15. KS-QUALI(KURZ)WOCHE 2019 vom 29.April - 3. Mai mit NELSON MÜLLER

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      15. KS-QUALI(KURZ)WOCHE 2019 vom 29.April - 3. Mai mit NELSON MÜLLER

      Wieder ein LEIBGERICHTEMONTAG...

      BONJOUR :hellogirl: ,
      lediglich 3 Frauen und 2 Männer begrüsst "Gastgeber" NM in dieser 4 Tage-Woche, denn am Mittwoch bleibt die Studioküche kalt, denn da müssen wir alle demonstrieren; auch für gutes Klima.. aber woanders ;)
      2* Sterne KARL- HEINZ HAUSER aus Baden darfmuss beweisen, ob er schon zum echten Nordlicht mutiert ist :D

      DIE KARTE

      Marie Pulvermacher
      Selbstgemachte Linguine mit Pesto, Kartoffeln und grünen Bohnen
      Florian Blackert
      Seeteufel mit Beurre blanc, glasiertem Fenchel, Maiscreme und gerösteten Haselnüsse
      Angela Schult
      Hähnchenbrust mit mexikanischer Mole und Erbsencreme
      Heinrich Ostendorf
      Labskaus
      Maren Müller-Wallraf
      Schollenfilet in Kräuter-Senfsauce mit Butterreis und Knoblauch-Spinat

      INFOS

      Allora, ich bin gespannt, wie bei dem international kulinarisch so erfahrenen KHH :hihi: Sachen wie Pasta mit Kartoffeln oder mexikanische Mole ankommen... Und ob er schon seine Liebe zu Labskaus erfunden hat? Er motzt sicher über die Erbsencreme, die wie ein Stampf wirkt...
      Ich wette KHH geht auf Nummer sicher und favorisiert den Seeteufel... so wie ich auch yamyam Gleich danach mag ich die Sommerpasta mit den Patati in der Pasta. Das Genueser Original ist ohne Minze und ohne grüne Bohnen, aber die wandern bei uns auch gern mit rein im Sommer :thumbup:

      Bei Labskaus schüttelt es mich einfach und die Scholle gefällt mir in der Zusammenstellung mit Reis und Knoblauchspinat auch nicht.

      On verra, wie der kapriziöse KHH entscheidet...
      Viel Vergnügen
      :frohwink: Catrin:-)
      Ich kann mir schon denken, dass Labskaus nicht so viel Zuspruch erfährt, deshalb melde ich mich mal,
      denn wir essen das gerne, während Nudeln mit Bohnen nicht so unsere Vorliebe ist :11z:

      Zu KHH sag ich im Vorfeld nix außer herzlich willkommen - der Rest erfolgt dann nach der Sendung. :D

      Bei der Scholle bin ich auch der Meinung, das geht anders sicher besser. Meine Schürzenkandidatin. :dontknow:

      Wenn man bei Marie ein -Sophie ergänzt, findet man etwas mit Turnen und sogar Stabhochsprung,
      die von Nelson angekündigte "Olympionikin" kann auf einige Erfolge verweisen. :thumbsup: Auch am Herd?

      Gugge mer mal, wie's werd, :winke: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nudelbert“ ()

      Wir lieben Labskaus und wenn der gut gemacht ist und schön präsentiert wird, dann wird es meinem geliebten KHH schon gefallen. ;)

      Ich denke die Scholle fällt durch, das Gericht ist mit Reis und Sosse und (Knoblauch-)Spinat zu einfach.
      Und der Knoblauch zur feinen Scholle, das wär auch nicht mein Fall.
      Warum nicht? Labskaus selbst gemacht ist auch bei uns ein Leibgericht, aber eher selten.
      Wer jemals in HH oder HB war, weiß wie gut das schmeckt - wenn man sich aus kennt...
      Der Seeteufel gefällt mir auch. Den Rest erspare ich mir.
      Habe mal in SH Labskaus gegessen - damit ich endlich weiß, wovon die Rede ist.
      Gut - damit ist das auch erledigt :D . Wiederholung wird es nicht unbedingt geben... War nicht so schlecht - aber nichts, was ich mir nochmal bestellen muss... ;)
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)
      Die Scholle war tatsächlich verhunzt und die “Kräuter-Senf“-Sosse sah für mich merkwürdig aus, man sah wenig Kräuter und auch keinen Senf.
      Aber die Erbsen-Creme war auch keine Creme, sie hätte das durchpassieren müssen, und wenn Creme da steht sollte es dann auch eine sein, da war KHH sehr grosszügig.
      Nudeln und Kartoffeln in Kombination, das kenne ich auch, gibts immer mal als “Grenadiermarsch“ bei uns, mit Roter (Ahler) Wurst oder Salami, ein schönes Reste-Essen.
      Und die Hähnchenbrust mit Mole und Erbsencreme ist auch
      nicht angekommen, trotz vieler Gewürze.
      Wenn ich ein frisches Poulet von bester Qualität kaufe und es selbst zerlege,
      dann essen wir mit Beilagen drei Tage davon - einschl. Suppe. Eine Hühnerbrust an der Haut
      gebraten ist nicht trocken, sondern ein Genuß. Richtige Entscheidung von KHH.
      Labskaus kenne ich anders und nicht so flüssig - Heinrich ist aber trotzdem Zweiter geworden :thumbsup:
      Die Scholle mit Reis sah aus wie ein Krankenhausteller...
      Morgen also mein Lieblingsthema "Vorspeisen". :rotfl:

      el tomate schrieb:

      Die Scholle mit Reis sah aus wie ein Krankenhausteller...


      allerdings! <X

      aber das vertrocknete Huhn mit Matsche an Patsche hätte ich auch nicht gewollt... :thumbdown:


      Lachen musste ich über den KartoffelbauerKHH:
      "Was soll das? Wenn ich Kartoffeln will, dann ess ich welche, wenn ich Nudeln will, dann Nudeln! *grummel*"

      ICH hätte dem als Kameramann noch ne Scheibe TrockenBrot dazugeschmuggelt und auf sein Gesicht gewartet... :lol2:

      Ein völliger Culinar-Ignorant von seinem Kapitänshügel aus, Cornelia Poletto hätte ihn ausgelacht dafür! :yes:



      Der junge Mann scheint vielversprechend, die Sportlerine eigtl. auch - mal sehen, was noch kommt die Tage...
      Ich dachte immer, Mole wäre so'n Ding im Hafen :dontknow:
      Also ist es auch was zum Essen, wieder was gelernt. :D
      Wenn der Labskaus mit wenig Aufwand und viel aus dem Glas weiter kommt
      statt der Scholle, dann ahne ich, wie es KHH geschmeckt haben könnte ;(
      Ob die Kartoffel-Nudeln mit Bohnen aus Neapel kommen oder aus Ligurien, ist mir egal,
      meine Lieblings-Kombination werden sie sowieso nicht. Hauptsache weiter. :thumbsup: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:
      also icke, ick kenne ne Molle Bier...

      und KHH hat den Labskaus ( im Sinne von "was die Fischer früher von den Planken kratzten, wenn der Hunger kam und die Zähne schon draussen waren") nur weitergeschickt, um sich seine Hamburger Kundschaft nicht zu vergrätzen - denn eigentlich fand er sie nicht KS-tauglich und auch nicht lecker... - habe echt gestaunt, als die Karte flog mit "Labskaus natürlich weiter" 8o

      Nudelbert schrieb:

      Ich dachte immer, Mole wäre so'n Ding im Hafen

      Keine Sorge, dass ist auch immer noch so... :D Ohne Hafenmauer geht nix, sonst hätten wir alt ausgesehen letztens im Urlaub.

      Nudelbert schrieb:

      Ob die Kartoffel-Nudeln mit Bohnen aus Neapel kommen oder aus Ligurien, ist mir egal, meine Lieblings-Kombination werden sie sowieso nicht.

      Ich kann das trotzdem sehr empfehlen es mal auszuprobieren mit selbstgemachtem Basilikum-Pesto. Ich gebe neben dem Pasta-Wasser für die Geschmeidigkeit auch immer etwas Rahm dazu und dann schnell servieren, damit der Sugo nicht in die Pasta (ich bevorzuge getrocknete) einzieht. Deshalb war die Pasta heute zu trocken... sie stand einfach zu lange.
      Überings auch die Schweizer mischen in ihren "Älplermagronen" Pasta mit Kartoffel. Lecker auf der Skihütte! Nur das Öpfelmus brauch ich nicht dazu...

      Ich habe ja sehr nahe Verwandschaft in HH und deshalb kenne ich auch Labskaus sehr gut und mag ihn immer noch nicht... Ist wohl eine Kopfsache wegen der Mische :whistling:

      Für mich waren auch das Huhn und die Scholle Schürzenkandidat*innen.
      Es war deutlich, dass KHH kein Freund von Labskaus ist, aber Heinrich hatte vielleicht den Hospizbonus aus dem off?
      Die Scholle war nix... noch dazu wurde der zarte Fisch auch noch von der dicken Sauce erschlagen :schreck:
      Ich tippe auch auf den Hessen, der sich hoffentlich nicht wieder übernimmt morgen...
      Es gibt gewisse Dinge, da geht ein Riss durch ganze Familien, Labskaus gehört dazu,
      ebenso Innereien wie Leber, Korianderkraut, Ziegenkäse, Lammfleisch, roher Fisch, . . .
      Egal, bei mir wird alles erst mal gekostet und dann akzeptiert oder abgelehnt :)

      Ich werde das mit Pasta und Fagioli (heißt doch so, oder?) auch irgendwann probieren, :D
      wenn es sein muss, auch noch mit Kartoffeln. Und das mit dem trocken werden leuchtet mir ein.

      Gibt es nicht auch in Süditalien ein Pastagericht mit Bohnen?
      (ich meine, sowas bei CP in der "Kochschule" im NDR mal gesehen zu haben) :winke: Bert
      Ich habe einen starken Willen - wann ich net will, will ich net! :verlegen:

      cremant schrieb:

      Es war deutlich, dass KHH kein Freund von Labskaus ist, aber Heinrich hatte vielleicht den Hospizbonus aus dem off?


      Zumal sich der KasparKäptn nicht mal über die zwei Stocher im Rollmops beschwert hat - Stocher? Sagte ich Stocher? :surprisd:

      Moment, ...das weckt vielleicht positive Assoziationen bei ihm? :fingertipp:

      Nudelbert schrieb:

      ... Pastagericht mit Bohnen? ... CP ...


      Sag ich doch! Und auch mit Kartoffeln erinnere ich mich (vielleicht falsch), da laut ihrer Erklärung in Italien die Kartoffel durchaus mehr wie ein Gemüse angesehen wird, denn als eine Carb-SättigungsGrundlage, wie bei uns hier... :yes:

      profi0815 schrieb:

      also icke, ick kenne ne Molle Bier...

      und KHH hat den Labskaus ( im Sinne von "was die Fischer früher von den Planken kratzten, wenn der Hunger kam und die Zähne schon draussen waren") nur weitergeschickt, um sich seine Hamburger Kundschaft nicht zu vergrätzen - denn eigentlich fand er sie nicht KS-tauglich und auch nicht lecker... - habe echt gestaunt, als die Karte flog mit "Labskaus natürlich weiter" 8o


      Bei Labskaus stellten sich bis vor einigen Jahren die Nackenhaare :ironie: , eine Erinnerung an meine BW-Zeit bei der Marine, bis ein Koch der 17 Jahre auf Sylt gekocht hatte mir mal einen "Ordentlichen Laubskaus serviert hatte.
      Smutje tischt auf:

      500 g gepökeltes Rindfleisch
      4 Salzheringe
      500 g Kartoffeln
      2 Zwiebeln, fein gehackt
      1 EL Schmalz
      200 g vorgekochte Rote Bete
      4 Gewürzgurken
      1 EL Senf, Salz + Pfeffer
      4 Spiegeleier

      Das Rezept ist für 4 Personen - wer mag, möge bitte Platz nehmen. :tschüss:







      DIENSTÄGLICHE VORSPEISEN

      :hialle: ,

      SARAH HENKE darf verkosten, was ihr die Hobbyköche aus NW bis SO an Vorspeisen auf den Jurorentisch zaubern...

      Marie Pulvermacher
      Pochierter Steinbutt mit Bohnenpüree, Chicorée, karamellisierten Oliven und Brot-Chip
      Florian Blacker
      Abgeflämmte Jakobsmuscheln mit Mango-Salsa, Limetten-Schmand und Krustentierschaum
      Angela Schult
      Rote-Bete-Blaubeer-Salat mit Jakobsmuscheln
      Heinrich Ostendorf
      Roter Heringssalat mit Rösti

      Zu den INFOS gehts hier

      Eher ein Zwischengericht aber trotzdem mein Favorit ist der Steinbutt, gefolgt von der Jakobsmuschel in der Mupfel
      :hungry:
      Den Rote Bete-Salat mit Blaubeeren und Curry finde ich total abgefahren; passt für mich aber nicht zur Muschel unbedingt. Der Heringssalat ist dann doch recht simpel und wieder aus vielen Fertigprodukten... die Rösti sehen dafür sehr gelungen aus :thumbup:
      Heinrich und Angela servieren für mich aber keine feinen Vorspeisen in der Menge...

      On verra, wie ich immer so schön sageschreibe... oder lassen wir uns überraschen ;)

      Viel Spass und morgen schön auf die Strasse gehen...
      :frohwink: Catrin:-)

      P.S. : In eigener Sache: Am Donnerstag hat keiner von uns 3 (aus unterschiedlichen Gründen) Zeit zu eröffnen. Wir suchen deshalb dringend eine Vertretung für diesen Tag. Hat wer Zeit und Lust? Wär schön...
      :thumbsup: