Die 27. Quali-Woche mit Björn Freitag vom 12. bis 16. August 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      el tomate schrieb:

      Die Krallen von Laura bei der Zubereitung vom Teig
      fand ich ziemlich unappetitlich. GsD ist sie raus - mir
      wurde fast übel.


      Ging mir auch so... Und ich dachte mir gestern schon, dass sie heute eine Kandidatin für die Schürze ist, weil sie insgesamt einfach einen hilflosen bzw. überforderten Eindruck machte...

      Margot hatte zum zweiten Mal Riesen-Glück: gestern roher Fisch, heute die versprochene Balsamico-Reduktion nicht auf dem Teller (ob vergessen herzustellen oder vergessen, mitanzurichten, lässt sich nicht ganz genau sagen). Aufgefallen ist mir nicht, dass sie hergestellt wurde. Hab aber eher im Schnelldurchlauf geschaut, weil mich die Belanglosigkeiten von BF, die er ohne Unterbrechung von sich gibt, einfach sehr ermüden ;)
      Wer nicht genießt, ist ungenießbar... (Konstantin Wecker)
      Zwei Tage und zweimal für mich vollständig unverständliche Entscheidungen. Das Pürree und die Bohnen mögen ja langweilig gewesen sein. Aber das ist ne Geschmacksfrage und die ist für mich irrelevant, wenn der Konkurrent halbrohen Fisch serviert und damit einfach einen technisch groben Fehler macht. Sowas muss doch ein K.o-Kriterium sein, ganz egal, wie gut das Gericht vielleicht gewesen wäre. Die Frikkos und Beilagen esse ich und bin enttäuscht. Den Fisch lass ich in die Küche zurückgehen weil so nicht essbar.

      Und gleiches gilt für mich bei vergessenen Komponenten. Auch sowas muss doch ein Disqualifikationsgrund sein, wenn es das einzige Gericht ist, bei dem was fehlt. Da ist dann einfach die Aufgabe nicht erfüllt. Wieso wird denn schließlich auf Zeit gekocht?

      Hab mich beide Male wirklich geärgert und finde das echt dreist, dass Kandidaten dann gegen halbfertige Gerichte verlieren, bloß weil diese dem Juror das in der Theorie besser gefallen hätten, wären sie denn richtig gekocht worden.
      Merci liebe Rita, heute Mittag darf ich ihn schon wieder abholen...

      @Aleks
      Diese von dir kritisierten Entscheidungen werden von den Juroren dann gern mit "dem ersichtlich mehr an Potential" gerechtfertigt. Grundsätzlich gebe ich dir aber völlig Recht bei deiner Argumentation, dass der Sinn der Show "auf Zeit kochen ist" und deshalb auch das Zeitmanagement stimmen muss. Allerdings sollte man den Juroren auch ein bisschen Speilraum einräumen bei Kleinigkeiten, wenn der Gesamteindruck stimmig ist. Wobei roher Fisch oder Fleisch für mich auch keine Kleinigkeit ist...
      Im Fall Margot schätze ich mal ist auch ein Mitleids-/Handicapbonus im Spiel aufgrund der angebrochenen Schulter...

      @profi0815
      Hast nix dramatisches verpasst. Nur was im April reingekommen ist, musste jetzt wieder raus. (GsD Herr C. war sehr unleidlich in letzter Zeit wegen der einschränkenden Platte in der Schulter :rolleyes: ) Jetzt dürfte er dann bald wieder golfen, wenn er das täte... ;)

      @all
      Solche Förmchen für Ravioli habe ich mal im "jugendlichen" Leichtsinn gekauft und ganz schnell weitergeschenkt!
      :whistling: Damit sind einfach keine guten Ravioli zu machen. Der verklebte, breite Rand der gefüllten Teigtaschen bleibt meist hart, wenn der Rest schon fertig ist. Ich schwöre -bei Ravioli- auf die Ravioliplatten oder auf Handfertigung.
      Margots VS war auf jeden Fall aufwändiger und kreativer.

      P.S.: Ich finds auch nicht okay, wenn Chef-gecoachte Teilnehmer für die Köche an der KS teilnehmen, nur weil Profis ausgeschlossen sind...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cremant“ ()

      cremant schrieb:

      Merci liebe Rita, heute Mittag darf ich ihn schon wieder abholen...

      @Aleks
      Diese von dir kritisierten Entscheidungen werden von den Juroren dann gern mit "dem ersichtlich mehr an Potential" gerechtfertigt. Grundsätzlich gebe ich dir aber völlig Recht bei deiner Argumentation, dass der Sinn der Show "auf Zeit kochen ist" und deshalb auch das Zeitmanagement stimmen muss. Allerdings sollte man den Juroren auch ein bisschen Speilraum einräumen bei Kleinigkeiten, wenn der Gesamteindruck stimmig ist. Wobei roher Fisch oder Fleisch für mich auch keine Kleinigkeit ist...
      Im Fall Margot schätze ich mal ist auch ein Mitleids-/Handicapbonus im Spiel aufgrund der angebrochenen Schulter...


      Aber die jurorer wissen doch n ichts von der angebrochenen Schulter da sie ja nicht wissen wer was gekocht hat. Bei der vergessenen Balsamicoreduction hat er sie ja gar nciht wirklich vermuißt da das Gericht wohl auch so harmonierte und geschmeckt hat. Denke anssonsten ist es halt Abwägungssache was schwerwiegender ist und evtl. auch welches Gericht aufwendiger war. Der Juror kann ja nicht beide Kandidaten rausschmeißen.
      MOTTO am MITTWOCH: "HÜLSENFRÜCHTE"

      BONJOUR mitenand :hellogirl: ,

      "Erbsle, Bohne, Linse lassens Ärschle grinse" wie es hier im Badischen so schön heisst
      ;)
      Und ich hoffe, der 2** Chefe vom Süllberg KARL-HEINZ HAUSER hat kein Meeting mehr gar oder Netteres vor... :whistling:

      Lisa Lührs
      Entenbrust mit Brombeer-Hummus, glasiertem Chicorée und Erdnuss-Salsa-verde
      Oliver Wendt
      Linsen-Blattspinat-Curry mit trockengereiftem Salzwiesenlamm
      Margot Reinwarth-Sooth
      Belugalinsen mit Kabeljau und Blutwurst, Apfel-Rotwein-Sauce, Mayonnaise und karamellisierten Aprikosen
      Patrick Felber
      Rotes-Linsen-Dal mit knusprigen Süßkartoffeln und Würzpaste

      INFOTHEK

      Komisch, keiner der Hobbyköche ist auf die Idee gekommen, dass auch frische Bohnen und Erbsen Hülsenfrüchte sind. Oder war die Vorgabe nach getrockneten Früchten? :grübel:
      Einzig Lisa hat mehr als eine Hülsenfrucht im Rennen :thumbup: Allerdings ist "ihre?" Salsa nicht rezeptiert und deshalb wohl ein "Nachkömmling". Ich frage mich, warum sie die Ente auf der Haut auf der Salsa anrichtet ?( Auch sonst hat sie schon schöner präsentiert...
      Für mich darf es heute gern das Lamm mit dem realistischen Linsencurry sein
      yamyam
      Margot macht sich am meisten Arbeit; für mich aber mit zuviel Aromaen und so langsam sollte sie mal ihre Schulter schonen dürfen.
      Patricks "Bowl" schaut leider wieder sehr unattraktiv angerichtet aus. Da müssen es dann wohl wieder "die inneren Werte" richten
      :rolleyes: ; insgesamt fehlt mir was dazu z.B. ein erfrischender Joghurt und/oder ein Chapati...

      On verra = lassen wir uns überraschen!

      Viel Spass
      :frohwink: Catrin:-)
      Der badische Koch aus Hamburg, der ist immer für eine Überraschung gut ;(
      Motto? Völlig egal! Hauptsache ein ordentlich zubereitetes Stück Fleisch auf dem Teller,
      das ist fast schon die Garantie fürs Weiterkommen - Motto ist sowieso überbewertet :thumbdown:
      Da hat er leider noch einen Bruder im Geiste im "Kollegium".

      Ansonsten hat Patrick ja schon Montag gesagt, dass er gerne Dals ("was ist denn das?") kocht.
      Also sollte es ihm gelingen. Nur - wie wird es bewertet? Abwarten. :11z: Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:

      cremant schrieb:

      Stef22 schrieb:

      Aber die jurorer wissen doch n ichts von der angebrochenen Schulter da sie ja nicht wissen wer was gekocht hat.

      Natürlich wissen das die Juroren. Entweder aus dem Backstage oder per Flüsterpost ins Ohr...


      Ist das wirklich so? Denn wenn ja wundern mich manche Entscheidungen doch sehr. Gerade wenn man in Finale denjenigen der die ganze Woche toll gekocht hat rausschmeißt wegen einer Kleinigkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stef22“ ()

      BF: wird das ein Tabouleh?
      Lisa: nein, eher eine salsa verde.
      BF: na, das ist ja sowas ähnliches . . .

      Er hat es einfach drauf, mich gut zu unterhalten :thumbsup: Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nudelbert“ ()

      Also ich muß nun doch mal eine Lanze für Björn Freitag brechen. ;)
      Ich finde er ist einer der wenigen, die immer alles gut im Blick haben "wo ist das Fleisch, stimmt die Temperatur, was macht der Fisch, bitte nochmal wenden, die Linsen sind noch nicht weich, gib ihnen noch 2 min., die Mayo ist zu salzig, gib nochwas zu, die Paste zu scharf, nimm die Chilistücke raus, Püree nochmal durchsieben, da wird es feiner, nimm ein feineres Sieb usw usw..." Und er schmeckt fast alles ab ehe es "geschickt" wird.
      Mir gefällt das, wenn die so gut auf ihre Leute und deren Gerichte aufpassen, machen nicht alle.

      Margot musste nun leider heute mit Recht gehen, der Teller sah wüst aus, die Linsen wenig Geschmack und schon wieder die Sosse vergessen, das kann man nicht durchgehen lassen.

      Um Patrick hab ich gezittert, ich fand das Dal eher schwach.
      Ich hatte auch Sorgen um Patrick dabei war es bei ihm das einzige Gerichte wo die Hülsenfrüchte im Vordergrund standen und nicht noch Fleisch oder Fisch dabei war. ich finde Björn Freitag auch ganz gut aber war doch oft bei Lisa heute und und hat ihr geholfen bei der Entenbrust mit der Faser.
      :prost2:

      cremant schrieb:

      P.S.: Ich finds auch nicht okay, wenn Chef-gecoachte Teilnehmer für die Köche an der KS teilnehmen, nur weil Profis ausgeschlossen sind...


      Das denke ich auch - anders gesehen muss sie aber auch umsetzen was der Küchenchef ihr beigebracht hat.

      Heute wär mir das Menu von Kabeljau - Blutwurst - Linsen etc. auch ein wenig zu unharmonisch gewesen.
      Schön ist, das Patrick trotz eigentlich einfachem Menu weiterkam.

      Das Linsen-Spinat-Curry ist sicherlich auch nicht schlecht bis aufs Fleisch - ich persönlich habe das Dry age Fleisch auch nicht unbedingt gern.

      Schönen Abend euch allen :prost2:

      Peperoni schrieb:

      :prost2:

      cremant schrieb:

      P.S.: Ich finds auch nicht okay, wenn Chef-gecoachte Teilnehmer für die Köche an der KS teilnehmen, nur weil Profis ausgeschlossen sind...


      Das denke ich auch - anders gesehen muss sie aber auch umsetzen was der Küchenchef ihr beigebracht hat.

      :


      Wurde wahrescheinlich im Vorfeld tausendmal geübt und Tricks gezeigt und Tips gegeben. . Aber es sind doch manchmal auch Teilnhemr dabei die Kochkurse geben. Wie die eine Dame die im April die Champions Weeks gewonnen hatte, das ist ja auch nicht so viel anders.
      Wenn es danach ginge, hätte Michi Reich nicht am Finale teilnehmen dürfen,
      denn er war vorher auch massiv gecoacht worden durch MK damals . . .

      Das Kriterium heißt Kochlehre/Kochausbildung. Es heißt nicht Trainingslager.

      Hotelfachman, Bäcker, Metzger . . . Imbissbudenchef, Caterer, VHS-Kursleiter, . . .
      wurden bisher zugelassen und wenn man das nicht mehr machen würde, wäre
      eine KS-Woche nur noch 3 Tage auf Sendung mangels Teilnehmern. :dontknow: Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:
      Gewonnen hat der Lafer heute, oder sein ehemaliger Chefkoch, also Lisa... - nunja, bissele zwiespältig, aber am Ende muss sie das Ganze ja dann auch erstmal in der Zeit fehlerfrei und komplett auf den Teller bringen!

      Insofern ist das schon ihre eigene Leistung... - denkt mal an andere Kandidaten die zigmal Kochkurse bei Sterneköchen besucht haben, wie neulich der "langsame Berner", oder die Nigerianerin mit Koch-Freund bei Nelson etc.pp., die man auch alle als gecoacht bezeichnen könnte.

      Letztendlich lautet die Devise "üben, üben und nochmal üben", und das immer gegen die 35Minuten-StoppUhr!

      Und DAS steht ja allen frei und wird allzuoft sträflich vernachlässigt. Eigentlich kann man Lisa bzw. ihrem Freund nur die "Rezeptwahl / Kompositionen" vorwerfen und vllt. noch die Anrichteweise - aber sowas kann man sich heute aus dem Internet und Kochbüchern auch locker aneignen, WENN man denn den entsprechenden Siegeswillen hat und den entsprechenden Vorbereitungsaufwand betreibt...

      Für mich wird also der "schlechte Beigeschmack" über die Tage immer kleiner - und mit zumindest Olli, als autodidaktisches Naturtalent, hat sie einen veritablen Gegner :yes:

      Just my two minutes on the computer for today... (und mal ehrlich, die KS als reines Hörspiel mit "dreimal" reinzwinkern lässt einen kaum blöder dastehen, als wenn man alles komplett sieht - probierts mal selber! ^^ )
      @profi0815 Stimmt! (auch wenn Du es Dir vorlesen lassen musst).

      Wie viele Finalisten gehen völlig unvorbereitet in diese letzte Runde und haben das Gericht
      kaum angesehen, geschweige denn Probe gekocht. Was dann manchmal den Weg auf den
      Jurorentisch findet, sieht auch so aus. In anderen Fällen staunt man dagegen, dass es so gut
      geworden ist. Und den Grill-Oliver habe ich am Montag völlig unterschätzt. :D Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:
      Noch was: Das mit dem Coaching wäre gar nicht so ein Thema, wenn nicht BF jedesmal
      den Begleiter ansprechen und explizit als JLs ehemaligen Küchenchef vorstellen würde.
      Wenn Markus Langmann nicht im Publikum säße, hätte es auch kaum einer mitbekommen.

      So wie ich das sehen konnte, sitzt er da aber ganz brav und ruhig und greift nicht ein,
      weder durch Zeichen, noch durch Zurufe oder sonstwas. :D Bert

      Edit: Schreibfehler korrigiert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nudelbert“ ()

      @Nudelbert
      Soweit ich mich erinnere wurde Michi Reich erst nach dem eigenständigen Gewinn seiner Quali-Woche bei MK von diesem für die weiteren Runden gecoacht... was ich dann auch okay finde, Talente zu fördern.

      profi0815 schrieb:

      Gewonnen hat der Lafer heute, oder sein ehemaliger Chefkoch

      So ist das! Ausführungsorgan war halt seine verlängerte Hand Lisa...

      profi0815 schrieb:

      Eigentlich kann man Lisa bzw. ihrem Freund nur die "Rezeptwahl / Kompositionen" vorwerfen und vllt. noch die Anrichteweise - aber sowas kann man sich heute aus dem Internet und Kochbüchern auch locker aneignen, WENN man denn den entsprechenden Siegeswillen hat und den entsprechenden Vorbereitungsaufwand betreibt...

      Das sehe ich anders, denn ein langjähriger Chefkoch in einem Sternerestaurant hat sehr viel professionelle Erfahrung bei Foodpairings, Koch-knowhow, Kreativität und Umgang mit (auch ungewöhnlichen) Lebensmitteln. Viel mehr als sich selbst ein angefressener Hobbykoch in Jahren nebenbei anlesen bzw. erkochen kann.
      Lisa erscheint mir jetzt keine Hobbyköchin auf selbst erarbeitetem hohen Niveau zu sein (auch wenn sie BF mit seinen "Hilfeleistungen" gern mit einem "jaja" abfertigt)... eben angelernt.
      Selbst wenn mir Lisa symphatisch ist, hoffe ich doch, dass sie scheitert in dieser Woche.

      Ich habe übrigens auch nix gegen BF als Mod. Er ist sehr natürlich und fürsorglich seinen Kandidaten gegenüber wie @Cupcake schon anmerkte. Manchmal etwas naiv bzw. unaufmerksam in seinen Bemerkungen, aber immer noch besser zu ertragen für mich als so mancher andere Mod.

      Bei Margot frage ich mich, ob das heute Absicht war schon wieder etwas zu vergessen ?( Mit der Sauce hätte es wohl für den Donnerstag gereicht. Jetzt kann sie auf der Bank ihre Schulter schonen... :thumbup:
      Mal schauen, ob Patrick morgen nochmal auftrumpfen kann; heute konnte er mich von seinem Dal nicht überzeugen, auch wenn bei ihm -als Einzigsten- allein die Hülsenfrüchte der Star waren.

      Schade, dass heute lediglich Kichererbsen und Linsen (ok. auch Ernüsse) genutzt wurden. Bohnen gibt es auch aus der Dose und Erbsen im TK... Dicke Bohnen sind übrigens keine echten Hülsenfrüchte, sondern Windengewächse.