Aschaffenburg, Fr 8.2.19: Liane

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      LilaVelour schrieb:

      Emanuelle99 schrieb:

      Liane - Schakal unter Kojoten!

      Es ist ein Kampf, es ist ein Krampf, es ist ein Hängen und Würgen! Es sollte sein die große Liane-Kochshow, mit Feuerwerk aus der Küche, Brillanz am Tisch, Wunderwerk im Weinglas und perlender Konversation unter den Gästen. Nun, es scheint sich ein Hauch Missstimmung in die Gruppe eingeschlichen zu haben in den letzten Tagen und die große Show des Lukullus, bleibt aus!

      Die Gäste sind sich sicher, Liane ist boshaft, arrogant und besserwisserisch, Liane ist sicher, von der Gruppe gemoppt zu werden, die besseren Argumente zu besitzen und sowieso, einen kleinen Hauch mehr Klasse zu besitzen.

      Die heutige Gastgeberin hat verbal an den Vortagen ausgeteilt, die heutigen Gäste ein wenig eingesteckt und sich geschworen, dieser Kochtag wird ein Schrecklicher werden.

      Liane hat ihre Küche im Griff, ihr Menü ist durchdacht und durchaus für eine routinierte Köchin machbar. Es sind ein paar Komponenten zu viel, die sich da bei Vorspeise und Dessert finden und die Verarbeitung von Blattgold, ein unnötiger Gimmick. Über ihre vielen Menübestandteilen vergisst die heutige Gastgeberin leider ausreichend Wein vorzubereiten und schafft es auch nicht, mehr Zeit mit den Gästen zu verbringen. Die Abwesenheit von Liane nutzen die Gäste gnadenlos um weitere Gegenstimmung zu erzeugen. Hätte mehr Anwesenheit der Gastgeberin etwas Wasser ins Feuer gießen können?

      Der Abend ist bereits verkorkst und es steht noch keinerlei Essen auf dem Tisch!

      Apero: es gibt eine nette Prickelbrause - doch leider, da blummst auch schon die Hibiskusblüte hinein.

      Vorspeise: schön ist sie angerichtet und es ist auch kein größeres Problem, dass der Tempurateig vor der Garnele flüchtet. Die "Praline" mit Lachs und Füllung fällt allerdings viel zu mächtig aus.

      Hauptgang: hochwertiges Schweinefleisch wird lecker zubereitet und ansprechend serviert. Es gibt Gäste die "Eber" auf ihrem Teller finden und schockiert sind, dass man sie zum Rotwein zwingen möchte! Liane ist inzwischen in ihren eigenen Abläufen gefangen und kann nicht mehr auf die Gäste reagieren.

      Dessert: auch bei diesem Gang finden viele Komponenten zueinander. Die Moussekugel etwas kleiner und das Gelee mit Blattgold weglassen und es wäre durchaus perfekt gewesen!

      Ach ne, was für ein Abend! Harmonie geht anders!

      Die Punktevergabe wenig überraschend und das Gerücht, dass sich die Gruppe wieder treffen wird, bleibt eher ein Gerücht!


      Zustimmung von A bis Z,
      Zu den Gästen ...
      Gleiches mit Gleichem "zu vergelten"
      zeugt auch nicht von wahrer Größe. :whistling:


      Da bleibt doch nur noch das, was man so sagt: " Umgang färbt ab"

      soko schrieb:

      LilaVelour schrieb:

      Emanuelle99 schrieb:

      Liane - Schakal unter Kojoten!

      Es ist ein Kampf, es ist ein Krampf, es ist ein Hängen und Würgen! Es sollte sein die große Liane-Kochshow, mit Feuerwerk aus der Küche, Brillanz am Tisch, Wunderwerk im Weinglas und perlender Konversation unter den Gästen. Nun, es scheint sich ein Hauch Missstimmung in die Gruppe eingeschlichen zu haben in den letzten Tagen und die große Show des Lukullus, bleibt aus!

      Die Gäste sind sich sicher, Liane ist boshaft, arrogant und besserwisserisch, Liane ist sicher, von der Gruppe gemoppt zu werden, die besseren Argumente zu besitzen und sowieso, einen kleinen Hauch mehr Klasse zu besitzen.

      Die heutige Gastgeberin hat verbal an den Vortagen ausgeteilt, die heutigen Gäste ein wenig eingesteckt und sich geschworen, dieser Kochtag wird ein Schrecklicher werden.

      Liane hat ihre Küche im Griff, ihr Menü ist durchdacht und durchaus für eine routinierte Köchin machbar. Es sind ein paar Komponenten zu viel, die sich da bei Vorspeise und Dessert finden und die Verarbeitung von Blattgold, ein unnötiger Gimmick. Über ihre vielen Menübestandteilen vergisst die heutige Gastgeberin leider ausreichend Wein vorzubereiten und schafft es auch nicht, mehr Zeit mit den Gästen zu verbringen. Die Abwesenheit von Liane nutzen die Gäste gnadenlos um weitere Gegenstimmung zu erzeugen. Hätte mehr Anwesenheit der Gastgeberin etwas Wasser ins Feuer gießen können?

      Der Abend ist bereits verkorkst und es steht noch keinerlei Essen auf dem Tisch!

      Apero: es gibt eine nette Prickelbrause - doch leider, da blummst auch schon die Hibiskusblüte hinein.

      Vorspeise: schön ist sie angerichtet und es ist auch kein größeres Problem, dass der Tempurateig vor der Garnele flüchtet. Die "Praline" mit Lachs und Füllung fällt allerdings viel zu mächtig aus.

      Hauptgang: hochwertiges Schweinefleisch wird lecker zubereitet und ansprechend serviert. Es gibt Gäste die "Eber" auf ihrem Teller finden und schockiert sind, dass man sie zum Rotwein zwingen möchte! Liane ist inzwischen in ihren eigenen Abläufen gefangen und kann nicht mehr auf die Gäste reagieren.

      Dessert: auch bei diesem Gang finden viele Komponenten zueinander. Die Moussekugel etwas kleiner und das Gelee mit Blattgold weglassen und es wäre durchaus perfekt gewesen!

      Ach ne, was für ein Abend! Harmonie geht anders!

      Die Punktevergabe wenig überraschend und das Gerücht, dass sich die Gruppe wieder treffen wird, bleibt eher ein Gerücht!


      Zustimmung von A bis Z,
      Zu den Gästen ...
      Gleiches mit Gleichem "zu vergelten"
      zeugt auch nicht von wahrer Größe. :whistling:


      Da bleibt doch nur noch das, was man so sagt: " Umgang färbt ab"


      Ich denke, die waren schon vorher so.

      LilaVelour schrieb:

      Schlussendlich ...
      Kathrin hat den 4. Platz belegt.
      und den gewissermaßen auch verdient.


      Das war das einzig „Gerechte“ an der Woche: Die schlechteste Köchin liegt - trotz ihrer unterirdischen Wertung - auf dem verdienten letzten Platz.
      Vielleicht kann sie aus dieser Woche ja ein paar Anregungen mitnehmen, wie man schmackhaft und weniger mächtig kocht, damit sie und vor allem ihr pummeliges Kind (konnte man auf einem Foto sehen) nicht noch runder werden.
      Den Kunst- Mann, die Düse und die Ehefrau deluxe lagen mMn gleichauf- zumindest was das Essen angeht. Der Bauleiter liegt für mich auf Platz 2- er hatte sich leider verzettelt und rohes Fleisch serviert.
      Liane ist eine Tu...- äh Frau, die man in Scharen auf der Kö antrifft: Halten sich für was Besseres, weil sie die Kohle verschleudern können, die ein Ehemann Deluxe ihnen zur Verfügung stellt.
      Aber Gleiches mit Gleichem zu vergelten, was schlechtes Benehmen angeht, zeugt auch nicht grade von gutem Stil - aber das wurde ja schon hinreichend geschrieben.
      LG Schnittchen :frohwink:

      I'm sorry for what I said when I was hungry! :D

      Schnittchen schrieb:

      LilaVelour schrieb:

      Schlussendlich ...
      Kathrin hat den 4. Platz belegt.
      und den gewissermaßen auch verdient.


      Das war das einzig „Gerechte“ an der Woche: Die schlechteste Köchin liegt - trotz ihrer unterirdischen Wertung - auf dem verdienten letzten Platz.
      Vielleicht kann sie aus dieser Woche ja ein paar Anregungen mitnehmen, wie man schmackhaft und weniger mächtig kocht, damit sie und vor allem ihr pummeliges Kind (konnte man auf einem Foto sehen) nicht noch runder werden.
      Liane ist eine Tu...- äh Frau, die man in Scharen auf der Kö antrifft: Halten sich für was Besseres, weil sie die Kohle verschleudern können, die ein Ehemann Deluxe ihnen zur Verfügung stellt.
      Aber Gleiches mit Gleichem zu vergelten, was schlechtes Benehmen angeht, zeugt auch nicht grade von gutem Stil - aber das wurde ja schon hinreichend geschrieben.

      Schnittchen, du sprichst mir aus der Seele :) , besonders was die Kö-Damen betrifft.
      Schade! Ich hatte eigentlich während der Woche gedacht, dass das eine nette Truppe wäre,- Liane ausgenommen - , die sich von Anfang an schlecht benahm.
      Aber gestern haben sie sich alle blamiert ! Sicher hat auch der Alkohol eine Rolle gespielt , aber beim Zusehen müssten sich sicher alle geschämt haben.
      Viele wollen etwas sein, kaum einer will was werden!
    • Benutzer online 5

      5 Besucher