8. KS-QUALI-WOCHE 2019 vom 18.-22. Februar mit MARIO KOTASKA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      8. KS-QUALI-WOCHE 2019 vom 18.-22. Februar mit MARIO KOTASKA

      MONTAG = LEIBGERICHTE = LECKER?

      BONJOUR :hellogirl: ,
      ein wirklich internationales Völkchen
      :thumbsup: (aus A,D, DK und I) an ambitionierten Hobbyköchen hat MK um sich versammelt, um mit ihren wohbekannten oder ausgefallenen Leibspeisen den Gaumen vom Grazer RICHARD RAUCH zu kitzeln... Wenigstens einer der Kandidaten hat also Vorteil?

      DIE KARTE
      Franciska Acs (aus Deutschland)
      Ravioli mit Spinat-Ricotta-Füllung und Trüffel-Sahne-Sauce
      Hans Peter Klees (aus Deutschland)
      Filetsteak mit Pfefferrahmsauce, Pommes frites und Feldsalat mit Orangen-Vinaigrette und karamellisierten Walnüssen yamyam
      Magdalena Schwellensattl (aus Italien)
      Pfeffer-Pasta mit Wolfsbarschfilet und Zitronen-Gemüse-Ragout :thumbup:
      Ludwig Förger (aus Deutschland)
      Schweinemedaillons mit Pilzrahm, Brokkoli-Möhren-Gemüse und Rosmarinkartoffeln
      Merete Kristiansen (aus Dänemark)
      Gebratene Fasanenbrust mit Bacon-Füllung, Weißweinsauce, Apfel-Topinambur-Kompott und Kartoffelwürfeln
      Stefan Baumgartner (aus Österreich)
      Black Tiger Garnelen mit Curry von roten Linsen und Süßkartoffelchips

      INFOS findet ihr hier

      Das mir ja niemand eines meiner Leibgerichte streitig macht (das leider keines des Herrn C. ist :( ) Das schöne Pfeffersösschen und dazu die dicken belgischen Pommes... Es
      :sabber: in meinem Mund so kurz vor dem Mittagessen.
      Die Pfefferpasta mit dem frischen Zitrusaroma zum Fisch gefällt mir auch ausserordentlich gut.
      Ob man Spinat-Ricotta-Ravioli unbedingt mit den Mengen an teurem Wintertrüffel in Variation "aufwerten" muss?
      Aus dem Wirtshaus kommt zwar nichts aus Graz, aber mir würde das Linsencurry trotzdem schmecken auch ohne Chips.
      Auf die Fasanenbrust bin ich genauso gespannt wie auf das Schweinefilet mit schöner Sauce, bei dem aber wohl woanders die Zeit knapp wurde... :whistling:

      Dann mal auf in den kulinarischen Länder"kampf" ; wobei mir schwant, dass heute die Schürze nach D geht.

      On verra und viel Spass
      :frohwink: Catrin:-)
      Merci @cremant

      Ich gebe die Schürze an das Schweinefilet mit einer Karotte, einem Stück Brokkoli und 2 Stück Erdäpfel... Und nicht deswegen, weil das auf türkis serviert wird :D , sondern weil das alles sehr verloren ausschaut... Unter Karotten-Brokkoli-Gemüse stell ich mir was anderes vor als das, was hier am Teller liegt ;)

      Österreich hat hier beim Juror keinen Heimvorteil ;) .

      Ich hätte am meisten Lust auf die Fasanenbrust, hoffe, dass sie nicht trocken ist und bin etwas erstaunt über das "Kompott". Aber vielleicht ist das auch ein Übersetzungsproblem?
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)
      :winke: Hallo zusammen,

      neue Woche, neue Kandidaten, neue Versuche, die Schürze zu erobern. Catrin hat die Spiele eröffnet :D

      Ich nehme dann mal den Pilzrahm mit dem Schweine-Elendchen - denn sonst wird sich eh niemand
      an diese einsame, naturbelassene Karotte herantrauen . . . ;(

      H wie Ungarn ist auch indirekt dabei, die "Miss Deutschland international" hat Eltern, die beide Ungarn sind. :11z:

      Schaun mer mal, was der Juror am Ende (ver-)urteilt :) Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:
      Ich bin begeistert - endlich wieder eine internationale Runde :clap:

      KS OT: Schon gelesen ?
      Sarah Wiener will ins Europaparlament. Die Gastronomie-Unternehmerin
      bewirbt sich um den zweiten Listenplatz der österreichischen Grünen,
      wie sie in Wien bekannt gab. Wieners Unternehmensgruppe produziert
      u.a. Bio-Lebensmittel.
      Why not?
      Ist das vereinbar mit einem Posten in Brüssel ?
      "Ich sehe hier mehr Potential" hat offenbar den "höheren Aufwand" in der Argumentation abgelöst... :11z:

      Keine Woche ohne Potential-Begründung, aber schon lange nix über Aufwand gehört...

      Eigentlich hat RR genug Gründe genannt, warum der Fasan weiterkommt und nicht die ungeschälte Karotte :D Das einzige, was auf dem Teller gut war, war die Sauce... da muss ich doch dann nicht von Potential daherreden. :stirnpatsch:
      Aber vielleicht wollte er auch nur höflich sein... ;)
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)
      Ich kann zwar nicht viel anmerken, aber eine Szene fand ich ja urkomisch. Der ach so komplett von sich überzeugte Möhrenschnitzer wird zögerlich-höflich vom peinlich berührten Mario :verlegen: darauf hingewiesen, seinen "individuell angerichteten" Teller doch "kompakter" zu arrangieren. Watson :Idee: kombiniert schnell, sagt, er verstehe und schiebt die Möhrenstange einen Zentimeter näher ans Fleisch :stirnpatsch: . Ich habe mich weggeschmissen. Ich frage mich, woher er gerade diese Großkotzigkeit hatte.
      Schade, jetzt ist er schon weg der Gute-Laune- Witzbold der Woche mit der exzentrischen Attitude... :D
      Bei mir hätten heute die wässrigen, dicken Ravioli mit dicker Sauce den Abflug gemacht, aber da war ja der teure Trüffel vor. Das war handwerklich einfach nicht gut gelungen. Ebenso wie das dänische Kompott, das keines war. Komisch, dabei sind die Dänen dafür doch bekannt...

      Aber allgemein lasen sich die Gerichte besser als die Ausführung war. Gehakt hat es fast überall iwo etwas , aber das ist sicher auch der Nervosität und der neuen Küche geschuldet.

      Also für morgen ist wieder einmal viel Himmel da oben für alle... :rolleyes: und ich frage mich, obs in Nüsttal keine Zahnärzte mehr gibt
      :huh:

      cremant schrieb:

      Bei mir hätten heute die wässrigen, dicken Ravioli mit dicker Sauce den Abflug gemacht


      Ich war auch erstaunt, dass die als erstes weitergekommen sind... Aber nach dieser einen Runde, wo RR ja nur fassungslos war, ob der kredenzten Gerichte, hat er die Latte offenbar nicht mehr so hoch gelegt... Sonst hätte er nicht sagen können, dass das Niveau gestiegen ist :D

      Aber mit der Entscheidung gegen die ungewürzte Karotte, harten Brokkoli und ungewürzte Erdäpfel bin ich schon einverstanden ;)
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)

      el tomate schrieb:

      KS OT: Schon gelesen ?
      Sarah Wiener will ins Europaparlament. Die Gastronomie-Unternehmerin
      bewirbt sich um den zweiten Listenplatz der österreichischen Grünen,
      wie sie in Wien bekannt gab. Wieners Unternehmensgruppe produziert
      u.a. Bio-Lebensmittel. Why not? I st das vereinbar mit einem Posten in Brüssel ?

      Weshalb nicht? Hat doch letztens erst diese Wiener Journalistin und Moderatorin, die in der 1.CW ist bewiesen. Die hat in der Zeit schön sauber ihre späten Kinder bekommen und grossgezogen, da man im EU-Parlament eh nicht sooo oft oder fast nie anwesend sein muss für die Diäten (so wie im deutschen Bundestag auch :evil: )

      KS-OT II: Henssler und Rosin müssen jetzt schon in dubiosen Quiz-Shows in der ARD gegeneinander antreten, um öffentlich im Gespräch zu bleiben...
      :whistling:
      Die KS war doch bestimmt geplant für die Karnevalswoche :dontknow:
      So mit Mario alaaf und einer bunten Mischung aus Jecken (Kamelle!)

      Aber irgendwie hat das ZDF die Sendung zu früh angesetzt, :/ Bert

      Zum Wiener-OT:

      Spoiler anzeigen


      Was macht der durchschnittliche Gastronom zu Beginn?
      Er kämpft, um über die Runden zu kommen . . .
      Was macht der durchschnittliche Gastronom nach 2 bis 3 Jahren?
      Er schließt den Laden, der nicht recht läuft, bevor es ganz arg wird . . .
      Was macht der durchschnittliche Gastronom für die Altersvorsorge?
      Nix. Es bleibt ja nichts übrig außer Verbindlichkeiten und Forderungen.

      Da kommt ein EU-Posten kurz vor dem Rentenalter doch gerade recht. :thumbsup:
      Eine Wahlperiode durchhalten und es ist geschafft, was 30 Jahre nicht geklappt hat.
      Nur gut, wenn man einen politischen Verein findet, der einen aufstellt auf die Liste . . .

      Das ist m.E. ein Versorgungsposten, denn Gastronomie und Bauernhof nebenher - geht nicht.


      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:
      das finde ich immer spannend, so "internationale" Runden. :) Bei dem Schweine"ELendchen" frag ich mich, was der Koch in 35 min so getrieben hat. roher Brokkoli, ganze, ungeschälte Möhre, Pellkartoffeln und ein Stückchen Fleisch mit Soohse, die zumindest schön "mollig" war, mehr aber auch nicht.
      Ich mag keinen Trüffel..und Ravioli sehr al-dente wären auch nicht so meins gewesen, ich stelle mich dann lieber beim Filet Steak mit Pommes an, die bräuchten aber noch einen Dip oder so. Ich sehe in dieser Runde "potenzial", bin mal gespannt, was es noch so gibt.

      Nudelbert schrieb:


      Zum Wiener-OT:

      Spoiler anzeigen


      Was macht der durchschnittliche Gastronom zu Beginn?
      Er kämpft, um über die Runden zu kommen . . .
      Was macht der durchschnittliche Gastronom nach 2 bis 3 Jahren?
      Er schließt den Laden, der nicht recht läuft, bevor es ganz arg wird . . .
      Was macht der durchschnittliche Gastronom für die Altersvorsorge?
      Nix. Es bleibt ja nichts übrig außer Verbindlichkeiten und Forderungen.

      Da kommt ein EU-Posten kurz vor dem Rentenalter doch gerade recht. :thumbsup:
      Eine Wahlperiode durchhalten und es ist geschafft, was 30 Jahre nicht geklappt hat.
      Nur gut, wenn man einen politischen Verein findet, der einen aufstellt auf die Liste . . .

      Das ist m.E. ein Versorgungsposten, denn Gastronomie und Bauernhof nebenher - geht nicht.




      Spoiler anzeigen
      Zur Kandidatur von Frau Wiener sage ich lieber nichts, sonst werde ich ausfällig... :rumms: Wie @cremant schrieb, die Frau Kraml hat es vorgemacht... hat sich von einer Liste anwerben lassen, die den Promifaktor brauchte, sich kurz darauf mit dem Listengründer überworfen und woanders angeheuert. Ihr erstes Lokal ist in dieser Zeit übrigens den Bach runter gegangen... Und den österreichischen Grünen fällt nichts besseres ein, als auch auf den Promifaktor einer unpolitischen Köchin zu setzen :explode:
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)
      Also wenn der so "makelt" wie er kocht... - aber in München verkäuft sich eh alles von alleine, und sowieso nur über den Preis > da brauchts keine "Verkaufs-/Kochkunst" :no:

      Mal schauen wer sich durchsetzen kann, denn ich finde das sehr gemischt von der Qualität und dem Potential her :D
      Oh oh oh,

      das wird wieder ein Vergnügen, anderen Leuten zuzusehen, wie sie die schönsten Lebensmittel verhunzen ....
      Den Rohkostartisten hat RR ja dankenswerter Weise heimgeschickt. Er hätte gleich weiter selektieren können:

      Rinderfilet viel zu roh. Wie schafft man das in 35 Minuten?
      Ravioli - zu lasch, zu wenig Füllung, Teig zu dick. NO GO: Trüffelöl !
      Fasanenbrust mit rohem Obstsalat geht gar nicht.
      Garnelen mit Linsen - ein Minderheiten-taugliches Sportgericht.
      Wolfsbarsch - geht so. Da hatten wir schon besseres aus Südtirol.

      Ich werde weiter zusehen, was Magdalena auf die Teller bringen wird, weil ich so schöne Erinnerungen
      an den Wander- und Schlemmerurlaub in Meran und Algund habe. Stichwort "Waalwege" :thumbsup: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:
      Schade drum. Meine Erwartungshaltung war groß, wurde aber
      leider nicht erfüllt. Der Student Stefan kennt zwar Linsen und Chips,
      aber ich wette, dass er zum ersten Mal Black Tiger Garnelen zubereitet hat.
      Der nächste, der schon seit Rückfahrt-Ticket in der Tasche hat.
      Der Vorspeisentag wird zeigen, wer die Nase vorn hat.
      Die dänische Küche habe ich noch in guter Erinnerung aus meiner Jugendzeit,
      hatte Tante und Onkel in Kopenhagen. Drücke Merete mal ganz dolle beide Daumen.

      Nudelbert schrieb:

      Und es war echt nicht viel Arbei

      :nanana: da haste dich aber gut um die mollige Sauce geschummelt :D

      el tomate schrieb:

      Die dänische Küche habe ich noch in guter Erinnerung aus meiner Jugendzeit, hatte Tante und Onkel in Kopenhagen.

      Da es in Kopenhagen mittlerweile einige premierte sehr gute und pfiffige Restaurants gibt, wird das vielleicht sogar was. Ansonsten wäre vielleicht für morgen dänisches Smörrebröd in kleinen Häppchen eine gute Wahl...
      Wir verspeisen Vorspeisen !

      :winke: Hallo zusammen,
      wer hat Lust auf einen kleinen Imbiss, der Lust auf mehr machen soll? Vielleicht Juror Karlheinz Hauser. :D

      Franciska Acs
      Ungarische Pogácsa mit Körözött und Dattelcreme

      Hans Peter Klees
      Zweierlei vom Ziegenkäse: Tartelette und Mini-Sandwich mit Honig-Senf-Sauce

      Magdalena Schwellensattl
      Kräuterknödel auf Zwiebel-Krautsalat mit Speck

      Merete Kristiansen
      Zweierlei Scholle: Gebacken und in Weißwein gedünstet mit Thousand-Island-Dressing auf Röstbrot

      Stefan Baumgartner
      Beef Tataki mit Wasabi-Guacamole und Teriyakisauce

      Ich suche mir spontan die zweierlei Ziegenkäse aus obwohl auch die Scholle mit laut anlacht :thumbsup:

      In der Donauküche kenne ich mich nicht so gut aus wie @f.p. - aber es gibt ja Suchmaschinen :11z:
      Nachtrag: wer Körözött noch nicht kennt, kann vielleicht mit "Liptauer" etwas anfangen.

      Da das ZDF schon früh morgens das Video online hatte, aber die Bilder noch nicht,
      habe ich etwas gewartet und verlinke die KS-INFOSEITE erst jetzt. Guten Apo, yamyam Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nudelbert“ ()