Kiel, Mo 15.4.19: Andrea

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu

      Kleines Kuechenlatinum schrieb:

      soko schrieb:

      Ob Thorsten weiß, dass er die 50 schon überschritten hat?? Ich meine so Kleidungstechnisch :grübel:


      Sorry, da juckt es mich ein wenig in den Schreibefingern.
      Warum darf er sich DMn nicht so kleiden, wie es ihm bzw. wie er sich am besten gefällt???
      Spoiler anzeigen
      ​Bin den 60 mittlerweile näher als den 50. Soll ich jetzt alle meine Jeans verbrennen und alle bunten Kleidungsstücke entsorgen? Hätte ich Tattoos wie der Thorsten, müsste ich die jetzt alle entfernen lassen?
      Chacun a son gout!


      Alles gut, jeder so wie er/sie mag

      Neu

      Andrea - vegetarische Fledermaus!

      Manchmal verwirrt einen die Redaktion von VOX, da kurvt man kreuz und quer durch Deutschland um dann, im "auslaufenden" Winter an der Ostsee in Kiel zu landen! Andere Regionen können wenigstens mit Schnee, besonders milde Ecken, mit den ersten zarten grünen Pflanzen und andere Regionen mit Folienspargel punkten. Doch Kiel im Winter - nun ja, jedes Gebiet hat so seine Reize!

      Wir treffen also Andrea, eine Teilnehmerin beim perfekten Dinner die so ehrlich ist, dass bereits zu Beginn klar ist, hier steht das Erlebnis im Vordergrund, nicht die Arbeit in der Küche. Andrea reist gerne, hat als erfahrene Vegetarierin knusperige Fledermäuse in Asien, niedliche Meerschweinchen in Peru und stinkigen Käse in Limburg kennengelernt. Einige Kochkurse später, traut sich die heutige Köchin an Sommerrollen, Nudelsuppe und Mangodessert heran! Respekt, alle Zutaten sind bereits eingekauft, das Menü probegekocht und der süße Familienhund im Tiefschlaf versunken. Es gibt zahlreiche Erklärungen zu relativ wenig Küchenaktion! Die eigene Nudelproduktion wurde genauso eingestellt, wie die Herstellung von Reispapier! Und wer hat Schuld daran? Der Tim, der Mälzer, der Koch da aus dem TV!

      Die Gäste nahen, sind kulinarisch relativ unbeleckt und werden direkt im Keller der Gastgeberin platziert!

      Apero: bunte Mischung aus Frucht, Süß und Prickelbrause! Dazu werden leckere Häppchen gereicht!

      Vorspeise: drei Rollen sollt ihr sein! Drei Rollen, identisch befüllt, identisch abgeschmeckt und mit identischem Dipp serviert. Drei Gäste freuen sich, eine Gastgeberin ist erleichtert.

      Hauptgang: ein kleiner Kochkurs für die perfekte Nudelsuppe. Mal mit Rind, mal mit Gemüse, evtl. mit Koriander aber immer mit ganz viel Herz!

      Dessert: irgendwie Mango!

      Als Gast konnte man sich durchaus wohlfühlen bei Andrea. Es gab zu trinken, es gab fröhliche Gespräche, es gab Informationen über das Kloverhalten von Thorsten und es gab halt auch etwas zu Essen!

      Andrea hat es ja gesagt, sie macht nicht wegen der Kocherei am perfekten Dinner teil - dieses Aussage hat sich dann doch bewahrheitet!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Emanuelle99“ ()

      Neu

      Für das schöne Häuschen und die geschmackvolle Einrichtung und Deko vergebe ich 10 Punkte.das Essen hat mir gefallen( nur Mango mag ich nicht) es war mal was anderes als das übliche, denn Rinderfilet im Wasserbad, Bohnen im Speckmantel und der übliche Himbeertraum kommen mir langsam zum Hals heraus.
      Peace On Earth

      :yes:

      Neu

      Emanuelle99 schrieb:

      werfe 6 Punkte in die Ostsee

      in die Förde, bitte.
      bis zur Ostsee, bei Laboe, sind's von Kiel noch 10 SM = 17 km.
      schön, dass Kiel inzwischen eine Kläranlage hat (und man dort mit der Abwasserwärme Garnelenbecken anheizt) - als ich als Pfadfinder-Wölfling 1956 mit dem Fahrrad bei Laboe stand, sah man gegenüber die Möwen in einen bräunlichen-stinkenden Strudel stoßen - Kiel leitete damals sein Abwasser ungeklärt in die Ostsee!
      (Wir verzichteten dann auf die Überfahrt ans andere Ufer und machten einen 36km-Umweg um Kiel Richtung Schlei und Schleswig).
      Wissen ist Macht.
      Unwissen macht auch nichts.

      Neu

      f.p. schrieb:

      Emanuelle99 schrieb:

      werfe 6 Punkte in die Ostsee

      in die Förde, bitte.
      bis zur Ostsee, bei Laboe, sind's von Kiel noch 10 SM = 17 km.
      schön, dass Kiel inzwischen eine Kläranlage hat (und man dort mit der Abwasserwärme Garnelenbecken anheizt) - als ich als Pfadfinder-Wölfling 1956 mit dem Fahrrad bei Laboe stand, sah man gegenüber die Möwen in einen bräunlichen-stinkenden Strudel stoßen - Kiel leitete damals sein Abwasser ungeklärt in die Ostsee!
      (Wir verzichteten dann auf die Überfahrt ans andere Ufer und machten einen 36km-Umweg um Kiel Richtung Schlei und Schleswig).

      Schlei und Schleswig sind ja auch viel schöner. ;)
      Viele wollen etwas sein, kaum einer will was werden!

      Neu

      Frisch aus dem MK. Eure Kommentare lese ich danach.
      Für mich wäre das Menü perfekt gewesen, lauter Lieblingsgerichte und sogar ausnahmsweise eine Nachtischvariante, die mir dazu gefallen hat.

      Mir gefällt Andrea, die hat das gut abgeliefert heute.
      Wunderschönes Häuschen, so süßer Hund Riley <3 , charmanter Gatte, natürliche, lockere Gastgeberin, wirkte zumindest unaufgeregt.
      Was ich gerne mag ist, wenn zum Apero schon ein Häppchen serviert wird, das waren schöne Spießchen, die Gäste erst mal aufgeräumt im Gästekeller, durchaus gemütlich.
      An der Stelle hat sich der Thorsten, mit seinem Probepullern, sich bereits den ersten Schiefer bei mir eingezogen. Der junge Mann hat nicht viel Ahnung, wie sich später rausstellte. Camilla wäre die Gästin meiner Wahl, sie ist offen und neugierig, hat Geschmack, Bildung und Benehmen.
      Mit Sommerrolls kriegt man mich sowieso, allerdings mag ich auch gerne eine obstige Komponente mit eingewickelt, Streifen Mango oder Papaya. Das Problem ist tatsächlich ein bisschen die Würzung, weil es ja im Prinzip Rohkost ist, und man hier mit darüberstreuen von Gewürzen auch nicht wirklich was ausrichtet. Ein salziger Lachsstreifen oder eben gebratene Garnelen, frische Kräuter und nicht zu vergessen, der Dip kann es richten. Menschen, die gerne zu Fastfood greifen - können (für mein Dafürhalten) keinen Geschmack für diese Rollen entwickeln, weil da der "Wums" (sprich Geschmacksverstärker) fehlt.
      Die Suppe fand ich toll. Auch das Angebot, dabei zuzusehen und auf dem "Pferd" zu sitzen. Mit einer schönen Brühe kann das ganz ein feines Gericht sein und es sah mir ganz danach aus.
      Nachtischkombination mit dem Ingwershot und dem Mangomousse hätte ich mir nur zu gerne gefallen lassen. Sah wunderschön aus.
      Von mir hätte es (wenn der Geschmack stimmt) hier sicher 9 Punkte gesetzt.

      Von den zwei Herren erwarte ich jetzt nichts mehr Spektakuläres. Die sind unter ferner liefen, zwei Ahnungslose vor dem Herrn.
      Camilla könnte noch etwas feines zaubern.
      Die meisten Hühner werden schon als Eier in die Pfanne gehauen!

      Neu

      @ Haendlmaierin- Du hast mir wieder voll aus der Seele kommentiert!
      Genau so habe ich es auch empfunden - einschl. Beurteilung der GG und ihres netten Mannes, der in der kurzen Sequenz für mich total sympathisch rüberkam.
      Ich hatte nichts zu meckern. :)
      Viele wollen etwas sein, kaum einer will was werden!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher