Wer ist der Profi? Mo 16.9.19: Dennis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wer ist der Profi? Mo 16.9.19: Dennis

      Dennis, 18 Jahre:
      • Vorspeise: verschiedenes, eingelegtes Gemüse / gebeizter Lachs / gebratener Langustino / Buttermilch-Sud
      • Hauptspeise: Variation vom Kalb / Bohne (Püree, Salat) / Karotte (confiert) / Mais (gebraten, Pudding) / verbrannte Kartoffel
      • Nachspeise: marinierte Bananen, Bananenmousse, Bananen-Engel, Vanilleeis, Crumble, Schokoladencreme, Schokoladen-Sponge, Knusperperlen, Mandeln, karamellisierte Banane
      (Alle Angaben ohne Gewähr)

      Eigentlich wollte ich die Welt erobern.
      Aber es regnet.


      Danke fürs Bereitstellen der Informationen :thumbsup: Bert

      Vielleicht noch ein Bild der Kandidaten ? Allerdings nur als Link, wegen copyright und so.
      Ich hab das vom Dienstag genommen, es erschien mir "freundlicher" :11z:
      Aufgezeichnet wurde in der KW30, also ab 22. Juli (vermutlich, ist die einzige Lücke im Plan).
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:
      Böhmenkirch auf d'r Alb ist nicht gerade als Gourmet-Mekka bekannt.
      vielleicht hat der Papa das Dorfgasthaus, und der Bub macht g'rad ne Lehre in Schtugert, hat da Bananen kennen (und lieben) gelernt … aber noch lang' koi Profi ….
      "Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Hand - wohl aber, dass ich lebe, solange ich lebe".
      (Seneca)

      f.p. schrieb:

      Böhmenkirch auf d'r Alb ist nicht gerade als Gourmet-Mekka bekannt.
      vielleicht hat der Papa das Dorfgasthaus, und der Bub macht g'rad ne Lehre in Schtugert, hat da Bananen kennen (und lieben) gelernt … aber noch lang' koi Profi ….


      Der Profi muß ja nicht in einem Sterne Restaurant oder Hotel arbeiten. Es gibt da nicht zu weit entfernt das Schloßrestaurant in Heidenheim und das Schloßrestaurant Filesck in Uhingen.

      Stef22 schrieb:

      Der Profi muß ja nicht in einem Sterne Restaurant oder Hotel arbeiten. Es gibt da nicht zu weit entfernt das Schloßrestaurant in Heidenheim und das Schloßrestaurant Filesck in Uhingen.

      ich mag die ehrlichen Landgasthäuser eh' viel lieber.
      Jahre her, dass ich das letzte mal in einem besternten Gourmet Tempel war: im Adler in Rammingen; doch dann ging der dortige Sternekoch Buderath nach Ulm ins "Lago", dort haben wir dann auch mal gespeist und waren sehr enttäuscht. Ein absolutes Erlebnis im Lago ist aber das "Frühstück am See" - leider muss man aber viele Wochen vor gewünschtem Termin buchen.
      "Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Hand - wohl aber, dass ich lebe, solange ich lebe".
      (Seneca)

      f.p. schrieb:

      Stef22 schrieb:

      Der Profi muß ja nicht in einem Sterne Restaurant oder Hotel arbeiten. Es gibt da nicht zu weit entfernt das Schloßrestaurant in Heidenheim und das Schloßrestaurant Filesck in Uhingen.

      ich mag die ehrlichen Landgasthäuser eh' viel lieber.
      Jahre her, dass ich das letzte mal in einem besternten Gourmet Tempel war: im Adler in Rammingen; doch dann ging der dortige Sternekoch Buderath nach Ulm ins "Lago", dort haben wir dann auch mal gespeist und waren sehr enttäuscht. Ein absolutes Erlebnis im Lago ist aber das "Frühstück am See" - leider muss man aber viele Wochen vor gewünschtem Termin buchen.


      Da bist du nicht allein. Ich gehe auch lieber gutbürgerlich essen. War höchstens mal bei einer Geburtstagseinaldung in einem "besseren" Hotel, Restaurant etc aber noch nie in einem Sternrestaurant. Doch halt ich war mal auf der Wielandshöhe bei Vincent Klink das war schon ein Erlebnis.
      Moinsen zusammen,... :thumbup:
      *HUI*…, hab flux mal geschaut, ob wir am 16.09. den *Tag der Banane* haben, ist aber
      am 17.04 gewesen, zumind. in den USA.
      Beim lesen ist Dennis Menü bei mir durch alle Bewertungsraster gerasselt. Aber nach einigen Tassen Kaffee kam mir der Gedanke, wer tritt mit einem solchen Menü an…, für mich eindeutig ein *WARSCHAU*-Menü, ein Begriff aus der Seefahrt *Wahrnehmen und Schauen*. Vielleicht erleben wir hier eine ganz, ganz große Überraschung. Auch wenn Dennis noch recht jung ist, aber es gab schon viele Sterneköche, die in jungen Jahren auffielen, vielleicht haben wir ja mit Dennis zumind. einen aufgehenden Stern, würde mich nicht wundern.... 8o
      *Eine Welt ohne Butter ist zwar möglich, aber sinnlos*

      Ostseeschwimmer schrieb:

      für mich eindeutig ein *WARSCHAU*-Menü, ein Begriff aus der Seefahrt *Wahrnehmen und Schauen*.

      Dann steig mal rauf auf Deutschlands schönsten Leuchtturm (einstmals "Kaiser-Wilhelm-Leuchtturm" an selbigem Kanal) in Holtenau, nimm deinen Kieker mit und halte Ausschau für uns ….
      vielleicht erscheint in völliger Dunkelheit ein leuchtender Stern …..
      "Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Hand - wohl aber, dass ich lebe, solange ich lebe".
      (Seneca)

      f.p. schrieb:

      Böhmenkirch auf d'r Alb ist nicht gerade als Gourmet-Mekka bekannt.
      vielleicht hat der Papa das Dorfgasthaus, und der Bub macht g'rad ne Lehre in Schtugert, hat da Bananen kennen (und lieben) gelernt … aber noch lang' koi Profi ….


      an der Uni Hohenheim wird seit ein paar Jahren an einer Kreuzung zwischen Linsen und winterfesten Bananenstauden geforscht. Seit es die ersten Probeernten gab, überschwemmen die Dinger die Region nahezu....teilweise werden die Früchte, ungefragt, den Leuten in großen Körben direkt vor die Haustüre gestellt....aus der Not heraus werden nicht nur unzählige Rezepte neu entdeckt, nein, die ortsansässigen Obst- und Gemüsebauern fürchten bereits um ihre Zukunft....

      Spoiler anzeigen
      laut einem Geheimpapier arbeitet allerdings bereits an anderes Forscherteam daran den Buchsbaumzünsler gentechnisch so zu manipulieren, dass er in Zukunft keine Buchsbäume mehr kahlfressen wird, sondern die bereits verwilderten Bananenstauden....bei einem ersten Freilandversuch fielen die Zünsler allerdings über gelbe Postautos her

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Emanuelle99“ ()

      Neu

      Emanuelle99 schrieb:


      an der Uni Hohenheim wird seit ein paar Jahren an einer Kreuzung zwischen Linsen und winterfesten Bananenstauden geforscht. Seit es die ersten Probeernten gab, überschwemmen die Dinger die Region nahezu....teilweise werden die Früchte, ungefragt, den Leuten in großen Körben direkt vor die Haustüre gestellt....aus der Not heraus werden nicht nur unzählige Rezepte neu entdeckt, nein, die ortsansässigen Obst- und Gemüsebauern fürchten bereits um ihre Zukunft....

      Das gibt es auch in Frankreich! Besonders das Umfeld der Kanäle, die das ganze Land durchziehen, ist prädestiniert für die Zucht besonderer landwirtschaftlicher Erzeugnisse, die der Bevölkerung dann kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
      Letzten Donnerstag in der Marina von Lagarde/ Lothringen:
      Dateien
      :moin: