6.Qualiwoche 2019 mit einem Schwager und Cornelia Poletto - 4.02. bis 8.02.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      6.Qualiwoche 2019 mit einem Schwager und Cornelia Poletto - 4.02. bis 8.02.

      :tagauch: - hoch auf dem gelben Wagen aß ich beim Schwager... wird Björn Freitag hoffent- sowie sicherlich nicht singen, denn der weiss ja nix von der Familienbande mit @maryme123 und einem der Hobbyköche.

      Aber volle Auswahl hat er, allerdings insgesamt ein recht trockener Tag für ihn mit wenig Sößchen...


      Lilly Kürten

      Quinoa-Frikadelle mit Senf-Dip und Kartoffel-Gurken-Salat


      Heimo Agritzer

      Gamsrücken mit Wildsauce, Semmelknödeln und Rosenkohl mit Muskatbutter


      Leona Malchow

      Rinderfilet mit Rotweinsauce, Kartoffelstampf und Speck-Bohnen


      David Klinkhammer

      "The Mexican Flag": Reis con carne in selbstgemachtem Taco-Cup mit Tomatensalsa, Guacamole und Sour Cream


      Victoria Hohl

      "Arme-Leut'-Pasta": Selbstgemachte Bandnudeln mit Bauchspeck in Tomatensauce und Blattsalat mit Karotte und Kürbiskernöl


      Rolf Grosse

      Saltimbocca alla romana mit Kartoffelstampf und Karotten-Zucchini-Zuckerschoten-Gemüse


      Na mal sehen, was so rumkommt und wie es Conny geht - Drehzeit war wohl knapp nach dem Unfall...
      Und natürlich muss noch das Geheimnis um den Schwager gelöst werden :?:

      Infoseite wie gewohnt hier.
      haha, der @'Nudelbert :D Ja, David ist der jüngere Bruder von meinem Mann und hat schon immer gut und gern gekocht. Die Idee, sich bei der Küchenschlacht zu bewerben, hatte er schon länger und wir haben uns alle sehr gefreut, als dann die Zusage kam :) Er hat auch nur Gutes über die Sendung gesagt. Für mich wär's nix, ich hätte echt Zeitprobleme und so gut, wie da manche kochen, bin ich auch nicht :D
      MERCI @profi0815 für das launige Opening

      Ich hatte auf David spekuliert; allein wegen deines Wohnortes @maryme123 ;) Aber ich hätte schon gern noch e weng gerätselt!

      Ich habe noch eine angebrochene Packung buntes Quinoa rumstehen
      :rolleyes: , dass ich als Beilage oder Salatbeigabe nicht mag. Da versuche ich mich demnächst mal an den Quinoafrikos samt Dip und Salat, wenn sie BF schmecken...
      Auf die Gams habe ich grosse Lust yamyam ebenso wie auf die Saltimbocce, obwohl die ja ein Schleudersitz sein könnten, so dünn, wie sie "plattgemacht" wurden...

      Die Schürze sehe ich eher unter den anderen 3 verteilt... Mais on verra!

      :frohwink: Catrin:-)
      P.S. Mein D hängt auf der Tastatur!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cremant“ ()

      Die Entscheidung von BF gegen die dicken Nudeln mit der nicht überzeugenden Soße samt säurelastigem
      Salat geht in Ordnung für mich. Victoria schien selbst nicht ganz zufrieden. ;(

      Die Wahl der rohen Kartoffeln im Salat (obwohl die geschätzt ewig zum Abkühlen dumm rumstanden, also
      problemlos noch 3 Minuten hätten kochen können) als Montags-Wackel-Gericht wäre auch anders möglich
      gewesen, da hatte er m.E. Auswahl genug. Von daher kann ich manch begeisterte Einschätzung nicht so ganz
      nachvollziehen. Gut, Gams war neu für ihn, schien lecker. Aber Montag das Paradegericht aufzutischen, heißt
      noch lange nicht Finale. Die so gelobte Soße beim Rind (mir zu roh) war eindeutig "abgeschissen" und hatte
      sich in dunkle Creme und Butterpfütze getrennt. Die Saltimbocce (hab bei Catrin s.o. den Plural gerade gelernt)
      wären gekochte Schuhsohle geworden, hätte CP nicht streng eingegriffen. Insgesamt genug Wackel-Dackel Potential.
      Aber das ZDF braucht wohl für die CW1 einen "Quotenmann" gegen all die Frauenpower :shame1:

      Apropos "Sösken - Sösken - Sösken". Damit eckt BF bei mir langsam aber sicher an. Der krummste Teller kann bei
      ihm durchgewunken werden, Hauptsache es ist genug Trockenschmiere dabei. Andererseits fliegt manchmal ein
      gelungenes Gericht, weil er sich da wenigstens ein kleines Sösken gewünscht hätte. Eindimensionales Beurteilen!

      Die Quinoafrikadelle war allerdings besser als von mir vermutet - ich muss da an meinen Vorurteilen arbeiten :11z:

      Auf die Idee, ein essbares "Töpfchen" in einer Edelstahlschüssel zu backen, muss man erst mal kommen. Ich hätte da
      Bedenken gehabt, dass es sich nicht rauslösen läßt, aber das ging. Allerdings wäre etwas filigraner und dafür etwas
      besser durchgebacken eine Anregung für den nächsten Versuch. Ansonsten "gehobene Studenten-WG-Küche",
      ein Tex-Mex-Chili mit Sättigungsbeilage (die wir immer extra gereicht haben), die schon eingearbeitet war . . .
      Da aber auch genug Sösken drin war, war BF natürlich begeistert. :D
      Luft nach oben ist da, wenn es bis zum finalen Freitag reichen soll, was ich für nicht unmöglich halte. :11z:

      So - genug Aufsatz geschrieben, jetzt ruft der eigene Herd, :winke: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nudelbert“ ()

      Für mich geht die Entscheidung völlig i.O. Die Pasta war zu dick und die Sauce die armselige Variation einer feinen `all amatriciana... Arm deshalb, weil der Parmesan / Grana früher sehr teuer war. Dazu der Salat ohne Möhre...
      Aber der "Super bowl" hatte ich -ehrlich gesagt- auch keine grossen Chancen gegeben. Die Bowl war unfertig/klitschig gebacken (hat BF nicht bemerkt) und die Farben der Flagge musste man raten :rolleyes: (Guacamole kenne ich nur in echt grün, so wie auf der mexikanischen Flagge halt ) Der Reis erinnerte mich an frühere Studi-WG-Essen :whistling: und die Anrichte der Dips war KOMPLETT unterirdisch... aber wenns toll schmeckt und BF unaufmerksam war... :thumbup:
      Rolf brauchte doch viel Hilfe bei den Saltimbocce von CP und die Weissweinplörre hätte ich nie als Sauce bezeichnet, stand aber auch nicht auf der Karte :D Und KaSta ist ein NoGo zu Saltimbocce für mich (Fusion I-D)
      Das Filet war gutbürgeliche Heimatküche und korrekt gemacht.

      Die Gams weiter- BF schwer beeindruckt, hatte es als *Koch noch nie probiert ?(
      Der vergeigte Kartoffelsalat verziehen, denn der Rest war pfiffig und modern...

      Ich habe noch keine Favoriten, glaube aber, dass es eine Herrenrunde wird, denn in der 1. CW fehlt noch "der Hahn im Korb" :whistling:
      bin mit euren Beurteilungen der texmex bowl d'accord ;) Ich fand es eine riesen Portion und die Dips mit den Schälchen auf dem Foto schöner angerichtet, auch wenn ich dann eben kapiert habe, dass es die Mexikanische Flagge darstellen soll - grüne Guacamole, weißer Sourcream Dip und rote Tomatensalsa. Aber er sagt, ihm ging hintenraus die Zeit flöten und er hatte keine Gefäße zum anrichten so fix parat. Beim Lesen seiner Gerichte hatte ich tatsächlich Sorge, ob er den Montag übersteht, denn ich musste an Nudelbert denken und dem Leitspruch hier: Mit Hack verkackt. Aber ging ja dann nochmal gut.

      Nun, die Gams sah gut aus - obeohl die Proportionen auch hier komisch waren: ein riesen Knödel und dann 4 Rosenkohlköpfchen. Für mich sah auch das Rinderfilet nicht englisch aus, sondern eher medium rare. Die Nudeln sahen echt nicht gut aus - viel zu dick, riesige Speckstückchen, riesige Salatblätter. Wüsste aber auch nicht, was man da groß noch raffinierter machen könnte..sah auch ohne die Fehler eher langweilig aus.
      Die Nudeln waren nicht überzeugend... ich verstehe nicht, dass es die KandidatInnen so oft nicht schaffen, rechtzeitig einen Topf auf den Herd zu stellen und das Wasser zum Kochen zu bringen :rolleyes:

      Lachen musste ich, als Heimo davon sprach, dass er mit dem Ofen Probleme hat... CP dachte natürlich ans Backrohr, er meinte aber den Herd.
      Da hatte ich schon mal ein grobes Missverständnis beim Installateur, als ich sagte, dass mein Ofen kaputt wäre (Gaskonvektor) und die Frau im Geschäft dachte, ich würde vom Herd reden. Hat eine Zeit gedauert, bis wir draufgekommen sind, wovon ich rede :D Seitdem weiß ich, dass in Ö in manchen Gegenden zum Herd Ofen gesagt wird :)

      Ansonsten bin ich auf den morgigen Tag neugierig... So auf Anhieb überzeugend war heute nichts wirklich.
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)

      Jane Doe schrieb:

      Seitdem weiß ich, dass in Ö in manchen Gegenden zum Herd Ofen gesagt wird


      und der Ofen ist dort das Rohr...

      zum heutigen Ergebnis kann ich viel sagen, weil ich bis eben Waschmaschine reparierte und jetzt an den Ofen muss zum Kochen!

      immerhin hat es der Schwager geschafft bis zur Vorspeise, aber wenn das morgen nicht besser wird, dann ist Ende mit "Welpenschutz" :ärgern:
      Nun ja, dass das Filet vom Gamsbock gepunktet hat, war schon klar.
      Sauce hat gefehlt, wie bei den übrigen Gerichten auch.
      Die Präsentation von "The Mexikan Flag" fand ich nicht gut, obwohl
      es gut geschmeckt haben muß. David war in Zeitnot. Für Herrn Freitag
      hätte ich noch eine extra Prise Chili gewünscht :cursed:
      Die "Arme Leut' Pasta - hausgemacht - hätte selbst meiner Oma
      nicht geschmeckt, geschweige denn BF. Insgesamt normaler Durchschnitt
      ohne einen besonderen Kochstil.
      . . . noch was zu den Nudeln, die beschürzt wurden.

      Zuhause (gerade bei gekauften, trockenen Nudeln): 1 Liter Wasser und 1 geh. TL Salz pro 100g Nudeln.
      Im Studio: Deutlich weniger Wasser, trotzdem ordentlich gesalzen. a) es sind ja frische Nudeln und
      b) sonst kriegt man das Wasser nicht rechtzeitig zum Kochen - siehe heute mit dem Riesenpott....

      Dazu den Teig mindestens noch drei mal jeweils eine Stufe dünner ausrollen wäre perfekt gewesen. ;(

      Und wer hat das eigentlich aufgebracht, dass ein Teig im Kühlschrank ruhen soll. Bei Mürbteig geht das o.k.
      aber alle anderen Teige ruhen ganz normal bei Zimmertemperatur. Das ist bestimmt auf dem Mist der
      Hygienefanatiker gewachsen, die immer alles gut gekühlt haben wollen.
      Das ist genauso "plöt" wie beim Steak. Direkt aus der Kälte von 4 Grad in die heiße Pfanne wird nie was,
      eine Stunde temperiert in der Küche und es wird gleich viel besser. Nur so nebenbei . . . :11z: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:

      maryme123 schrieb:

      denn ich musste an Nudelbert denken und dem Leitspruch hier: Mit Hack verkackt...

      Berts "Mantra" lautet: "Man muss nur jeden Tag einen finden, der schlechter kocht, als man selbst" und "Hack verkackt" kommt von Mario Kotaska und ist wohl KS-intern geläufig. Der Pute geht es sicher ebenso...

      Nudelbert schrieb:

      Dazu den Teig mindestens noch drei mal jeweils eine Stufe dünner ausrollen wäre perfekt gewesen

      Zweimal hätte ich jetzt gesagt, sonst werden sie zu dünn... Aber das war ganz einfach nüscht, Ehrengedenken an die Oma hin oder her, aber selbst die hätte sicher noch mit etwas Blattpeterli feingehackt aufgehübscht :rolleyes:
      TAG 2 = DIENSTAG = VORSPEISEN

      Hoi zäme :hellogirl: ,
      Juror ALI GÜNGÖRMÜS (bei ihm lohnt sich die Umschaltung auf die deutsche Tastatur wenigstens
      ^^ ) könnte sich beim Schwager und den weiteren Kandidaten heute so richtig satt und rund futtern, wenn er wollte, obwohls doch nur Vorspeisen gibt :whistling:

      Lilly Kürten
      Loup de mer mit Kohlrabi-Spaghetti, Tomatencoulis und Tomaten-Oliven-Salat
      Heimo Agritzer
      Kaspressknödel auf lauwarmem Krautsalat
      Leona Malchow
      Chili-Garnelen mit Polenta und Koriander-Pesto
      David Klinkhammer
      Tapas españolas/variadas
      Hackbällchen in Tomatensauce, Knoblauch-Garnelen, Patatas bravas mit Aioli und Ziegenkäse mit Honig und Walnüssen

      Rolf Grosse
      Vitello tonnato:
      Kurz gebratenes Kalbsfilet mit Thunfisch-Sardellen-Sauce, Wachtelei, Forellenkaviar und geröstetem Knoblauchbrot


      Die INFOECKE

      Ich ess mich im Restaurant ja auch gern mal nur mit Vorspeisen satt, wenn das Angebot stimmt...
      Deshalb starte ich mit Lillys Loup de mer und schliesse mit Rolfs Vitello ab, dass ich aber lieber ohne den (oft muffigen) Forellenkaviar geniesse.
      Oder doch lieber gleich die "Deckelchen" vom Schwager? Dann bräuchte ich aber unbedingt das Knofibrot von Rolf dazu. Aber was an den Kartoffeln jetzt brava = wild = scharf ist, erschliesst sich mir nicht :grübel: Ich kenne sie nur mit einer scharfen (brava), roten Salsa/Mojo serviert. Aber die Aioli passt auch wunderbar zu den Garnelen :thumbup:

      2-3 Garnelen und etwas Polenta mehr und Leonas VS ist ein :perfekt: Hauptgericht. Ich bin sicher in den Archiven von Gruner+Jahr findet sich auch dieses Rezept
      ;)
      Als VS sind mir die Knödel und der Krautsalat zu mächtig, auch etwas eindimensional und ich kicke deswegen heute einen potentiellen "Hahn"...

      Aber bei ALIG. weiss manns ja nie...
      :freu:
      Viel Spass und
      :bisspäter: Catrin:-)


      " . . . die Knödel habe ich mir fluffig erwartet . . " -- war das damals nicht Mario Kostaska?

      Mal sehen, ob Ali G. mit Kaspressknödeln besser zurecht kommt :D

      Ich bin noch so unentschlossen beim "Bestellen" - aber Tapas gehn doch eigentlich immer. :thumbup: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:

      cremant schrieb:

      Ist das nicht überhaupt ein Widerspruch in sich "pressen" und "fluffig"... frag ich mich gerade?
      Und die Tapas empfehle ich dir nur, wenn du heute Abend kein Date mit der TAB hast...


      Ja, aber das ist eben das Andere/Besondere an den Kaspressknödeln. Mario hatte sich am Wort Knödel orientiert
      und kannte (auch der Aussprache nach zu urteilen) diese "Sonderform" offensichtlich nicht. :dontknow:

      Die sind auch nicht jedermanns Geschmack, besonders, wenn sie mit Graukäse o.ä. gemacht sind.
      Die TAB mag sie (wen wundert's) jedenfalls nicht, sie steht auf milde Käsesorten wie "junger Gouda" . . . :D Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen: