Bielefeld, Montag 11.2.2019: Sibel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Was ist von dem Menü zu halten? Sibel kann kochen, gut und auch schmackhaft. Den Gästen gefällts jedenfalls. Kritisch sehe ich Fleisch für 500€, was um die halbe Welt geflogen wurde. Beinhaltet für mich eine Form von Ignoranz und Perversität. Bei der Zubereitung stört mich dann extrem, dass der Fleischkern komplett roh war. Ich möchte garnicht wissen, wieviel Wochen vorher das Rind geschlachtet wurde und wie es mittlerweile und möglicherweise ist. Wird das eigen kontrolliebei der der Einfuhr? Und ihr Anspruch, mit den neun Punkten irritiert mich cauch. Wie so oft eine Diskrepanz zwischen Eigen- und Fremdeinschätzung.
      die Sibel legt ja schon mal ordentlich vor.
      Die Vorspeise sah sehr gut aus, die Tatar-Türmchen vielleicht etwas zu hoch, und den Gästen hat's vorzüglich geschmeckt! mir fehlte Brot - Pide, kross frisch gebacken (oder aufgebacken) hätte ich gern dabei gehabt. Sibel kocht international, türkisch inspiriert, was mir sehr gefiel.
      auch im HG ging's international, türkisch interpretiert, weiter.
      Aber: auch das edelste Filet möchte in der Pfanne einen Hauch Fett, um nicht gleich zu karbonisieren.
      auf dem Teller dennoch perfekt, vor allem mit dem türkischen Pfannengemüse, der Jus(!!) und dem Stampf!
      Dessert: bis auf die zu süße Karamellsauce kannte man den türkischen Einfluss kaum wieder - ein Pie (oder eine Tarte - egal) bester Art.
      Das Mädel hat sich richtig eingeschätzt: 9 Punkte.
      allein - was sollte Schwesterchen dabei ??
      Wissen ist Macht.
      Unwissen macht auch nichts.
      Das Dinner war weder originell noch wirklich anspruchsvoll in der Herstellung, aber sicher lecker und auch hübsch serviert.

      Für Sibel war es offenbar das Allergrößte.... sie wurde nie müde, das zu betonen.
      ;)

      Mega lieb gemeinte 7 Punkte!

      f.p. schrieb:

      die Sibel legt ja schon mal ordentlich vor.
      Die Vorspeise sah sehr gut aus, die Tatar-Türmchen vielleicht etwas zu hoch, und den Gästen hat's vorzüglich geschmeckt! mir fehlte Brot - Pide, kross frisch gebacken (oder aufgebacken) hätte ich gern dabei gehabt. Sibel kocht international, türkisch inspiriert, was mir sehr gefiel.
      auch im HG ging's international, türkisch interpretiert, weiter.
      Aber: auch das edelste Filet möchte in der Pfanne einen Hauch Fett, um nicht gleich zu karbonisieren.
      auf dem Teller dennoch perfekt, vor allem mit dem türkischen Pfannengemüse, der Jus(!!) und dem Stampf!
      Dessert: bis auf die zu süße Karamellsauce kannte man den türkischen Einfluss kaum wieder - ein Pie (oder eine Tarte - egal) bester Art.
      Das Mädel hat sich richtig eingeschätzt: 9 Punkte.
      allein - was sollte Schwesterchen dabei ??


      Sie war die morale Unterstützung und Servicekraft, das finde ich legitim. Sibel mag von sich überzeugt zu sein aber nicht ohne Grund, ich fand ihr Menü und Abend sehr gut, von mir auch 9 Punkte. :)

      Nudelbert schrieb:

      mephisto schrieb:

      Wird das eigen kontrolliebei der der Einfuhr?


      Lebensmittel aus nicht EU-Ländern werden sehr genau kontrolliert. War eigentlich definitiv gesagt worden, dass es aus Japan
      gekommen ist? Seit Jahren gibt es auch Züchter hier in Deutschland, von denen man es beziehen kann, :) Bert


      Fleisch darf nur in zugelassenen Schlachthöfen geschlachtet werden und wird dort schon von EU - Veterinären untersucht.
      Das gleiche passiert bei der Einfuhr, die deutschen Veterinäre untersuchen genau, sie ziehen Proben zur Untersuchung.
      Sobald etwas festgestellt wird, wird die Einfuhr gestoppt und weitergehende Unterduchungen angeordnet.
      Wenns schlecht läuft, wird das Fleisch auf Kosten des Importeurs vernichtet.
      Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht.

      f.p. schrieb:

      die Sibel legt ja schon mal ordentlich vor.
      Die Vorspeise sah sehr gut aus, die Tatar-Türmchen vielleicht etwas zu hoch, und den Gästen hat's vorzüglich geschmeckt! mir fehlte Brot - Pide, kross frisch gebacken (oder aufgebacken) hätte ich gern dabei gehabt. Sibel kocht international, türkisch inspiriert, was mir sehr gefiel.
      auch im HG ging's international, türkisch interpretiert, weiter.
      Aber: auch das edelste Filet möchte in der Pfanne einen Hauch Fett, um nicht gleich zu karbonisieren.
      auf dem Teller dennoch perfekt, vor allem mit dem türkischen Pfannengemüse, der Jus(!!) und dem Stampf!
      Dessert: bis auf die zu süße Karamellsauce kannte man den türkischen Einfluss kaum wieder - ein Pie (oder eine Tarte - egal) bester Art.
      Das Mädel hat sich richtig eingeschätzt: 9 Punkte.
      allein - was sollte Schwesterchen dabei ??


      9 Punkte auch von mir.
      Die Karamellsauce war übrigens salzig.
      Genau richtig, meines Erachtens nach. ;)

      Dieterhg schrieb:

      Schnittchen schrieb:

      Habe noch nie so ein Kobeteil gegessen. Schmeckt das besser als mein Bio- Rinderfilet aus der Region?


      Ich sage eindeutig nein. Das haben wir im Blind-Geschmacks-Test ausprobiert, das Ergebnis, Erschreckend.

      für mich kommt das beste Rind hier aus dem Donauried: Angus von den saftigen Weiden des Ried, und ich kann's direkt vom Erzeuger kaufen: köstlich!!
      Wissen ist Macht.
      Unwissen macht auch nichts.

      tina0110 schrieb:

      übrigens, finde ich ihr Werkeln in der Küche ganz gut, bis auf das Gemüsemesser(chen) hat mir bislang alles gefallen.

      da hat sie einen Messerblock stehen - und nimmt dann die Blechmesser (wahrscheinlich aus der Kita ihrer Kids); aber später hat sie tatsächlich ein großes Kochmesser benutzt, offensichtlich im Zustand ängstlichen Respekts, denn richtig umgehen konnte sie damit nicht.
      Wissen ist Macht.
      Unwissen macht auch nichts.