Karlsruhe, Mi 6.3.19: Detlef

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Detlef - ein Visionär mit Puffer!

      Detlef hat eine Mission, Detlef hat eine Vision, Detlef ist ein visionärer Missionar und Detlef liebt Gemüse. Bunt muss das Gemüse sein, bunt und schmackhaft, gerne auch bunt, schmackhaft und regional! Qualitäten die man nur im gut sortieren Hofladen erhalten kann, Qualitäten die sich zwischen einem Berg von exotischen Früchten verstecken und dort von Detlef gerettet werden müssen. Lebensmittelberge müssen im Auto verstaut werden, wie gut, dass der Hofladenfachverkäufer ein wenig behilflich ist.

      Gemüse muss geschnitten werden, muss geschält werden, muss nach Farbe sortiert werden und wird, je nach Flugkilometer, in die Pfanne gegeben. Längst sind wir nicht mehr regional, sondern bei Mango und Zitrusfrüchten angekommen. Schon lange ist klar, bei diesem Menü muss der anschließende Stuhlgang stimmen und ein großes Geheimnis muss enthüllt werden, klappt es bei einer Ayurvedakur nicht richtig, so wird mit der Klistierspritze nachgeholfen.

      So weit geht der Abend bei Detlef nicht, seine Kenntnisse bezieht er aus einem Kochkurs und einem kurzen Küchenpraktikum! Löblich, Profis beobachtet man gerne bei der Arbeit!

      Es leckt und schleckt, es probiert und goutiert und es gibt noch immer Gemüse welches verarbeitet werden muss. Die Möhren werden kleiner, die rote Bete gewürfelt, die Süßkartoffel püriert, die Nüsse zerhackt und ein Möhrensalat im Glas geschichtet. Es gibt ein knuspriges Fladenbrot, einen knusprigen Bratling und leckere Tannenbäumchen zum Dessert! Detlef wirkt gestresst, Detlef wirkt etwas unorganisiert und Detlef hat schon lange die Zeit aus den Augen verloren!

      Es naht Uschi und damit die Frage: "Warum wurden die Nachbarn nicht über das perfekte Dinner informiert?"

      Apero: Glühwein im Bierglas!

      Vorspeise: leckere Süßkartoffelsuppe mit rote Bete Würfeln! Sieht schmackhaft aus und wird mit einem, leicht umstrittenen, Möhrensalat ergänzt.

      Hauptgang: Rotkohl mit Kartoffelpuffer! Die Geschichte zum Hauptgang ist üppig, das Gericht auf dem Teller eher weniger!

      Dessert: Schokobiskuitbäumchen mit Beeren! Könnte durchaus lecker sein!

      Es war kein leichter Weg, es war kein immer appetitlicher Weg und es war ein etwas zäher Weg.....doch am Ende, kann Detlef 29 Punkte in sein Töpfchen werfen!

      Wohlverdient?
      Irgendwie wurde mein Kommentar geschluckt....
      Gebe 6 Punkte, da meine Erwartungen absolut nicht erfüllt wurden.

      Plötzlich war er da. Aber mehr auch nicht. Grins.
      LG Karin
      Solange es an Kenntnis fehlt, sei man vorsichtig mit dem Urteilen.

      Leuchtturm schrieb:

      Das Essen sah alles vermanscht aus , seine ständige fingersbdchleckerei und das fahren durch die fettigen gelhaare fand ich ekelig.

      Er nimmt natürlich kein Haar-Gel, sondern unter ayurvedischen Richtlinien hergestelltes Ghee, das Gold der ayurvedischen Küche! Von daher immer schön rein in die Pfanne ;)
      Essen und essen lassen

      Butter Fuchs schrieb:

      Das Menü von Detlef hätte doch eigentlich erst nach dem Stuhlgang ordnungsgemäß beurteilt werden können!
      Ich beantrage hiermit eine Nachbewertung!!! :P

      Inzwischen fällt es mir wie Ghee aus den Haaren, das Motto dieses Dinners, der rote Faden quasi, hieß "Verdau mich". :D
      Die meisten Hühner werden schon als Eier in die Pfanne gehauen!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher