3. CHAMPIONSWEEK 2019 vom 15. -19. Juli mit NELSON MÜLLER

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      3. CHAMPIONSWEEK 2019 vom 15. -19. Juli mit NELSON MÜLLER

      MOTTO am MONTAG: "Mediterrane Klassiker"

      BONJOUR :hellogirl: ,
      die Créme de la Kräm der Quali-Wochen 13 -18 begrüsst Skipper NM in der Studio-Kombüse zum "Kochduell". Die Crew ist vollzählig (4 Frauen/2 Männer) und es sind keine Ausfälle zu vermelden :thumbsup:
      Fischliebhaber kommen heute satt auf ihre Kosten und der Tisch wird sich biegen.. Sicher sehr zur Freude von **THOMAS MARTIN!

      DIE KARTE
      Marie Pulvermacher
      Bouillabaisse mit Rouille, Brotchip und Krustentierschaum
      Frank Habeth
      Rotbarbe mit Ratatouille, Fenchel-Risotto und Anis-Safransauce
      Maike Eggers
      Ganze Dorade mit Pimientos de Padrón, mediterraner Polenta, Zitronen-Aioli und frittierten Oliven
      Johannes Müller
      Köfte mit selbstgebackenem Fladenbrot, Cacik, Rucola und Couscous-Salat

      Vanessa Schätzle
      Branzino (Wolfsbarsch) in der Salzkruste mit sizialinischer Caponata und Tramezzini mit Basilikum-Creme
      Stefanie Middendorf
      Saltimbocca alla romana mit hausgemachten Basilikum-Gnocchi und geschmorten Cocktailtomaten

      INFOS und VIDEO

      Vom Anspruch an eine CW gesehen, können sich die Gerichte doch durchaus sehen lassen... :thumbup:
      Die Schürze vermute ich bei den Fleischgerichten, da beide vom Aufwand eher schlichter angelegt sind.
      Ich reservier mir -jetzt zur besten Mittagszeit- mal gleich ein Tässchen Bouillabaisse mit allem und anschliessend etwas vom Wolfsbarsch samt Beilagen und extra etwas Zitronen-Aioli und Pimientos dazu bitte ... yamyam Ich habe
      :hunger: !

      Ich bin gespannt, wie der 1. Akt ausgeht... On verra!

      Viel Vergnügen
      :frohwink: Catrin:-)

      P.S. Sicherlich wird Nelson ein besonderes Auge auf Marie haben...
      :whistling:
      Also da biegt sich wirklich der Tisch. Mir gefallen auch besonders die Fischgerichte. :thumbsup:

      Von denen würde ich mir die Rotbarbe ordern, wenn das möglich wäre - gefällt mir am besten,
      wobei sowohl der Wolfsbarsch als auch die Dorade sicher kein Fehlgriff sind yamyam

      Köfte = Hack =O beim Leibgerichte-Montag sicher kein Beinbruch, aber in einer CW . . . :dontknow:
      Aber immerhin: endlich mal jemand, der bei einem türkischen Gericht Cacık schreibt und nicht wie sonst
      immer was von Tzatziki faselt. Man bestellt beim Türken ja auch keinen Ouzo sondern Rakı :11z: Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:
      Für mich sind die Köfte das schwächste Gericht für eine CW, und "Hack verkackt"?
      Wir werden sehen.
      Und zeitmässig geschuldet wird das Fladenbrot erwartungsgemäss auch sicher nicht durch sein.

      "Ganze Dorade", also wieder mal ein riesiger Fisch auf Teller, mir auch nicht genug für eine CW!

      Frank ist mein Favorit.
      Wenn ich die Dorade vergleiche mit dem, was an der Fischtheke angeboten wird,
      kann man KS-Doraden sicher für zwei Personen servieren, die davon satt werden.

      Aber das ist bei anderen Dingen oft auch so. Insbesondere die Schweinefilets sind riesig.
      Ich müßte da sehr aufpassen, um die Garzeit und den Garpunkt anzupassen :) Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:
      Erwartungsgemäss hat sich meine Vorahnung bestätigt.

      Es gab ja heute sogar zweimal grossen Fisch auf grossem Teller, ich bin da leider gar kein Freund von, ein Stück davon würde mir reichen, wenn ich das ganze Tier sehen muss bin ich leider satt.
      Aber bei beiden Fischen waren allein die Beilagen schon exzellent, mit sowas muss man weiter kommen.
      Gezittert habe ich bei meinem Kandidaten bei der Safransauce, die sah mir geronnen aus, aber war wohl nicht so. Aber das Fett hatte sich leider etwas abgetrennt.

      Was mich ja immer stört, wenn jemand da eine Suppe macht, und kann dann einen exzellenten Fond aus dem Equipment der KS nutzen, was ist daran noch Kochkunst? Okay, die Fische haben verschiedene Garpunkte, die muß man auf den Punkt hinbekommen, und der Schaum war der Kandidatin auch sehr, sehr gut gelungen, ebenso die Rouille.

      Aber Appetit hat mir heute tatsächlich mal das Saltimbocca mit den exzellenten Gnocchi gemacht, hätt ich grad mal so verputzen können. :hungry:
      Da hat sich das pseudoeloquente Riesenbaby mit seinen Gourmet-Köfte aber mal richtig selbst einen reingemüllert! :lol2:

      Warum macht man sich die Arbeit und Zeit für selbstgewolftes Hack, was hinterher auf dem Teller niemand erkennt und würdigt, wenn man dadurch sein Brot nicht hinbekommt? Totaler Knieschuss und lang-verdienter Rauswurf, jawoll! :yes:


      Und das "Pungimbocca" hat allein nach Bert´s Law und wegen der gelungenen Gnotschi bestehen können... - denn beide waren eher auf QualiWochenNiveau unterwegs, und das wird auch künftig m.M.n. nicht besser bei Stefanie. :no:
      Das war tatsächlich leicht erkennbar, was die schwächsten Gerichte sind... Und wenn man sich die Quali-Wochen vor Augen führt, auch nicht überraschend ;)

      Ich tippe auch darauf, dass morgen Stefanie die Schürze bekommt - außer, irgendjemand macht einen ganz groben Schnitzer...

      Mal schauen, was wir morgen an Farben serviert bekommen :D
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)
      Weder Johannes noch Stefanie haben das Prinzip Championsweek verstanden = kreativer zu kochen als in der Qualiwoche. Zumal das Einsteigermotto in diese CW ein sehr Gefälliges a la Leibgericht war...

      Wie befürchtet, erwartet oder heimlich gehofft? , hat das Hack wieder mal gekackt... :rolleyes: Ob die Kandidaten das irgendwann nochmal lernen, dass das meist nur für Leibgerichte taugt und darüber hinaus ausser bei Landesköchen nur toleriert wird von den Juroren?
      :grübel:
      Für Stefanie sehe ich morgen auch die Schürze nahen, wenn sie sich nicht sehr steigert, denn die Konkurrenz ist stark :thumbsup:

      profi0815 schrieb:

      Nudelbert schrieb:

      Also da biegt sich wirklich der Tisch


      und das Portemonnaie!

      Allein der Wareneinsatz für "die Fischsuppe" kommt über den Daumen am Rezept geschätzt mit allem drum und dran locker auf 50 €uro 8o - aber das ist ja immer auch für 2 Portionen gerechnet... :P


      Mir ging das Herz auf als ich den köstlichen Fisch sah. 50,-- Euro reichen nicht.
      Kein Problem, wenn man in Hamburg kocht. Für uns als Normalverbraucher
      kaum zu schaffen, deshalb war die Bouillabaisse mehr oder weniger ein
      Angeberteller um weiter zu kommen und schon fährt ein Sternekoch darauf ab.
      Kochkunst ist für mich eindeutig mit regionalen Produkten zu arbeiten, die
      auch jeder mit Genuss auf den Tisch bringen kann. Ich mag mir schon keine
      Kochshows mehr anschauen, die überkandidelt sind. Gute Beispiele gibts
      auf WDR, NDR und SWR. Trotzdem bleibe ich der Küchenschlacht treu,
      weil es mir Spaß macht.

      el tomate schrieb:

      Mir ging das Herz auf als ich den köstlichen Fisch sah. 50,-- Euro reichen nicht.

      Abgesehen davon, dass ich den Wareneinsatz (also das, was von der Redaktion eingekauft wird für die Produktion der Show) stets zu hoch finde (ich weiss nicht, wer sich da immer über die Reste freuen darf :whistling: ) sind 50 € zu hoch gegriffen für diese Bouillabaisse. Selbst auf dem noblen HH-Fischmarkt gibt es fast alles offen zu kaufen, von daher wäre es einfach die Fische/ Muscheln und Krustentiere auch in den Mengen für 2 Personen zu kaufen und da braucht es insgesamt nicht mehr als 600gr. Wareneinsatz für die Suppe Bei Fleisch vom Metzger sogar weniger... aber das würde dann halt nicht soviel hermachen optisch im Studio ;)

      Der Fischfond wird ein handelsüblicher sein und ist für den Ansatz einer schnellen Bouillabaisse durchaus ok.. Die Verwendung von Hummerbutter als Geschmacksgeber ist eine gute Idee. Die Erwartung, dass in 35 Minuten eine von Grund auf selbstgekochte Bouillabaisse entsteht, halte ich für zu hoch. Allein die Fische so zu garen, dass sie den hohen Ansprüchen der Juroren entsprechen, ist Aufgabe genug. Ich habe in Südfrankreich schon weniger sorgfältig zubereitete Fischsuppen gegessen, wobei mir die Muscheln heute zu durch erschienen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cremant“ ()

      schon vom lesen und angucken der vorschaubilder sahen mir die köfte inklusive nicht durchgebackenes brot nach schürze aus. den rest hätte ich größtenteils gern gegessen, fisch und krustentiere mag ich, die muscheln könnte jemand anders haben :) so als fazit lässt sich sagen, dass es ein sehr solider einstieg war.

      cremant schrieb:

      50 € zu hoch gegriffen


      bissele hoch vielleicht, aber alleine über 1 Liter Luxus-Fonds in Summe, da ist der erste Zehner weg, dann die Hummerbutter runde 5€, dazu der Fisch mit sicherlich 15 Öcken... - und alles für ZWEI Teller zum Selberkochen...

      ist ja auch egal, ist halt TV, aber diese inflationäre teure Fond-Verwendung, das gönnt man sich daheim nicht, und Profiküchen sicherlich erst recht nicht... - und dann immer die Juroren >>> "so ne tolle Soohse in der kurzen Zeit", hahaha! Danke an Herrn Lacroix und Konsorten!
      Pommes Schranke wäre zweifarbig oder ein Paprikasüppchen in rot und gelb oder
      Petersiliensuppe in grün und weiß - nur, damit gewinnt man keinen Blumentopf. :grübel:

      Was soll ich spekulieren, morgen ab etwa 9 Uhr wissen wir mehr und dann nach der
      Sendung fällt mir sicher direkt ein, was man alles hätte machen können :11z: Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil: