Die 29. Quali-Woche 2019 vom 26. bis 30. August mit Nelson Müller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Die 29. Quali-Woche 2019 vom 26. bis 30. August mit Nelson Müller

      Der Montag ist der Leibgerichte-Tag.

      :winke: Hallo zusammen

      Juror Thomas Martin darf heute die Leibgerichte von sechs neuen Kandidaten bewerten.

      Meik Zinkhan
      Möhren-Durcheinander mit Frikadelle, Mettwurst, Petersilien-Pesto und Gurkensalat

      Pauline Rößle
      Rinderfilet mit Fenchel-Risotto

      Helmut Schültke
      Lammfilet mit Sauce béarnaise, Rosmarinkartoffeln und Erdbeer-Avocado-Salat

      Marisa Perrone
      Schwabentöpfle mit Schweinemedaillons, Käsespätzle und Pilz-Rahm-Sauce

      Lucas Oppermann
      Lachsfilet mit Sojalack, Röstzwiebeln, Selleriepuffer und Gurkensalat

      Sabine Mattern
      Hausgemachte Tagliatelle mit Krebsfleisch-Sauce und Gemüse im Parmesan-Körbchen

      Die Bilder, die Rezepte und das Video stehen auf der Infoseite des ZDF parat,
      so kann sich jeder bereits jetzt ein Bild davon machen, wer die ungeliebte
      Montags-Schürze eventuell schon im Vorfeld anpeilt. ;)

      Ob das dann auch so eintrifft . . . sehen wir um 15 Uhr
      :thumbsup: Bert

      P.S.: Ein Gesicht kommt mir irgendwie bekannt vor, ich rätsel aber noch vor mich hin :grübel:



      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:
      MERCI Bert für den Einstieg in die Woche :thumbup:

      Miin schnelles Vorurteil in der Teepause:
      Das Durcheinander schaut tatsächlich so aus mit eher blasser Frikodüse und einem nicht gelungenen Pesto und ist damit mein Favorit auf die Schürze.
      Aber auch die Kandidatin mit nur 2 Komponenten auf dem Teller hat Chancen, denn wie heisst es immer so schön: "Wenn da nur zwei Sachen auf dem Teller sind, müssen die aber perfekt sein" usw. Das heisst schon ein My über- oder unterkochter oder zu wenig schlotziger Reis oder der Gargrad vom Fleisch kann das Aus bedeuten. Wobei ich es ja prinzipiell clever finde sich am 1. Tag nicht zuviel vorzunehmen, wegen Nervosität, unbekannte Küche etc.
      Der Rest scheint zu wissen was er tut und mir wär nach dem Schwabentöpfle, aber lieber mit einfachen Spätzle...

      E Guete... ich hab schon :hunger: !
      Unglaublich!
      Gleich zu Anfang der Sendung O-Ton von Nelson Müller:
      "Es gibt immer ein paar Dumme, die sich hier einfinden".
      Habe ich mich verhört, Herr Müller? :bratpfanne:
      Dafür gibt's von mir die Rote Karte.
      Dann vllt. bis später, falls sich mein Ärger gelegt hat.
      Mein Favorit war der Lachs und der hat prompt den Tagessieg nach Hause geholt, freut mich.
      Den Helmut hab ich auch gleich erkannt, hat heute ebenfalls gut abgeliefert.
      Ansonsten hab ich wie TM auch nicht verstanden warum man auf Gurkensalat Schokolade drauf gibt, die Frikadelle war total verunglückt, man hätte dem Kandidaten vielleicht auch lieber normale Gemüsemöhren hinlegen sollen anstatt Bundmöhren, und dank Honig wurde sowieso alles zu süss, Hack hat also wie so oft mal wieder verkackt.
      Die restlichen Gerichte für mich nicht sonderlich erwähnenswert, haben mir alle nicht sonderlich zugesagt.
      Den fetten Speck z.B. um die Schweinefilets fand ich sehr derb.

      el tomate schrieb:

      Habe ich mich verhört, Herr Müller?


      Nö! Haste nicht! Sagte er bei ca. 4:25... - aber um einen "Dummen" zu erkennen, brauchts ja auch einen entsprechend kompetenten F(l)achmann, und wer wäre da besser geeignet als Nelson! :clap:

      Dass dieser obendrein noch die missratenen Fleischbratlinge vom "Exoten-Berater" in der Pfanne zermanschte, machte es nicht besser - wie immer kann er nicht die Finger aus den Pfannen&Töpfen lassen :no:

      Wenn jemand schon am Abgrund steht, dann soll man ihn auch alleine springen lassen - also sich nicht einmischen, wenn versucht wird in unter 2 Minuten Bouletten zu braten! Mal abgesehen davon, dass bei diesem wahrlichen "exotischen Durcheinander" auf Meik´s Teller nichtmal MEINE SuperFrikadellen ihn hätten retten können... :fingertipp: Gurkensalat/Aprikosenkonfitüre/SchokoRaspel - kombiniert mit den anderen Untaten? :grübel:

      Also kein Wunder, die Entscheidung, und ich bin jetzt wieder weg, und lass mir Mittwoch die Fäden ziehen... :lookaround: :lookaround: :lookaround:
      Bei Meik hieß es bereits im Vorspann, das Kochen nicht primär sein Ziel ist 8|
      Das hat ja 100% geklappt. Aber die andere Mission wird auch wenig Erfolg haben,
      so wie er sich präsentiert hat ;( Warum gehen solche Leute nicht paar mal shippen?

      Die "Entgleisung" des Moderators hatte ich beim ersten Ansehen verpasst, bei 4:25 min.
      kann man es deutlich hören. Dem Herrn Müller geht es offensichtlich zu gut :thumbdown: Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:
      Habe die gestrige Senmdung erst heute geschaut da gestern auf der Rückreise und im Zug kein Wlan. Das Möhrendurcheinander ist zurecht raus. Will mir gar nciht vorstellen wie der Salat mit Aprikosenmarmelade geschmeckt hat. Schade fand ich das der Schwabenteller der ja wirklich was ist das man sich unter Leibgericht vorstellt nur so knapp durchkam. Hatte doch keine Fehler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Stef22“ ()

      Na, dass war ja eine einfache Kiste gestern für TM. Der Spassvogel der Woche hatte sich überschätzt...
      Unterschätzt hatte ich den Crossover-Lachs und die Tagliatelle :thumbup:
      Der Schwabentopf war in der Tat zu sehr mächtig, wie @Cupcake anmerkte. Ich bevorzuge da auch eher die "Lightversion" mit einfachen Spätzle und ohne Bacon...

      Dann schaun mehr mal, wo sich bei den Vorspeisen "die Spreu vom Weizen trennt"

      P.S.: Nelsons verbale Flapsigkeit sehe ich nicht so eng. Er grub halt im Hirn nach kreativen Worten und die fehlen ihm halt öfter mal :D Ausserdem hat NM im Satzkontext gesagt: "Wie sage ich es jetzt mal... es gibt immer ein paar Dumme die sich finden..." und den Satz dann vorgesetzt. Kann ich mit leben...
      VORSPEISENDIENSTAG

      BONJOUR :hellogirl: ,

      kleine, feine Vorspeisen sollen auch heute wieder die Lust des Jurors "auf mehr" wecken... ;)
      Loben und meckern an den richtigen Stellen darf MARTIN "Beau" BAUDREXEL.

      DAS MENÜ

      Pauline Rößle
      Lachsforelle mit Rote-Bete-Sud, Zitrus-Salat und Pistazien-Streuseln
      Helmut Schültke
      Asparago tonnato mit frittierten Kapern und Kräuter-Croûtons
      Marisa Perrone
      "Dinkelsotto" mit Zucchini und Garnele im Kartoffelmantel
      Lucas Oppermann
      Paprika-Tatar mit Schabzigerklee-Schaum, pochiertem Wachtelei und Pumpernickel-Taler
      Sabine Mattern
      Rote-Bete-Spaghetti in Joghurtsauce mit Riesengarnelen und Melonensalat

      Nähere INFOS sind hier erhältlich

      Von klein, fein und leicht im französischen Sinn kann auch heute fast keine Rede sein :rolleyes:
      Seit der letzten Spargelsaison liebe ich "Spargel tonnato" und würde auch gern bei Helmut probieren. Ein Drittel seines überladenen Tellers würde mir allerdings reichen.
      Da ich auch Schabziger(klee) als Würzmittel und als CH-"Zigerbutter" sehr schätze, möchte ich auch das Vegi-Tatar gern kosten.
      Rote Bete gehört zu meinen "all time favorites" und jetzt im Sommer gibts die jungen, frischen Knollen yamyam Deshalb kann ich den Spaghetti mit Garnelen gleichfalls viel abgewinnen. Den Melonensalat dazu versteh ich nicht wirklich...
      Dinkel als Risotto klingt spannend, aber ob das was wird in 35 Minuten? Durch die mit Kartoffel umwickelte Garnele sind es mir zuviele Kohlehydrate für eine VS. Aber so isst Italia nun mal ... zuerst kommt der Sattmacherteller.
      Die Forelle kommt ungewöhnlich farbig "angeschwommen", aber Rote Bete passt gut mit Vitamin C ...

      On verra und gute Unterhaltung
      :frohwink: Catrin:-)
      Der frühe Vogel . . . schaut Küchenschlacht, denn die konnte man ungewohnt schon
      vor 8 Uhr abrufen. Deshalb ist es nix mit dem Vorurteil des Tages - ich kenne es schon.

      @cremant ich kann deiner Vorabbewertung aber zustimmen, so sehe ich es auch. :D
      Immer, wenn etwas neben dem Teller steht, was man schlecht erklären kann und man
      nicht weiß, was das da soll, dann hat die Redaktion "mehr Aufwand" eingefordert :) Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:
      Ich sehe das anders als @cremant.
      Die verbale Entgleisung von Nelson Müller ist durch nichts zu entschuldigen. :cursed:

      Zu den Vorspeisen heute:
      Neugierig macht mich das Paprika-Tatar von Lucas :thumbup:
      MB, mein Lieblingsjuror, - extra aus MUC angereist - wird schon die richtige
      Entscheidung treffen.
      So nun ist die Italoschwäbin auch raus. Das Dineklrisotto war einfach noch zu fest. Denke auch eine Risikko in der Zeit. Aber der Teller von Helmut war auch nichgts besonderes. Roher Rucola und in der Soße war wohl zu viel Thunfisch drin. Glaube kaumk das er es diese Woche schafft mal erster zu werden geschweige denn zwieter aber man weiß ja nie.
      Meine Favoriten sind Lucas und Pauline aber Sabine ist auch gut.
      Motto morgen ist griechische Küche laut Fernsehmacher Instagram.

      Stef22 schrieb:

      Das Dineklrisotto war einfach noch zu fest. Denke auch eine Risikko in der Zeit


      ich befürchte, Marisa bekam das falsche Produkt hingestellt ;( , denn zwischen "Perl-Dinkel" also poliertem Korn, und "Dinkel" als Vollkorn besteht ein himmelweiter Unterschied in der Kochzeit, d.h. 25 Minuten beim einen bis zum doppeltenan Zeit beim anderen plus evtl. Vorquellen. Guggt mal selber unten im Bild...

      und dann hat sie sich damit solange rumgeärgert, dass sie die Garnelen auch noch verbockt hat... - nicht dass ich diese Dame jetzt vermissen würde, aber das war m.E. nicht ihr eigener Fehler.


      hingegen Helmut hat sich´s selbst fast verbockt, denn zwischen seinem beabsichtigten "feinen Anrichten" und dem letztendlichen Rucola-Büschel-Weitwurf klafften Welten! :thumbdown:


      und das 2*-Gericht von Fräulein Rößle, die mir eher Rössle den Rösle scheint, hat den Rezept-Urheber sicherlich nicht so stolz gemacht, wie sie behauptete... :no:


      ziemlich solide und dabei mit leichtem Pfiff kocht für mich erstaunlicherweise die selbsternannte Welt-Retterin Sabine, und aber auch "Dr.Feelgood" überrascht mich bisher jeden Tag.

      Sodele, das für heute, morgen wirds kürzer bis garnix nach der Faden-Folterei :crying:
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „profi0815“ ()

      Das Paprika-Tatar war gleich beim Lesen schon mein Favorit und die Umsetzung des Rezepts hat mich dann nochmal äusserst positiv überrascht, verdienter Tagessieg. Mr. Feelgood bleibt mein Favorit.
      Überrascht hat mich auch der Teller mit den Rote Bete-Spaghetti, das las sich für mich langweilig, aber wie es da so auf dem Teller landete, ja, hätte ich mir heute Mittag grad mal so einverleiben können. :hungry:
      Der Teller mit der Lachsforelle sah spartanisch aus und das wurde auch von MB kritisiert. Ich sah die Kandidatin wackeln.
      Dinkel-Sotto war aber von der Erwartung her schon mein Abstiegskandidat, daß sie Pech hatte mit der gelieferten Ware tut mir leid, aber vielleicht hätte es auch mit dem anderen Dinkel nicht gereicht.
      Helmut....oje, da fehlen mir fast die Worte! Da schält der als erstes die Deko, die Cocktailtomaten, schon das war belustigend...aber was er dann ablieferte sah eher nach Katastrophenteller aus, zu viel an Portion und was sollte bitte diese Masse von trockenem Rucola obendrüber???
      Man konnte den Spargel überhaupt nicht sehen und auch die Sosse musste MB unter dem Wust von Kraut suchen.
      Da hat er grosses Glück gehabt, daß jemand noch schlechter war.
      Frau Perrone aus dem schwäb. Allgäu hätte mal lieber
      eine italienische Vorspeise herrichten sollen...
      Ihr Dinkelsotto hat sie mit kalter Brühe aufgefüllt, so habe ich es gesehen.
      Aber egal, es war ein Risiko in der Kürze der Zeit und die Garnele im
      Kartoffelmantel dazu habe ich nicht verstanden.

      Tja, uns Helmut muss - trotz feinen Tomätchen und einer Handvoll
      Rucola - leider auf's Bänkchen und zuschauen, wer morgen richtig gut griechisch
      kochen kann. Ali Grüngemüs wäre dann der richtige Juror. ;)