrieden macht. Ich könnte mir vorstellen, dass dies bei dem Strudelgericht heute anders gewesen wäre.
      Auch in Indien fehlt mir bei vegetarischem Essen nichts, weil sie es halt können. Dort esse ich selten Fleisch, eher mal einen Fisch frisch aus dem Meer. Hier wird als vegetarisches Gericht meistens eine Beilage ohne Fleisch serviert, oder ein Salat (bin ich ein Kaninchen?) und da fehlt's dann halt. Ebenfalls schön, das (grüner) Kardamom verwendet wurde. Meta hatte Recht, feiner ist es, wenn man die Kardamomsamen herauslöst aus den Schoten. Ich persönlich beiße sehr gerne auf diese kleinen Körnchen. Die Schote jedoch schmeckt leicht haarig.
      Meta fand ich heute sehr gut, sehr differenziert, allerdings ist es für die Kandidaten nicht so schön, wenn sofort zu viele gleich weiter geschickt werden, wie fühlen sich denn da wohl die "Übriggebliebenen"?

      Süßkartoffelpommes... muss nicht sein. Es fehlt einfach die Sinnlichkeit echter knuspriger Kartoffelpommes oder Wedges, am liebsten mag ich die hausgemachten vom Irisch Pub bei uns um die Ecke. Aus der Süßkartoffel kann man durchaus Allerlei zaubern, ich mag sie gerne deftig gebraten mit Knoblauch und etwas Chili.
      Momentan entdecke ich gerade wieder den Chicoree in verschiedenen Formen, hatte ihn gestern zur Hähnchenbrust Wiener Art, im Schmetterlingsschnit auf gleiche Dicke gebracht, die mag ich im Frühling gerne zum Spargel, wenn kein Kalb vorhanden ist. Dann bin ich spargelsüchtig und immer nur Schinken dazu ist dann auch langweilig. Chicoree längs geschnitten und zart in Butter mit einem Hauch Olivenöl gebraten, momentan mein liebstes Wintergemüse. Einfach aber schlicht.

      Noch so eine Unsitte ist der Rucola. Muss der eigentlich überall dabei sein? Neulich beim Asiaten, nicht mal da hat man seine Ruhe vor diesem Unkraut. Schlimm ist es, wenn er ungefragt auf eine Pizza gelegt wird und zu allem Überfluss noch diese schreckliche Balsamicocreme darüber gekleckert wird. Auf Pizza! Neulich leider geschehen. Balsamicocreme läuft in der gleichen Liga wie Trüffelöl.

      Highlight im Restaurant hingegen war in der Adventszeit letzten Freitag ein Abendmenu im "Lu e Lu" in München, in eher nüchternem Ambiente. Eigentlich wirkt dort ein sizilianischer Patissier, ausgezeichnet mit dem bayerischen Handwerkspreis, sein Koch bereitete handgemachte klassische Ravioli mit Steinpilzfüllung und Salbeibutter, Kalbsgulasch an Selleriepüree, so fein, da brauche ich keine Pasta mit Trüffeln. Und zur Krönung wurde eine unvergleichliche Schokoladentorte serviert, die reinste Augenweide, die aus mehreren Biscuit- und Mürbeböden bestand, etwas Knusper, etwas Creme, oben ein Spiegel aus weicher, herrlich herber Schokolade, kaum süß, und überraschenderweise innen kalt, eine echte Geschmacksexplosion. Die winzigen süßen Köstlichkeiten und feinen Gebäckkreationen des Sizilianers sind (noch ein echter Geheimtipp. Der Koch erschien und er bekam von allen Gästen einen kräftigen und langanhaltenden Applaus. Er war ganz verlegen und seine Augen leuchteten.
      Also Münchner... es muss nicht immer Schicki-Micki sein.
      Hello ;)

      Hab gestern reingeschaut. hat mich gewundert, dass der talentierte und Alfons Fan Uli direkt raus ist. Das Gericht sah aber auch wenig ansprechend aus auf dem Teller. Den Strudel hätte ich auch gern probiert, vielleicht merke ich mir das auch mal zum nachkochen. Wobei Kürbis hier eher nicht so gern gegessen wird. Ich mag ab und an gern den Butternut, aber der allseits beliebte Hokkaido schmeckt so muffig. Gibts da noch Tipps für andere Sorten?

      Naja, Back to topic: An Yasin konnte ich mich erinnern, an den Rest eher nicht. Waren schöne Gerichte dabei und ich bin froh, dass es keine unsägliche Promiwoche dieses jahr gab.

      Nudelbert schrieb:

      Außerdem neigt sie in letzter Zeit dazu, vorzeitig weiterzuschicken. Oder irre ich mich?


      Nein, du erinnerst dich richtig... Sie ist zur Faserschmeichlerin mutiert und hat die letzten 3x jeweils 2 Gerichte sofort weitergeschickt... Ist mittlerweile fast immer unglaublich begeistert ;)
      Mir ist das schon länger etwas suspekt ;)
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)
      Es wird wieder gewichtelt! :chriszwinker:

      :winke: Hallo zusammen,

      heute ist Wichtel-Tag und diesmal zieht auch jeder ein fremdes Gericht. Ob alle damit glücklich werden? :dontknow

      Leila Irik kocht das Gericht von Yassin M‘Harzi:
      gebratener Kabeljau mit pochiertem Ei, Arganöl-Stampfkartoffeln und Sauce béarnaise

      Alexandre Lazar kocht das Gericht von Heike Heinze:
      knusprig gebratene Forelle mit Spitzkohl, Butterkartoffeln und Rote-Bete-Meerrettich-Schaum

      Ruth von Gostomski kocht das Gericht von Leila Irik:
      Lachs unter der Spekulatiuskruste mit Pastinakenpüree und Wurzelgemüse

      Heike Heinze kocht das Gericht von Alexandre Lazar:
      Lammkarree mit Marsalasauce, Polenta und glasierte Pastinaken

      Yassin M’Harzi kocht das Gericht von Ruth von Gostomski:
      italienische Hackröllchen mit Tomatensauce, Kartoffelstampf und gebratenem Chicorée

      Als Jurorin kommt heute Julia Komp zum Einsatz.

      Wer mag, kann sich beim ZDF auf der tagesaktuellen Infoseite genauer informieren.

      Die Regie hat JK wohl dazu überredet, weniger zu kauen, denn sie schluckt ungewohnt früh,
      um schneller zu Worte zu kommen ( ja - ich hab schon geschaut) - es wirkt angestrengt :11z:

      Dann mal viel Vergnügen beim Wichteln und den Kandidaten gutes Gelingen, :thumbsup: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:

      Nudelbert schrieb:

      Der @profi0815 würde jetzt wahrscheinlich MK zitieren: "Wer hackt, . . . " :D

      Das war mein erster Gedanke, als ich gesehen habe, was Yassin kochen muss... Ich mag diese "Wichtelei" echt nicht...

      Nudelbert schrieb:


      Aber Yassins Teller sieht gar nicht so übel aus. Wäre auch schade drum, :) Bert

      Und das war dann der zweite Gedanke... ;)
      Ich hoffe, dass er es schafft!

      Und mein 3. Gedanke war, dass letzte Woche der Spekulatius-Lachs rausgeflogen ist ;)
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)
      Wichteln ist doof.
      Wenn jemand jemand nicht leiden kann und will, dass derjenige rausfliegt, braucht der nur ein "böses" Gericht in den Hut werfen und schon ist jemand eine Runde weiter.
      Wenn du Frieden willst, putz deine Reisschale
      (aus China)

      Jane Doe schrieb:

      Und mein 3. Gedanke war, dass letzte Woche der Spekulatius-Lachs rausgeflogen ist

      :hihi: das war mein 1. Gedanke.. Ohweia schon wieder Spekulatiuslachs, obwohl die Kruste heute besser ausschaut. Obwohl iwie ist mir der Gedanke/Geschmack arg fremd auf der Zunge, aber ich mag den Adventsschinken mit Zimtrinde bei meinem Lieblingsschlachter auch nicht.

      Etwas unglücklich finde ich den Rote-Bete-Schaum auf der knusprigen Forelle; sowas gibt meist Abzüge in der B-Note. Wäre echt schade um Alexandre
      :angst:

      Mir schmeckt heute besonders gut die Forelle und das Lamm :hungry:
      Ein wenig zittere ich auch um Yassin, denn das Verhältnis auf dem Teller stimmt nicht... ein Röllchen zum Rest. Aber wenn der Geschmack stimmig ist... Yassin ist eigentlich ein klarer Finalkandidat für mich; hoffentlich grätscht ihm Ruth da nicht blutig rein!

      On verra, wenn JuliaK. erst mal wieder herzhaft zubeisst...
      :D
      :frohwink: Catrin:-)