Heilbronn, Mi 25.3.20: Stefan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      auch der Hauptgang sehr schön, und die Jus wurde zu Recht von den Gästen gelobt.
      beim Dessert wird er wohl Punktabzug für "das Müsli" bekommen - ob zu Recht?
      unterm Strich fand ich Stefans Menü 1 Tick besser als das gestrige, also 9 Punkte von allen - auch von Lena, doch die baut schon vor und wird wohl nur 7 Punkte geben; folglich müssen die anderen 3 Gäste 10 Punkte geben.
      "Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Hand - wohl aber, dass ich lebe, solange ich lebe".
      (Seneca)
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „soko“ ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
      Stefan - den Kelten auf der Spur!

      Rings um Heilbronn lebt er, der größte Schottlandfan jenseits des Neckars! An seinem Dinnerabend gibt es einen dicken, roten Faden - die Liebe zum Whisky. Denn Stefan ist sich sicher, in Schottland lohnen sich die Brennereien zu besichtigen, all die Natur, Schlösser, Küstengebiete sind maximal schmückendes Beiwerk! Man kann dieser Ansicht sein, verpasst dabei aber auch so manches Sehenswertes!

      In jedem Gang wird Whisky eingesetzt, kommt das "Wasser des Lebens" in die Rezeptur und der Rest wird im Apero versteckt. Stefan kommt vom Fach, arbeitet seit vielen Jahren in der Gastronomie und weiß daher, wie er sein Dinner am Besten verkaufen kann.

      Er wirkt routiniert in seiner Küche und kennt seine Produkte genau. Sein Zeitplan ist sehr solide gestrickt, da stört auch der lange Weineinkauf zu Beginn des Tages nicht. Selten wurde Wein solange beim Einkauf erklärt und später am Tisch nicht mehr erwähnt. Wir sehen ein echtes "Eisbärmesser" aus Kanada und lauschen den Erklärungen des Kochs.

      Ein wenig wirkt sein Dinner aus der Zeit gefallen. Filet Wellington und Speckböhnchen, wer fühlt sich da nicht in die gute, alte Zeit zurückversetzt?

      Dennoch, man muss es sagen, das Menü wirkt später auf den Tellern mehr als einladend und lecker!

      Apero: Gin mit Ergänzung!

      Vorspeise: das Brot mit Ei verschwindet im Nebel und wird parfümiert. Der Lachs findet auf zweierlei Art zu den Gästen. Tatar mit Avocado hätte jetzt nicht wirklich sein müssen.

      Hauptgang: lecker das Fleisch, schön der Blätterteigmantel. Bohnen schön grün und da in der Ecke versteckt sich sogar ein kleines Kartoffelpüree. Die Gäste lieben die Soße und loben die Fächerkartoffeln.

      Dessert: Haferflocken mit Sahne und Eis. Der Schotte hat Biss und knabbert auch mal ganz gerne!

      Stefan, im Kilt, gibt an seinem Kochabend ALLES, die Gäste wirken zum Teil kritisch und vergeben dennoch großzügig Punkte.

      Der Gleichstand mit Lena ist absolut verdient!

      Nudelbert schrieb:

      oberhalber schrieb:

      chilli schrieb:

      Er hat eine ganzen Würfel Hefe, das waren noch Zeiten


      da fahren wir jetzt hin, früher hieß es auch Hamsterfahrt. :D Und heute? ;)


      wenn Du Dein neues Fahrrad bekommst, ist das dann ein Hamsterrad? :D bx Bert


      Spoiler anzeigen
      ​kleiner Tipp, bei mir bekommt der Händler um die Ecke noch seine Moneten und nicht ein x Beliebiger Online Dienst. ;) Auch der "kleine Mann will leben". :)
      Ich habe heute zum ersten Mal seit einer Ewigkeit das Dinner geschaut. Ich wurde nicht enttäuscht. Stefan's Menü hörte sich lecker an. Als GG war er Top. Schon der G&T als Aperitif war genial. Die VS traditionell und modern zugleich. HG ist ihm gelungen. Das NS was etwas anders als ich Cranachan kenne aber Why Not. Das Eis sah super aus. Ich wäre sehr gern Gast bei ihm. Für mich wäre es entweder eine 9 oder eine 10. (Wenn ich noch von den Whiskys hätte probieren können die 10 auf jeden Fall.)
      Wirklich verewigt ist man erst dann, wenn eine kulinarische Köstlichkeit nach einem benannt wird...(Igor Strawinsky)
      PS: Heute vor 9 Jahren habe ich auf Facebook gepostet, dass meine Dinnerwoche bevor steht. Man wo ist die Zeit geblieben!
      Wirklich verewigt ist man erst dann, wenn eine kulinarische Köstlichkeit nach einem benannt wird...(Igor Strawinsky)

      James schrieb:

      PS: Heute vor 9 Jahren habe ich auf Facebook gepostet, dass meine Dinnerwoche bevor steht. Man wo ist die Zeit geblieben!


      Ich kann mich noch gut an deine Woche erinnern- es war eine dieser unleidlichen Übernachtungswochen.
      Du hast gewonnen- bist ein echter Schotte im Kilt und ich bin froh, dass wir uns über das Forum kennengelernt haben!
      Unsere Reise mit dem Womo durch Schottland ist für uns unvergesslich.
      Destillen haben wir zwar nicht besucht, aber tolle Wanderungen gemacht ;) .
      LG Schnittchen :frohwink:

      Champagner macht keine Rotweinflecken :prost: :D !