Bodensee, Mo 3.2.20: Denny

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Es war viel vorbereitet, was zu einem Picknick in Denny´s Wohnzimmer gehört.
      Hähnchenschenkel, Kartoffel, Brot, Soße, Kartoffelsalat, Melone, alles stand auf dem viel zu kleinen Esstisch, bei dem noch zuvor das störende struppige Grünzeug weggeräumt werden musste.
      Perfektes Dinner ? Nein. Es fehlte zudem auch der Cava als Aperitif.
      Es war Essen bei Denny mit seinen vor wenigen Minuten neu gewonnenen Freunden.
      Picknick, leider nicht mit Blick auf den schönen Bodensee, wie es sich für ein stilvolles Zusammensein gehört. Aber schee wars und jetzt kann der GG das weitere Geschehen durch seine Brille betrachten, hoffentlich nicht seine rosarote.
      Mit seinen Punkten kann er zufrieden sein.
      Wenn du Frieden willst, putz deine Reisschale
      (aus China)

      chilli schrieb:

      f.p. schrieb:

      chilli schrieb:

      Ich bin sicher, dass die Hausfrau in der Regel auch bei uns zur Mayo aus dem Glas greift.

      glaub' ich kaum.
      Mayo ist selbst so schnell und so viel besser gemacht als diese Industriepampe.


      Guck mal, wie viele Sorten Mayo in den Supermärkten im Regal stehen. Die würden nicht hergestellt, wenn sie nicht verkauft würden.


      war grade im Supermarkt einkaufen. Habe auf die Schnelle 12 Sorten Majo und 6 Sorten Remoulade gezählt, von günstig bis teuer. Ich bin sicher, dass ich beim gründlichen Dursuchen noch mehr gefunden hätte.
      Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht.

      LilaVelour schrieb:

      'Spanischer' Kartoffelsalat gegockelt:
      Tatsächlich werden da auf 1 kg Kartoffeln 500 g Majo geklatscht.
      Ist das wahrhaftig so? Auch im realen Leben? <X
      Insofern hat der GG
      die frugale :D Variante angeboten.


      Liebes, so ist es!

      Dort wird recht gern der "Ensalada Rusa" (woran erinnert uns wohl das "Rusa"? 8) ) eingenommen.
      Und weil es in Spanien meist ein paar Grad wärmer ist, empfiehlt es sich eben nicht, auf selbstgemachte EIER-Mayo zu bestehen.
      Langfristig klüger ist es da, jede Fertig-Mayo vorzuziehen. Je mehr Konservierungsstoffe, desto besser! In selbstgemachter Aioli ist dort aus den gleichen Gründen kein rohes Ei zu finden.

      Und für mich waren das gestern variantenlose 08/15-Deutschtapas, wie sie in 97,3 % aller spanischen Pinten in Deutschland auf der Karte stehen. Können auch schmecken, keine Frage. Das ist dann was Rustikales zum Bier oder Wein im Stehen. Und auf dem Tisch/der Theke/dem Faß steht dann meist noch der beliebte Serviettenspender (einlagig! ^^ ).

      Alles zu seiner Zeit. :D
      Noch einmal zu Mayo:
      vor einigen Jahren gab es in Ulm ausgerechnet auf dem Seelengraben ein Festle, bei dem sich ein paar Gäste von selbstgemachter Mayo eine solide Salmonellen-Infektion holten (wird seither bei jeder Schulung des Gesundheitsamtes zum Infektionsschutzgesetz ausgiebig zitiert).
      Klar mag ich auch lieber Salmoniden als Salmonellen.
      Aber trotzdem bleibe ich bei selbst gemachter Mayo - da könnt ihr mich gern für altersstarrsinnig halten. Seit Jahren mach' ich's auf die gleiche Weise in einem dicken alten Kaffeebecher, in den die Quirle meines Mixers genau hineinpassen; 1-2 frische Eigelb und 1-2 TL Dijonsenf darin Zimmertemperatur annehmen lassen, bestes Öl dazu - nach max. 1-2 Min ist die Mayo fertig geschlagen, gesäuert je nach Verwendung mit Zitronensaft oder verschiedenen Fruchtessigen - und dann sofort abgedeckt in den Kühlschrank.
      Und vom Tisch natürlich in den Abfall.
      hab' ich auch im Sommer in der Provence so gemacht.
      ich sehe da kein besonderes Risiko.
      "Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Hand - wohl aber, dass ich lebe, solange ich lebe".
      (Seneca)

      Hierbas schrieb:

      LilaVelour schrieb:

      'Spanischer' Kartoffelsalat gegockelt:
      Tatsächlich werden da auf 1 kg Kartoffeln 500 g Majo geklatscht.
      Ist das wahrhaftig so? Auch im realen Leben? <X
      Insofern hat der GG
      die frugale :D Variante angeboten.


      Liebes, so ist es!

      Dort wird recht gern der "Ensalada Rusa" (woran erinnert uns wohl das "Rusa"? 8) ) eingenommen.
      Und weil es in Spanien meist ein paar Grad wärmer ist, empfiehlt es sich eben nicht, auf selbstgemachte EIER-Mayo zu bestehen.
      Langfristig klüger ist es da, jede Fertig-Mayo vorzuziehen. Je mehr Konservierungsstoffe, desto besser! In selbstgemachter Aioli ist dort aus den gleichen Gründen kein rohes Ei zu finden.

      Und für mich waren das gestern variantenlose 08/15-Deutschtapas, wie sie in 97,3 % aller spanischen Pinten in Deutschland auf der Karte stehen. Können auch schmecken, keine Frage. Das ist dann was Rustikales zum Bier oder Wein im Stehen. Und auf dem Tisch/der Theke/dem Faß steht dann meist noch der beliebte Serviettenspender (einlagig! ^^ ).

      Alles zu seiner Zeit. :D


      Liebelein, das leuchtet ein. ^^

      Vermutlich hat er die Wintervariante eines
      in Deutschland hergestellten spanischen Ka-Salates
      nicht bedacht,
      hier - in D - hätte er getrost mit frischem Ei arbeiten können.

      btw. Ich dachte, in Schbanien kommt Olivenöl an den Salat.

      f.p. schrieb:

      Noch einmal zu Mayo:
      Aber trotzdem bleibe ich bei selbst gemachter Mayo - da könnt ihr mich gern für altersstarrsinnig halten. .


      ich halte dich nicht für altersstarrsinnig, ich teile nur nicht deine Meinung, dass die meisten Leute ihre Mayo selber herstellen.
      Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht.

      chilli schrieb:

      f.p. schrieb:

      Noch einmal zu Mayo:
      Aber trotzdem bleibe ich bei selbst gemachter Mayo - da könnt ihr mich gern für altersstarrsinnig halten. .


      ich halte dich nicht für altersstarrsinnig, ich teile nur nicht deine Meinung, dass die meisten Leute ihre Mayo selber herstellen.

      nicht ganz so.
      ich wundere mich, dass sie's NICHT tun - wo es doch so einfach ist und das Ergebnis so viel besser.
      "Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Hand - wohl aber, dass ich lebe, solange ich lebe".
      (Seneca)
      Ich mache Mayo gelegentlich selbst (die Methode Mixstab langsam hochziehen),
      aber nur, wenn ich sicher bin, dass die Menge auch spätestens am Folgetag
      überwiegend verbraucht wird. Ansonsten esse ich gern mal einen Klacks Mayo auf
      dem Frühstücksei (plus Salz und Pfeffer) und dafür muss eine Tube herhalten :D Bert
      Ich bin Hesse! Und des is ja bekannt, ein Hesse is net dazu da, annern Mensche glücklich zu mache. :evil:

      @f.p Das wissen die Götter ! Ich frage mich auch, warum Fischstäbchen und Schlemmerfilet gekauft werden.
      Ein Stück Fisch in Butter gebraten ist ein Genuss, Fischstäbchen dienen der Sättigung .
      Meine ich, andere mögen es anders sehen
      Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht.

      f.p. schrieb:

      chilli schrieb:

      f.p. schrieb:

      Noch einmal zu Mayo:
      Aber trotzdem bleibe ich bei selbst gemachter Mayo - da könnt ihr mich gern für altersstarrsinnig halten. .


      ich halte dich nicht für altersstarrsinnig, ich teile nur nicht deine Meinung, dass die meisten Leute ihre Mayo selber herstellen.

      nicht ganz so.
      ich wundere mich, dass sie's NICHT tun - wo es doch so einfach ist und das Ergebnis so viel besser.


      Aber wenn du mehrere Versuche hinter dir hast, die allesamt in die Hose gingen, irgendwann gibt man dann vielleicht auch mal auf. Das hat nix mit Bequemlichkeit zu tun. Die Mayo meiner Oma war immer der Knaller, hab ihr oft zugesehen, aber ich hab es einfach nicht hin bekommen

      soko schrieb:

      f.p. schrieb:

      chilli schrieb:

      f.p. schrieb:

      Noch einmal zu Mayo:
      Aber trotzdem bleibe ich bei selbst gemachter Mayo - da könnt ihr mich gern für altersstarrsinnig halten. .


      ich halte dich nicht für altersstarrsinnig, ich teile nur nicht deine Meinung, dass die meisten Leute ihre Mayo selber herstellen.

      nicht ganz so.
      ich wundere mich, dass sie's NICHT tun - wo es doch so einfach ist und das Ergebnis so viel besser.


      Aber wenn du mehrere Versuche hinter dir hast, die allesamt in die Hose gingen, irgendwann gibt man dann vielleicht auch mal auf. Das hat nix mit Bequemlichkeit zu tun. Die Mayo meiner Oma war immer der Knaller, hab ihr oft zugesehen, aber ich hab es einfach nicht hin bekommen


      Üben, einfach nur üben
      Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht.

      chilli schrieb:

      soko schrieb:

      f.p. schrieb:

      chilli schrieb:

      f.p. schrieb:

      Noch einmal zu Mayo:
      Aber trotzdem bleibe ich bei selbst gemachter Mayo - da könnt ihr mich gern für altersstarrsinnig halten. .


      ich halte dich nicht für altersstarrsinnig, ich teile nur nicht deine Meinung, dass die meisten Leute ihre Mayo selber herstellen.

      nicht ganz so.
      ich wundere mich, dass sie's NICHT tun - wo es doch so einfach ist und das Ergebnis so viel besser.


      Aber wenn du mehrere Versuche hinter dir hast, die allesamt in die Hose gingen, irgendwann gibt man dann vielleicht auch mal auf. Das hat nix mit Bequemlichkeit zu tun. Die Mayo meiner Oma war immer der Knaller, hab ihr oft zugesehen, aber ich hab es einfach nicht hin bekommen


      Üben, einfach nur üben


      Ja Chilli, wo du Recht hast, haste Recht