Die 2. Championswoche 2019 vom 8.4. bis 12.4. mit Cornelia Poletto

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Die 2. Championswoche 2019 vom 8.4. bis 12.4. mit Cornelia Poletto

      Motto am Montag: "internationale Klassiker".

      :winke: Hallo zusammen,

      diesen Montag wurde die "Oma" ausgetauscht durch "internationale" - aber auf jeden Fall Klassiker.


      Alex Schöpe
      Frankreich: Bouillabaisse mit Rouille und geröstetem Pfannen-Brot

      Tanja Hagelüken
      Spanien: Tapas variadas: Frittiertes aus dem Meer mit Aioli, Manchego-Praline mit Dattel-Dip, maurischer Spieß vom Ibérico mit Paprika-Marmelade, Perlhuhn in Tomaten-Oliven-Sauce

      Stefan Baumgartner
      Ägypten: Sous-vide gegartes orientalisches Dukkah-Lamm mit Sauce, wildem Brokkoli, Mandelpolenta und zweierlei Chip

      Mischa Sutter
      Schweiz: Zürcher Geschnetzeltes mit Berner Rösti und Apfel-Speck-Karotten

      Doreen Hoppe
      Argentinien: Filet vom Black Angus mit Chimichurri, Bohnencreme und Maiskölbchen

      Enrico Albrecht
      Italien: Getrüffelter Risotto milanese mit Rana pescatrice und Amalfizitronen-Gemüse


      Juror ist heute Alexander Kumptner, wie am Freitag schon angekündigt. Ein Plätzetausch sozusagen.
      Ihr könnt Euch bereits vorab informieren auf der Infoseite des ZDF mit Bildern, Rezepten und dem Video.

      Auf gutes Gelingen und eine schöne Woche, :thumbsup: Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:
      Merci @Nudelbert für die Eröffnung!

      Und ich bin auch ein bissl enttäuscht über das wilde Durcheinander bei Frau Kommissarin...
      Und der Teller von Enrico lacht mich auch nicht an ;)
      Ich nehme etwas vom Steak... und vom Zürcher...

      Und bin neugierig, wie CP es anlegt... ob sie die KandidatInnen ihre Dinge machen lässt oder wieder (zu viele) Tipps gibt (die leicht nach hinten losgehen können ;) )
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jane Doe“ ()

      Danke sehr @Nudelbert für die Präsentation :thumbup:
      wow... ich weiß gar nicht wo ich zuerst anfangen sollte.
      Der reichlich gedeckte Tisch verlockt doch virtuell sehr,
      aber wie schaut die Zubereitung aus ?
      Fragen über Fragen - gleich mehr dazu "live" und in Farbe. :bisspäter:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „el tomate“ ()

      Bonjour in die Runde,
      ich hätte mich in Ägyptenurlauben über so ein leckeres Lammgericht mit Dukkah sehr gefreut... :thumbup:
      Da ich aber von (west)afrikanischer (viel Mais) und portugiesischer Küche oder eine Mische daraus momentan überfüttert bin, entscheide ich mich für die feine Bouillabaisse. :sabber:
      Die Schürze bekommt von mir Enrico für das missratene Risotto und sein im Grunde langweiliges und ambitionsloses Gericht; wobei :grübel: ich seine Geste im Eingangsfoto zum Video eher so deute, dass er weiter ist... Dann dürfte Tanja die Schürze erhalten haben, denn ihre Tapas haben in Teilen nichts mit den Rezepten zu tun. Zuviel gewollt? :huh:

      On verra!
      Ich habe bisher erst den Anfang der heutigen KS gesehen, aber schon geschmunzelt, :D
      Cornelia schickt die Kandidaten gleich mal wieder "auf die Töpfe" . . .
      dann berichtet sie, dass in der "Championsweek-Woche" gekocht wird und
      (aller guten Dinge sind drei) kündigt Alex Kumptner als "Gastjuroren" an. :dontknow:
      Sie ist wohl - trotz Ankündigung auf ihrem FB-Account - noch nicht ganz von "the taste" weg.

      Habt ihr gewußt, dass im Zürcher Geschnetzelten ursprünglich mal Nierchen drin waren? :) Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:

      Nudelbert schrieb:

      Habt ihr gewußt, dass im Zürcher Geschnetzelten ursprünglich mal Nierchen drin waren?

      Ich kenne die Variante mit "Milken"= Kalbbries plus Kalbsgeschnetzeltem und ohne Champis. Das wurde mir bisher als Original "Zürcher G`schnätzlets" verkauft hier in der CH. Nierchen sind mir unbekannt darin... Habe mich auch gewundert, als ich das Rezept las.
      "Zürcher Geschnetzeltes" mit Nierchen, die noch ziemlich rosig waren? Kenne ich nicht.
      AK hat es nicht einmal gemerkt @Peperoni wird uns aufklären.
      @cremant, das glaubst Du doch selber nicht, dass eine Bouillabaise mit Rouille
      innerhalb von nur 35 Min. geniessbar ist. Ganz schlecht dazu war der Keks aus der Pfanne.
      Wo gibts denn so was? Entweder Baguette oder Chiabatta dazu - schön zum Tunken...
      Das war klar - Risotto nicht gelungen, da haben auch keine Amalfi-Zitronen geholfen.
      Über den Rest der drei Köstlichkeiten schweige ich lieber.
      Alles sah auf den Tellern besser aus als es geschmeckt hat - oder?
      Kaum angeschaltet und gleich

      Nudelbert schrieb:

      schon geschmunzelt


      habe ich ob der "drei Treffer" vorhin auch gleich mal! :D


      Und dann kam mindestens an zwei Kochplätzen das grosse Kopfschütteln, angefangen bei dem Mammut-Programm von Tanja, welches sie dann ja auch eher weniger als mehr bewältigt hat, wie befürchtet. Warum tut man sich sowas an? :grübel:
      Denn wenigstens bei ihr als professioneller Schusswaffenträgerin sollte man doch von gutem Training zwecks vorsätzlicher KnieSchussVermeidung ausgehen können, gell? :dontknow:



      Bei "Shrek´s" Nieren-AddOn habe ich dann das zweite Mal :no: müssen - denn sowas kann aromatisch wie gargradig mächtig in die Hose gehen - und wieder die Frage: "Warum macht man das?" :fingertipp:



      Als dann aber beim TrendigenTresenTitan das Schlagwort "VollkornReis" <X fiel, war mir sofort klar, welcher der Delinquenten seine Flinte zum garantierten Rohrkrepierer nach rückwärts auf sich selbst angelegt hat! 8o

      Also bitte, Risotto Milanese, DER Klassiker der Klassiker, und dann VOLLKORN... - wie kann man nur? :cursing:

      Was für ein Frevel, solch albernen BioTrend der "mir gehts zu gut"-Generation zu diesen teueren Zutaten zu werfen, wie Safran , Trüffel und vom Seeteufel-Filet noch gar nicht gesprochen. Und dann noch in Anbetracht der Zeit! Sozusagen eine einprogrammierte KannNiemals-GelingGarantie :|
      Das war doch Koch-Seppukku mit Ansage eigentlich, und man fragt sich ob einer schweren Kindheit bei ihm... :thumbdown:



      Nunja, die Fischsuppe-NummerSicher basierend auf fertigem Fond plus Begleitgemüse fand ich jetzt auch nicht so dolle, und und und - aber die anderen Teller waren schon ansprechend.

      Was morgen kommt thematisch, wurde nicht angesagt - aber es geht früher los! Ab 14:05 Uhr!
      Dateien
      • 1405.jpg

        (43,34 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ob es besser ausgesehen als geschmeckt hat, da traue ich mir kein Urteil zu - wie auch?
      Aber Alex Kumptner war doch größtenteils zufrieden bis begeistert. :)

      Nach der Beurteilung hat sich CP zu Enrico umgedreht und das böse S-Wort benutzt,
      . . . "Sch.... Integrale" . . . Das kann ich verstehen. Wie kann man diesen Reis bei einem
      Klassiker wie Risotto milanese einsetzen? Dazu noch das eher unspektakulärste Gericht.
      Klassisch ja - aber eher klassischer Knieschuss.
      Bei Tanja ging es gerade nochmal gut. Ob die Anregung für den Rest der Woche hilft? :11z: Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:
      "Zürcher Geschnetzeltes" mit Nierchen, die noch ziemlich rosig waren? Kenne ich nicht.
      AK hat es nicht einmal gemerkt @Peperoni wird uns aufklären.
      @cremant, das glaubst Du doch selber nicht, dass eine Bouillabaise mit Rouille
      innerhalb von nur 35 Min. geniessbar ist. Ganz schlecht dazu war der Keks aus der Pfanne.
      Wo gibts denn so was? Entweder Baguette oder Chiabatta dazu - schön zum Tunken...
      Das war klar - Risotto nicht gelungen, da haben auch keine Amalfi-Zitronen geholfen.
      Über den Rest der drei Köstlichkeiten schweige ich lieber.
      Alles sah auf den Tellern besser aus als es geschmeckt hat - oder?

      :verlegen: Hallo Ihr Lieben
      Das ist absolut richtig. Früher hatte man das Original Zürcher Geschnetztelte mt Kalbsnierchen gemacht, was ich heute nocht ab und an mache bei Leuten welche gerne Innereien essen. Man nimmt 400g Kalbfleisch und 200g Kalbsnierchen.
      Ich mache die Sauce mit Champignon und Weisswein separat im Voraus. Danach wird Kalbfleisch (für mehrere Leute) in Portionen angebraten und (was man früher nicht machte, portionenweise mit Cognac abgelöscht) - das gleiche mach ich mit Kalbsnierchen nur ablöschen mit Calvados.
      Vor dem Servieren wird dann alles zusammengemischt und mit Rösti serviert. Zugegeben ist nicht so wie ursprünglich aber lecker.
      Für die Rösti nimmt man mehligkochende Kartoffeln raffelt sie in Wasser und trocknet sie nachher gut ab. In eine Pfanne ein wenig Bratbutter oder Schmalz (mag ich nicht so) geben und langsam braten. Die Kartoffeln anfangs mehrmals durchmischen und vorm letzten mischen salzen, dann einen Kuchen formen und rechts und links zu Ende braten. Evtl noch Fett nachgeben, aber nicht so viel und nicht bei zu hoher Temperatur b raten. Das mit dem Gemüse war wahrscheinlich eine Vorgabe. In Deutschland braucht man ja bei der Hauptspeise immer anscheinend drei Variationen.
      Manchmal verstehe ich auch nicht, dass mein beim z.B. Steak mit Bohnen etc. noch eine Sättigungsbeilage braucht.
      Das Geschnetztelte z.B. wurde nie mit noch irgendwelchen Gemüsen serviert, höchstens a part bei Lust des Gastes.

      Wünsche einen wunderschönen Abend beim Bierchen :prost2:
      ich bin heut schreibfaul, aber es wurde ja auch schon alles gesagt, schließ mich inhaltlich an :)

      Dumm gelaufen für unseren Barchef. Wie konnte er sich auch Reis integrale antun.
      Aber ehrlich gesagt fand ich schon in seiner Woche bei DonAlfonso, dass 'Küchenhandwerk' nicht so ganz seins ist.
      Dafür aber nett anrichten. Aber heute ... na ja.

      Das Zürcher mit Nierchen mag ich gerne, gehe aber auch so vor wie Peperoni. Den Brandy brauchts beim Nierchen und Kalb :)

      Beim Original Berner Rösti dachte ich aber die werden aus Pellern gemacht!?
      carpe diem ... grüße von der Insel ... wünsche einen sonnigen Tag <3
      :prost2:

      el tomate schrieb:

      "Zürcher Geschnetzeltes" mit Nierchen, die noch ziemlich rosig waren? Kenne ich nicht.
      AK hat es nicht einmal gemerkt @Peperoni wird uns aufklären.
      @cremant, das glaubst Du doch selber nicht, dass eine Bouillabaise mit Rouille
      innerhalb von nur 35 Min. geniessbar ist. Ganz schlecht dazu war der Keks aus der Pfanne.
      Wo gibts denn so was? Entweder Baguette oder Chiabatta dazu - schön zum Tunken...
      Das war klar - Risotto nicht gelungen, da haben auch keine Amalfi-Zitronen geholfen.
      Über den Rest der drei Köstlichkeiten schweige ich lieber.
      Alles sah auf den Tellern besser aus als es geschmeckt hat - oder?


      Was ich vergas zu erwähnen, eine gute Bouillabaise kann man wirklich nicht in 35 min. zubereiten - höchstens eine kleine leichte Fischsuppe höflich gesagt. Wobei die Rouille ist absolut möglich.

      Ich finde eh, dass die Hobbyköche eher in die Richtung des machbaren starten und nicht abgehobene Menus welche nicht in 35 min. zu bewerkstelligen sind zubereiten und die Juroren jedesmal zum Lügen animieren. Auch Profiköche kochen nur mit Wasser und einigen Zutaten und manche machen sich einen Sport draus die Kandidaten in die Schranken zu weisen, was natürlich nicht passieren würde bei einem perfekt zubereiteten Wiener Schnitzel (machbar in 35 min).
      Schönen Abend :prost2:
      es ist halt viel schon da gewesen - klar, die zeit und so..aber seeteufel, lachs, lamm, rindersteak oder filet, jakobsmuschel - been there, done that...da biste mit schwein ja schon fast oldschool und das muss richtig on point dann sein.
      reis integrale in 35 minuten..nunja. das ergebnis sprach für sich. so vom sympathie faktor drücke ich die woche doreen (so'n typischer name aus der region und der zeit, kannte ich auch einige in der schule) und mischa die daumen. :)
      das brot zu der "bouillabaise" war wirklich etwas frevel. das muss ich noch los werden. hat wohl gedacht, fertiges brot kommt nicht so an. aber dann so ein pfannkuchen da hin..ich weiß nicht.

      maryme123 schrieb:

      p.p.s: was halten wir von "the taste kids" version?


      Wir? keine Ahnung.
      Ich: Nix.

      die Kinderküchenschlacht war ja auch mal ein Versuch, die Jugend am Herd zu zeigen,
      es wurde aber dezent ein Sieger und lauter Zweite ausgerufen.
      Das Ganze jetzt als Wettbewerb mit Rosin und dem verbliebenen Rest unter den "verschärften"
      Bedingungen, das kann ich mir nicht recht vorstellen, schon gar nicht ohne Tränen. :dontknow: Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:
      Bouillabaise gab es in der KS schon gelegentlich - auch unter "Tarnnamen" oder als Abwandlungen.
      Der Geschmack steht und fällt m.E. mit dem Fischfond - und der wird wegen der 35 Minuten-Regel
      von der Requisite geliefert. Erfolge der Kandidaten mit dieser Suppe basierten also größtenteils auf
      den fremden Federn. Das gilt aber auch für manch anderes Gericht. :)
      Letzte Woche (ich müßte nachlesen) hat auch jemand laut Juror ordentlich Geschmack am Gericht
      gehabt und antwortete auf die Frage, wie das in 35 Minuten gelingen konnte: "mit Knochen".
      Also etwas kann man doch noch dran verbessern. :thumbsup:
      Nur beim Reis hätte die beste Brühe nichts geholfen, behaupte ich mal, :D Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil: